Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 97 Gäste und keine Mitglieder online

Polizei

Auf zum Sturm!

Auf zum Sturm!

 

Die Polizei kriegt Sturmgewehre. Bravo. Von der Fa. Steyr. Bravo und Gott sei Dank, das Geld bleibt also in Österreich.

Wohin die Polizei stürmen wird, weiß ich noch nicht, das weiß aber noch keiner. Ich bin auch skeptisch, denn ob die Polizei irgendwo hin stürmen und auf irgendwen schießen darf, ist noch nicht heraußen. Jedenfalls werden die Gewehre in den Einsatzfahrzeugen wohlversperrt liegen, damit kein böser Bube auf dumme Ideen kommt. Verwahrungskontrolle wird es hoffentlich geben.

Aber die wirklich bösen Buben haben ohnehin was anderes, nämlich meistens Kalaschnikows und wo die sind und wie die nach Österreich kommen, weiß nicht einmal das ZWR, das sonst ja alles weiß, zumindest über mich. Wenn es dann aber wirklich kracht, weiß man es, ist aber zu spät.

Aber jetzt gibt es ja endlich eine EU-Waffenrichtlinie, die zwar noch immer nicht umgesetzt ist, weil die ÖVP das fertige Gesetz blockiert und wo die ganz bösen Dinge verboten werden und zwar streng, wie es sich gehört. Das heißt, mit dem Terrorismus ist es jetzt vorbei und zwar endgültig. Auf die Umsetzung warten wir halt noch geduldig und mit uns die Terroristen auch. Geduld ist vornehmste Bürgerpflicht.

Und bis dahin haben wir ja die Sturmgewehre. Hoffentlich findet man dann schnell den Schlüssel zum Safe in den Fahrzeugen, wenn es brenzlig wird.

Kommentare   

+3 #22 LA-LE 69 2018-08-25 14:05
OT.
Alles nur, weil sie kein Sturmgewehr dabei hatten.
3 Polizisten können einen Idioten nicht bändigen?Oder hatten sie Angst ihren Job zu verlieren wenn sie im ein"Härchen"krümmen,was ja heute jederzeit möglich ist.?Rot-Grün sei Dank.
Wien,die lebenswerteste Stadt,wo ein Irrer 3 Polizisten verletzt.Wenn er das in Amerika macht, führen ihn die Polizisten mit seiner eigenen Rickscha auf den Friedhof,bei uns bekommt er vielleicht noch Schmerzensgeld.
https://www.krone.at/1760769
+2 #21 LA-LE 69 2018-08-25 13:11
zitiere Georg Zakrajsek:
Zwei Sachen:

Berittene und Schießausbildung. Für beides muß Geld da sein und wenn man es den Asylanten wegnehmen sollte.


Den Asylanten Geld wegnehmen?
Hört sich an wie ein Wahlversprechen"(die nach den Wahlen sowieso nicht eingehalten werden)aller"Parteien kurz vor einer Wahl.
Die Asylanten werden erst dann nichts mehr bekommen,wenn auch wir keinen Euro mehr im Sack haben,denn Muddi mit ihren"Goldstücken"und die EU schaffen das sicher.
+3 #20 Georg Zakrajsek 2018-08-25 11:46
Zwei Sachen:

Berittene und Schießausbildung. Für beides muß Geld da sein und wenn man es den Asylanten wegnehmen sollte.
+2 #19 LA-LE 69 2018-08-24 22:21
zitiere Loki:
Behördlicherseits besteht diesbezüglich - für Schiessfortbildung - dringender Nachholbedarf!


Das Geld für die Schiessfortbildung ist nicht vorhanden, denn das brauchen wir zur Ausbildung der "Reiterstaffel",die im Ernstfall Österreich vor dem Untergang rettet.
Bin gespannt, wann die ersten"Berittenen"zu Österreichs Grenzen reiten um unsere Grenzen zu schützen.
+2 #18 LA-LE 69 2018-08-24 18:32
Keine Bange, Kameraden.
OT.
Auf zum Sturm der Wirtschaft,auf die sehnlichst erwarteten neuen Lehrlinge und zukünftige Facharbeiter,Meister,Ingenieure,Mediziner,Steuerza hler und alles was ein ordentlicher Staat braucht.Wenn diese Typen einmal ins "Berufsleben"(Verbrecher,Schmarotzer, und ev.Politiker) eintreten, braucht uns nicht bange sein,denn dann sind wir auf dem Weg ins Paradies, der von den linken für uns schon vorbereitet wurde.
https://www.krone.at/1760070
+4 #17 Michael Heise 2018-08-24 17:00
Was geht uns der Blödsinn auch an... Wichtig wäre gewesen, den Zustand Polizisten mit Stgw. auszurüsten, erst gar nicht eintreten zu lassen...

"Aber nun sind sie halt da + es kommen täglich mehr! Mir doch egal...!" Wer hat' s erfunden? Nicht Ricola...!
+3 #16 Georg Zakrajsek 2018-08-24 14:48
Sind nicht begrenzt. Drum wäre es wichtig.
+4 #15 Michael Heise 2018-08-24 14:09
#14: Der Glock- Griffwinkel ist eigentlich perfekt + mit der tiefliegenden Laufachse kommen gerade Anfänger gut zurecht.

Übrigens: Die 226LDC schießt genausogut wie die doppelt/ dreifach so teuren Highendmodelle. Hab's probiert + in Eckernförde (quasi vor unser Haustür) machen sie auch ein brauchbares Visier drauf = Absoluter Preistipp! In Kombination mit dem SRT Abzug, als Sport/ Verteidigung = Top!

#13: Die Dinger werden sicher nur auf 3 Schuss Reihenfeuerstellung begrenzt. Mehr wäre abs. Schwachsinn!
+5 #14 Martin Q. 2018-08-24 13:29
zitiere Michael Heise:
.... Etwas Besseres als die Glock zur SV gibt es nicht. Für den Schießstand ist mir aber die P226 lieber!


Wobei ich beim Thema Glock unpatriotisch gegen den Strom schwimme.
Als Gebrauchspistole möchte ich meine P99 niemals gegen eine Glock eintauschen. Ich mag den Abzug und die Griffgeometrie einfach nicht.

Viele mögen dafür die Walther's nicht... wär ja fad wenns nur ein Einheitsmodell für alle gäbe.

Worin wir uns aber einig sind ist die P226 zum Präzi-Schießen... und zwar die X-Six.
+4 #13 Georg Zakrajsek 2018-08-24 13:02
Wenn man so ein Sturmgewehr benützt, sollte man vorher wirklich gut trainiert haben, vor allem dann, wenn es auch Dauerfeuer schießen kann.
Ob das geschieht, weiß ich nicht.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.