Aktuelles

Von der Leyen spricht Englisch

Warum? Weil sie es kann! Sie kann ja auch viele andere Sprachen. Französisch auch. Türkisch weniger, sonst hätte sie den Erdogan gefragt, wo denn ihr Sessel wäre. Aber auch schon wurscht.

Nur das mit Englisch erstaunt mich doch einigermaßen, weil die Engländer sind ja erst aus der EU ausgetreten. Daher sollte man Englisch vermeiden, so meine ich. Nur - die von der Leyen weiß es nicht. Sie weiß auch viel anderes nicht. Das mit den Engländern wäre noch das wenigste.

Weiterlesen ...

Neuester Beitrag

Einen Bären schießen. Wer darf das, wer kann das?

 

Da muß man entweder von hohem Adel sein oder ein Kommunist. Dann darf man und der Jubel des ahnungslosen Publikums ist gewiß. Nun gut, das mit dem Adel stimmt natürlich nicht mehr, sonst hätte es ja nicht die große Aufregung gegeben, als so ein veritabler Prinz einen Bären geschossen hat.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 86 Gäste und keine Mitglieder online

Politik

Wer fürchtet sich vor dem Migrationspakt?

Wer fürchtet sich vor dem Migrationspakt?

 

Jetzt alle im Chor: Niemand! Denn das ist ja gar kein Pakt. Steht nur so dort. Nicht verbindlich. Nicht verpflichtend. Daß etwa fünfzigmal geschrieben steht: „wir verpflichten uns“ macht gar nichts. Nur ein Scherz. Glaubt keiner. Und wenn es alle sagen wird es schon stimmen.

Ein paar wollen nicht unterscheiben, dabei ist es doch so schön in Marokko. Sogar dem Andre Heller gefällt es dort. Außerdem: wer nicht unterschreibt ist ein Nazi, das sollten wir doch alle längst wissen.

Übrigens hat man gerade im deutschen Bundestag hören müssen, wie schön es in Jordanien ist und wenn der Pakt erst unterschieben wäre, werden alle nur mehr nach Jordanien wollen und nicht mehr nach Deutschland zur Mama Merkel. Und alle, die schon da sind, werden dann natürlich in die anderen Länder wandern oder hin-migrieren, wie man korrekt sagen sollte. Unsere Grenzen sind ja offen und fort können alle, die schon da sind, keiner wird sie aufhalten.

Was wir allerdings machen werden, wenn die Leute das mißverstehen, weil sie es nicht verstehen, weil sie nicht lesen und schreiben können und gar nicht in andere Länder wollen, wo man sie vielleicht einsperrt, auspeitscht oder gar köpft.

Na, dann kommen sie zu uns und dann bleiben sie halt da, denn sie sind ja schon da, wie die Frau Merkel sagt.

Kommentare   

+3 #19 LA-LE 69 2018-11-14 13:50
zitiere Resistance:
Die Tschechen sind auch aufgewacht und steigen aus dem Teufelspakt aus.www.krone.at/1808438Der Ischiaskranke und seine Kumpane sind hoffentlich bald in der Minderheit. Den Dominoeffekt kann man auch positiv sehen. Recht so!

Der Schaden den der""Ischiaskranke"und die"Mutti"angerichtet haben ist nicht mehr gut zu machen.Die"Erkrankung"Europas ist schon zu fortgeschritten.
+6 #18 aurum 2018-11-14 13:08
OT: Damit wir nicht zu positiv denken, wieder ein Schlag unter die Gürtellinie des Leistungsträgers.
Die Regierung will Verbesserungen für Beamte.
https://derstandard.at/2000091306905/Regierung-beschliesst-Verbesserungen-fuer-Beamte

Und somit spuckt diese Regierung jedem Leistungsträger ins Gesicht.
Anstatt die Beamten auf schweizer Verhältnisse zu stutzen und jeden Beamten für seine Entscheidungen voll haftbar zu machen, wird diesen Geldvernichtern noch Zucker in den Arsch geblasen.

Ganz wichtig wäre eine verpflichtende Nachschulung für alle Beamte zum Thema "Respekt vor dem Leistungsträger"!
+8 #17 Resistance 2018-11-14 12:04
Die Tschechen sind auch aufgewacht und steigen aus dem Teufelspakt aus.www.krone.at/1808438Der Ischiaskranke und seine Kumpane sind hoffentlich bald in der Minderheit. Den Dominoeffekt kann man auch positiv sehen. Recht so!
+7 #16 aurum 2018-11-14 10:11
Hier ist ein ausführlicher Artikel von Lauren Southern auf Deutsch über die Praktiken der Schauspiellehrer.
https://www.journalistenwatch.com/2018/11/13/lauren-southern-wie/

Der Dreh- und Angelpunkt sind die NGO´s, und wer da im Hintergrund die Fäden zieht, bzw. die Konten füllt, wissen wir.
Einzige Möglichkeit, neben dem Nichtunterschreiben des Teufelspaktes, ist eine Grenzschließung für Nichtsnutze.

Wie man mit staatsfeindlichen NGO´s umgeht, sollten wir uns von den Russen abschauen.

Langfristig muß auch unser Schul- und Unisystem vom linken Gedankengut gereinigt werden. Die ganze Jugend wird mit der toleranzbesoffenen Gutmenschlichkeit als Werkzeug für die Hintergründler und Globalisten total versaut.

P.S.: Kleiner Tipp für Eltern. Laßt eure Kinder einen Lehrberuf ergreifen. Matura und Studium können sie später auch auf dem zweiten Bildungsweg nachholen. Fachhochschule ist besser als Uni!
+10 #15 Michael Heise 2018-11-14 09:21
..auch wenn AT diesen Dreck nicht unterschreibt: Was bringt das bei sperrangelweit offenen Grenzen?

Wenn diese Politgangster schon nicht die Grenzen sichern wollen- eine "Alpen Union" wäre dazu in der Lage!

Alle Interressenten an den Tisch! Oder mit dem Brüsseler Politbüro in den Untergang!
+9 #14 aurum 2018-11-14 09:04
@ #11 Resistance,
zum Glück steht der Martin im Rampenlicht, dann habe ich ja nichts zu befürchten.

@ #12 Loki,
sie hat die Informationen dazu geliefert, aber es war schon abzusehen. Die Russen schätzen NGO´s richtig ein. Dafür sind Blauen und die Kurzisten bei uns aber zu feige, bzw. zu sehr im Sumpf verstrickt.
+8 #13 Resistance 2018-11-14 08:11
zitiere Loki:
Hat das nicht die Lauren Southern, die Aktivistin aus Südafrika entdeckt?

Genau, wird auch im Beitrag erwähnt.
+9 #12 Loki 2018-11-14 08:01
Hat das nicht die Lauren Southern, die Aktivistin aus Südafrika entdeckt?
+9 #11 Resistance 2018-11-14 07:13
zitiere aurum:
Diese aufmerksamen Bürger gaben sich mit der Wischiwaschiantwort nicht zufrieden und leiteten die Informationen an patriotische Organisationen weiter.
Erst dann kam dieser Schandpakt in die Öffentlichkeit und die Sache ins Rollen.

Ganz genau! So wie auch die nächste Bombe bereits geplatzt ist:www.youtube.com/watch?v=dh5Zb1P2ghI Es ist symptomatisch, dass Personen oder Gruppen, die solche Skandale an die Öffentlichkeit bringen, konsequent und mit allen Mitteln verfolgt werden. Das Lügengebäude bricht zusammen und die Erbauer schlagen nur mehr wild um sich.
+8 #10 aurum 2018-11-14 07:02
zitiere Resistance:
Der ischiasgeplagte Juncker meinte bei einer Veranstaltung der "Süddeutschen", wir hätten den Migrationspakt nicht gelesen - also .....

Wenn schon, dann die Außenministerin. Bei Amtsübernahme wird sie sich sicher alle laufenden Sachen vorlegen lassen und dann wäre der Zeitpunkt für eine Beendigung der Sache, bzw. der Verhandlungen da gewesen.
Aber das geschah nicht.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.