Aktuelles

Cluster-Maniacs

Irgendeiner hat das Wort: "Cluster" in das Corona-Spiel gebracht und die dummen Politiker und die noch dümmeren Journalisten vom ORF und anderen Medien haben ihre Liebe zum Cluster entdeckt. Seiterher verwenden sie das dauernd. Sie wissen zwar nicht so recht, was das wirklich bedeutet, macht aber nichts. Cluster ist halt ein so schönes Wort und alle glauben, daß es nur der verwendet, der den wirklichen Durchblick hat.

Also weiter mit Cluster. Wenn das sogar der Stelzer verwendet, kann das nicht so falsch sein. Nicht einmal in Linz.

Neuester Beitrag

Mir ist Gerechtigkeit zuteil geworden

 

Klingt ein wenig biblisch, ist aber fast wie ein Wunder und muß daher gewürdigt werden. Vor einiger Zeit habe ich hier geschildert, daß ich einen Erweiterungsantrag für meine WBK gestellt habe. Es ging um meine allseits bekannte Glock-Pistole, die jetzt aber „Georg 80“ heißt und mein Geburtstagsgeschenk gewesen ist. Weil ich sie ja wegen der Stückzahlbeschränkung nicht selber übernehmen durfte, habe ich sie inzwischen mit der zu würdigenden Bereitschaft meines Sohnes, der einen Platz frei hatte, auf ihn schreiben lassen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 81 Gäste und keine Mitglieder online

Sicherheit

Der Cobra zum Vierziger

Der Cobra zum Vierziger

 

Da wird es noch sicher viele Ehrungen geben. Zu recht. Denn das ist eine Truppe, auf die man zu recht stolz sein kann. International geachtet und anerkannt.

Aber heute erzähle ich eine Geschichte, die nur am Rande mit der Cobra zu tun hat, aber doch auch, aber mehr mit der österreichischen Bürokratie und ganz besonders mit dem Waffengesetz.

Der erste Offizier bei der Cobra war Johannes Pechter, jetzt als General in der verdienten Pension. Er hat diese Truppe praktisch aufgebaut und wird dafür sicher noch gebührend gewürdigt werden. Als er sich in den Ruhestand zurückzog, hat er seine Dienstwaffe, die Glock, käuflich erworben und nach Hause mitgenommen und sie dort als Erinnerungsstück entsprechend verwahrt.

Nicht lange nach seinem Pensionsantritt erschien bei ihm ein Kollege. Waffenüberprüfung. Natürlich war alles in Ordnung. „Aber dann, Herr General, brauch ma noch den Waffenführerschein!“, so der überprüfende Beamte. Aha.

Der General hat mich angerufen. Ein wenig ratlos war er schon. Ich habe ihm natürlich bestätigt, daß das sein muß, Waffengesetz und Durchführungsverordnung. Alles hat also seine Richtigkeit.

Und so hat der Herr General, der die Cobra aufgebaut, die Beamten geschult und ausgebildet hat, also den Umgang mit der Waffe kennt wie kein anderer, bei einem Waffenhändler brav seinen Waffenführerschein gemacht. Ich weiß sogar bei wem.

Der Herr General scheint dort gut aufgepaßt zu haben. Alles sicher bis jetzt. Gott sei Dank.

Kommentare   

+5 #21 Sig Sauer 2018-05-06 20:40
zitiere Loki:
Wahre Worte, lieber Walter, lieber Tecumseh! Wahr Worte.
Natürlich hat auch LA LE recht. Der kleine Beamte ist der geringste Schuldige.
Die EU Schreibtischtäter und die Globalisierer sind das Hauptproblem.

Übrigens hab ich gestern fast 2 Stunden lang unstillbaren Brechreiz verspürt. Ich bin zwischen 17 Uhr und 19 Uhr vom Schiesstraining nach Hause gefahren und hab im Auto Ö1 gehört.
Fast 2 Stunden lang haben die Rotfunkstalinisten dort den Geburtstag vom Verbrecher und Massenmörder MARX gefeiert. Mit Interviews von Historiker- Stalinisten, mit MARX Folklore und mehrmals wurde die Internationale gespielt.
Was denken sich diese Rot - Journalisten eigentlich dabei?


Ob die es auch so positiv bringen würden, wenn jemand eine geschenkte Statue vom alten Adolf aufstellen würde? Hm, da reicht wohl schon ein kleines Liederbuch...
+4 #20 Tecumseh 2018-05-06 20:15
zitiere Loki:

Übrigens hab ich gestern fast 2 Stunden lang unstillbaren Brechreiz verspürt. Ich bin zwischen 17 Uhr und 19 Uhr vom Schiesstraining nach Hause gefahren und hab im Auto Ö1 gehört.
Fast 2 Stunden lang haben die Rotfunkstalinisten dort den Geburtstag vom Verbrecher und Massenmörder MARX gefeiert. Mit Interviews von Historiker- Stalinisten, mit MARX Folklore und mehrmals wurde die Internationale gespielt.


Das höre ich mir gar nicht an! Da lege ich sofort eine CD mit schönen alten Volksliedern ein!!!! Übrigens habe ich eine Petition gegen die Aufstellung der Marx Statue in Trier unterschrieben. Hat nichts geholfen, war mir auch klar! Aber irgendwie muß man doch zeigen, daß man nicht mit allem einverstanden ist!
+5 #19 Loki 2018-05-06 19:55
Wahre Worte, lieber Walter, lieber Tecumseh! Wahr Worte.
Natürlich hat auch LA LE recht. Der kleine Beamte ist der geringste Schuldige.
Die EU Schreibtischtäter und die Globalisierer sind das Hauptproblem.

Übrigens hab ich gestern fast 2 Stunden lang unstillbaren Brechreiz verspürt. Ich bin zwischen 17 Uhr und 19 Uhr vom Schiesstraining nach Hause gefahren und hab im Auto Ö1 gehört.
Fast 2 Stunden lang haben die Rotfunkstalinisten dort den Geburtstag vom Verbrecher und Massenmörder MARX gefeiert. Mit Interviews von Historiker- Stalinisten, mit MARX Folklore und mehrmals wurde die Internationale gespielt.
Was denken sich diese Rot - Journalisten eigentlich dabei?
Und das alles finanziert durch mein und Euer Steuergeld!!!!!!!!!!!!!!!

Bitte Strache hilf und schaff diesen Rotzfunk ab!!!!!!!!!!!!!!
+6 #18 Walter Murschitsch 2018-05-06 19:22
zitiere Tecumseh:
zitiere Walter Murschitsch:

JA, da möchte ich einmal gleich den Othmar Karas damit erwähnen !


Ui Walter, die Liste wäre lang! Sehr, sehr, sehr lang!
Howgh!

zitiere Tecumseh:
zitiere Walter Murschitsch:

JA, da möchte ich einmal gleich den Othmar Karas damit erwähnen !


Ui Walter, die Liste wäre lang! Sehr, sehr, sehr lang!
Howgh!



Ja Tecumseh, mit einem der größten Heinis die uns in der Europäischen Untergangs Union gut vertreten sollten mußte ich ja einmal anfangen! :))
+6 #17 Tecumseh 2018-05-06 18:31
zitiere Walter Murschitsch:

JA, da möchte ich einmal gleich den Othmar Karas damit erwähnen !


Ui Walter, die Liste wäre lang! Sehr, sehr, sehr lang!
Howgh!
+6 #16 Tecumseh 2018-05-06 18:28
zitiere Georg Zakrajsek:
Das sollte ja nur zeigen, wie Bürokratie funktioniert. Ohne Hirn und Verstand.


100 Daumen hoch! Nein 1000! Nein 100.000 Daumenhoch!
+6 #15 Michael Heise 2018-05-06 17:52
Einem Bürokraten mit Hirn etc. beizukommen, ist immer ein verlorener Prozess. Ja, es gibt solche + solche... Die Zahl der reinen Apparatschiks unter diesen Unglücksraben, nimmt dennoch täglich zu.

"Führer befehl, wir folgen dir!" Augenscheinlich hat das Stimmvieh nach 45' + 89' nichts, aber auch gar nichts dazugelernt. Die Diktatur tumber EU Bürokraten wird' s uns wenigstens nun endgültig besorgen. Heissa...!
+6 #14 Walter Murschitsch 2018-05-06 17:39
zitiere Georg Zakrajsek:
Das sollte ja nur zeigen, wie Bürokratie funktioniert. Ohne Hirn und Verstand. Der einzelne Beamte kann nichts dafür. klar. Und wie die Bürokratie in der EU funktioniert, wissen wir inzwischen alle.



JA, da möchte ich einmal gleich den Othmar Karas damit erwähnen !
+5 #13 LA-LE 69 2018-05-06 17:09
zitiere Georg Zakrajsek:
Das sollte ja nur zeigen, wie Bürokratie funktioniert. Ohne Hirn und Verstand. Der einzelne Beamte kann nichts dafür. klar. Und wie die Bürokratie in der EU funktioniert, wissen wir inzwischen alle.


Was wäre der Marionettenstadel EU mit Hirn und Verstand?Unvorstellbar, und wäre auch nicht im Sinn der Erfinder.
+5 #12 Georg Zakrajsek 2018-05-06 16:16
Das sollte ja nur zeigen, wie Bürokratie funktioniert. Ohne Hirn und Verstand. Der einzelne Beamte kann nichts dafür. klar. Und wie die Bürokratie in der EU funktioniert, wissen wir inzwischen alle.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.