Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 104 Gäste und keine Mitglieder online

Politik

Ein Jahr türkis-schwarz-blau – was hat es gebracht?

Ein Jahr türkis-schwarz-blau – was hat es gebracht?

 

Nicht viel, außer der Erkenntnis, daß Politik so funktioniert, wie sie funktioniert, wenn die Politiker sich nicht geändert haben. Und das ist der Fall gewesen. Den Schwarzen wurde ein türkises Mascherl verpaßt, das im wesentlichen aus dem Jung-Kanzler bestanden hat. Damit haben sie gewonnen, aber mit der türkisen Umfärbung sind geistig die Grünen in die schwarze Politik eingeschleust worden, wobei das bisher weder die braven schwarzen Politiker noch die Wähler gemerkt haben, die allerdings noch gar nicht gefragt worden sind. Wird aber noch, bei der EU-Wahl nämlich.

Der FPÖ geht es leider auch nicht besser. Das Burschenschafter-Team, das jetzt an die Teil-Macht gekommen ist, hat weder die erforderliche Bildung noch das politische Verständnis, das zu einer vernünftigen Politik befähigt und die entsprechende Qualifikation fehlt hier an allen Ecken und Enden. Für eine vernünftige Medienpräsenz ist man einfach unfähig.

Dazu kommt, daß die Weiber in der Regierung allesamt ein unglaublicher Schwachpunkt sind – nicht einmal als Quotenfrauen wirklich geeignet.

Was man sich in dem ersten Jahr von der neuen Regierung erwartet hätte ist alles verfehlt worden:

Die ORF-Problematik, die Zuwanderer, die unglaubliche Korruption im Bereich der Stadt Wien, die bereits vollzogene und noch immer blauäugig tolerierte Linkswende in der Justiz, die blödsinnige EU-Hörigkeit – um nur einiges zu nennen. Vom gänzlich verhauten Waffengesetz rede ich hier gar nicht mehr. Erledigt.

Noch ein Wort zum unerträglichsten Minister aller Zeiten: dem Medien- und Kanzleramtsminister Blümel. Ein verheerender Schwachpunkt, der schon in dem Moment, in dem er Sympathien für das naziaffine, deutsche Netzwerkdurchsetzungsgesetz erkennen hat lassen, sofort aus der Regierung entfernt hätte werden müssen. Ist nicht geschehen.

Positives fällt mir noch nicht ein. Meinen Lesern wahrscheinlich auch nicht. Aber wir haben ja noch Zeit.

Kommentare   

#8 JanCux 2019-01-25 13:35
Zitat:
Ein Jahr türkis-schwarz-blau – was hat es gebracht?
Genau so viel wie all die Farbkombinationen die wir in D schon erleben durften.
Ganz nach dem Motto: "Gestern standen wir vor dem Abgrund - heute sind wir einen Schritt weiter..."
#7 LA-LE 69 2019-01-02 20:05
OT
https://www.youtube.com/watch?v=tYiVluE9UKA
#6 LA-LE 69 2019-01-02 17:51
Dazu ein Artikel in der heutigen Krone.(Wieso muß ich da immer an die"Marionetten"denken?)
Dieser Artikel könnte von Dr.Zakrajsek stammen.
https://www.krone.at/1835849
+5 #5 aurum 2019-01-01 15:18
Ich kann allen Kritikpunkten nur zustimmen, einzige Ausnahme ist, daß wir eigentlich keine Zeit mehr haben.
Ein Systemumbau braucht seine Zeit und würde sich mit viel Druck in einer Legislaturperiode ausgehen.
Die größten Baustellen sind da die linksversiffte Justiz und das Steuersystem. Gerade im Steuersystem wird wieder nur feinjustiert und nicht umgebaut und zukunftsfit gemacht.


@ #2 Resistance,
so große Eier brauchts da nicht, es reicht vollkommen aus einmal NEIN zu sagen. Dann ist der Bann gebrochen.

@ #3 Loki,
Kickl hin, Moser her! Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Fürs BVT gibt es keinen richtigen Kurs, weg damit! Diesen Beobachter- und Vernadererverrein braucht Österreich nicht. Siehe Graz. Ein Journo aus dem Buntland zeigt dieser Gurkentruppe wo es lang geht.
Ich glaub auch nicht mehr an so viel Unfähigkeit, denn wenn das so wäre, dann wäre "Kottan ermittelt" eine Dokureihe.
Das ist Absicht!
+4 #4 LA-LE 69 2019-01-01 12:39
Zitiere Resistance
Mit der Globalisierung wurde die Lunte zur NWO gezündet.
+7 #3 Loki 2019-01-01 11:25
Ja, stimmt schon. Diese Kritikpunkte treffen zu und die muß sich vor allem STRACHE anhören.
Bei der LÜGEN -ÖVP ist eh Hopfen und Malz verloren. Wer einen OTHMAR KARAS in seiner Partei hat und wer sich regelmäßig mit GEORGE SOROS zum Befehlsempfang trifft, der hat für mich eh schon seinen Charakter verloren.

Für mich gibt es nur ein einziges helles Licht in der dunklen Koalition. Das ist der KICKL. Der hat den rotz/schwarzen in seinem Ressort mal gezeigt, wo der Hammer hängt! Hätte dem nicht der Überläufer MOSER mit seiner linksversifften Justiz dazwischengeholzt, wäre das BVT jetzt schon lange auf dem (endlich) richtigen Kurs!!!!

Eines noch: Vielleicht klappt ja die Gesundheitsreform und die Steuererleichterung. Das wären dann zwei ganz große PLUSpunkte!
+8 #2 Resistance 2019-01-01 08:02
In Zeiten der Globalisten ist ein Staat wie Österreich schon lange nicht mehr frei in seinen Entscheidungen - sofern wir das je waren. Heute ist man Teil eines politisch/militärischen Systems, welches von linken Regulierungs u. Verbotsfanatikern beherrscht wird, die in ihrer Machtbesessenheit und korrupten Verderbtheit blind für die Bedürfnisse der Völker dieses Kontinents geworden sind. Dies färbt auch auf nationale Regierungen ab, nicht zuletzt, weil das politische Korsett des EU Molochs immer enger geschnürt wird. Wie patriotische Regierungen in diesem "Verein" durch den Dreck gezogen werden, muss nicht erwähnt werden, Alles, was nicht spurt, wird gnadenlos an die Wand gedrückt. So wundert es kaum, dass in alter österr. Tradition des Buckelns und Anbiederns gute Mine zum bösen Spiel gemacht wird. Die Eier, die die Polen u. Ungarn haben, werden wir nie haben, zu groß ist die Furcht vor der Nazikeule in linker Hand. Pawlov hätte seine Freude an uns.
+5 #1 LA-LE 69 2018-12-31 22:23
Mir fällt nur eines dazu ein.
Die"Puppenspieler"haben uns wieder einmal bewiesen, wer den "Ton"angibt,denn ihre"Marionetten"sind nur Befehlsempfänger.
Die"Leckerlis,die bis jetzt von türkis-blau verteilt wurden,werden bald zu bitteren Pillen werden,und vielen zu Brechreiz verhelfen.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.