Aktuelles

Wissenschaftler können nicht irren

Und die kleine Greta schon gar nicht. Es schneit nämlich überhaupt nicht. Alles nur Einbildung. Wer was anderes sagt ist ein Klimaleugner und wird ausgegrenzt. Gletscher schmelzen, die Eisbären verhungern und das Eis an den Polen verschwindet. Laut der Frau Professor, die täglich in der Krone schreibt, ernten wir bald Bananen. Dauert noch, sber kommt ganz gewiß. Eine Frau Professor kannicht irren!

Neuester Beitrag

Schöne Aussichten

 

Ein bissel Grün mit einem bissel Schwarz und einem bissel Rot – das gibt türkis. Sie haben sich gefunden, die Grünen und die Türkisen, aber das war doch schon lange klar. Der Kurz glaubt, mit den Grünen besser fertig zu werden als mit den Blauen. Die fahren ja auch gar nicht nach Ibiza sondern bestenfalls nach Kuba oder nach Nordkorea. Und was sie dort treiben, gefällt allen, vor allem der „Krone“. Neuerdings.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 61 Gäste und ein Mitglied online

Waffenrecht International

Amokläufe in den USA und bei uns

Amokläufe in den USA und bei uns

 

Das Geschrei war groß. Vor allem junge Mädchen, mehr Kinder, haben recht lautstark geschrieen und strengere Waffengesetze verlangt. Nicht der Täter ist schuld, das Werkzeug ist es. Das erinnert daran, wie kleine Kinder reagieren, wenn sie sich das Schienbein an einem Sessel gestoßen haben. „Du böser Sessel!“ und es gibt vielleicht für den Sessel – der sicher nichts dafür kann – einen kräftigen Tritt. Das beruhigt und so soll es auch sein. Abreagieren nennt man das und es hilft – wenn man eben ein Kind ist.

Wenn man älter wird, gibt sich das und man gewinnt die Fähigkeit, nachzudenken. Nachzudenken darüber, wie man solche Vorfälle in Zukunft verhindert. Also vielleicht besser auf sein Schienbein aufzupassen.

Die Kinder, die in Florida herumschreien, haben außerdem viel Ähnlichkeit mit unseren Journalisten, die ja auch meistens geistig in der Kleinkindphase steckengeblieben sind. Das Werkzeug ist schuld und wer die Medien konsumiert, weiß, daß es immer so verläuft. In den USA und auch bei uns.

Trump hat gemeint, man solle die Lehrer bewaffnen, die könnten so einen Amokläufer neutralisieren. Logisch. Die Empörung über diesen Vorschlag ist aber bei uns noch gar nicht angekommen, weil die Journalisten das noch gar nicht so richtig begriffen haben und was logisches begreift ohnehin keiner. Ob das dann überhaupt diskutiert werden wird, wage ich nicht zu prophezeien. Wahrscheinlich eher nicht.

 

P.S.: Als ich noch Lehrer gewesen bin, war ich sehr häufig im Unterricht bewaffnet. Nicht aus Angst vor Amokläufen – einfach so. Meine Schüler haben das sehr geschätzt und viele von ihnen haben sich später dann auch der Jagd und dem Schießsport gewidmet. Einer von ihnen hat jetzt ein sehr bedeutendes Waffengeschäft. Was heute passieren würde, käme ich bewaffnet in die Klasse, möchte ich lieber nicht wissen.

Kommentare   

+7 #11 Walter Murschitsch 2018-02-26 16:49
zitiere Jokl:
Zu Eingangskontrolle:
Ich bin mir gar nicht sicher, ob die bei unserer weichgespülten Polizei nicht "länger" geschossen hätten... (leider)




Jokl, nimm den " Eingangskontrollierer " doch nicht ernst!

Der will doch nur provozieren.
+5 #10 LA-LE 69 2018-02-26 13:48
Zitiere Eichhörnchen
.) Die Flüchtlingskrise ist Erfindung der Medien
.) Das Wort Krise ist falsch denn es wird niemanden etwas weggenommen. Man hat zu Essen und auch die Wohnungen werden nicht weggenommen
.) Die Ungarn haben vergessen dass sie selbst nach Österreich geflohen sind. Daher ist das ungarische Vorgehen unverständlich.
.) Den Menschen in Afrika wurde von uns die Lebensgrundlage entzogen, daher flüchten sie. Sie werden ausgebeutet durch die Industrie.
.) Begonnen hat alles Übel mit der Kolonialzeit.

War die eine die Lunacek und die andere die Steigbügelhalterin vom "Michi"?
Zu den beiden letzten Punkten könnte man Stundenlang Diskutieren. Aber eines ist klar.Es ging den"Unterdrückten"damals besser,als den heute"Nicht Unterdrückten".
P.S:Wer ist heute kein Sklave?
+8 #9 aurum 2018-02-26 13:47
@ #6 Eichhörnchen,
ich kann solche Trampeln zum Teil verstehen. Bei uns schaut diese Trümmer kein Mann mehr an, da erhoffen sie sich durch den Import von Inzüchtlern mehr Auswahl am Partnermarkt. Das sind auch meist die Teddybärenwerferinnen. Die Erkenntnis kommt erst, wenn ihnen ein Bunter die Blunzn von hinten reindrückt. Dann ist es meist schon zu spät.
Die negativen Auswirkungen auf die Gesellschaft sind diesen Musterexemplaren meist wurscht. Allein der Punkt mit der Kolonialzeit ist lächerlich. Kolonien gibt's schon lange nicht mehr und Österreich hatte gar keine.
+8 #8 Loki 2018-02-26 13:21
Wer auch immer das war. Fest steht:

NULL Hirn !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Das Denken überlassen diese beiden Komikfiguren lieber der linksversifften Journallie :-x :-x :-x
+10 #7 silverstar 2018-02-26 12:53
@Eichhörnchen
Alte hysterische kreischende Weiber ?
Das waren sicher Ulrike Lunacek und Maria Vassilakou
(Satire)
+8 #6 Eichhörnchen 2018-02-26 11:50
zitiere aurum:
Die kreischenden Weiber sind wieder in Mode. Die lassen sich am Leichtesten beeinflussen.

Volle Zustimmung. - Habe gerade vor ca. 1h die Unterhaltung von 2 Frauen (die eine um die 60, die andere um die 45 Jahre) beim Spaziergang verfolgt. Sie waren knapp hinter mir und haben mich langsam überholt, wodurch ich einiges vom Gespräch mitbekommen habe.

.) Die Flüchtlingskrise ist Erfindung der Medien
.) Das Wort Krise ist falsch denn es wird niemanden etwas weggenommen. Man hat zu Essen und auch die Wohnungen werden nicht weggenommen
.) Die Ungarn haben vergessen dass sie selbst nach Österreich geflohen sind. Daher ist das ungarische Vorgehen unverständlich.
.) Den Menschen in Afrika wurde von uns die Lebensgrundlage entzogen, daher flüchten sie. Sie werden ausgebeutet durch die Industrie.
.) Begonnen hat alles Übel mit der Kolonialzeit.
+7 #5 Loki 2018-02-26 07:59
Zu Eingangskontrolle:
Ich bin mir gar nicht sicher, ob die bei unserer weichgespülten Polizei nicht "länger" geschossen hätten... (leider)
+7 #4 aurum 2018-02-26 07:26
Die kreischenden Weiber sind wieder in Mode. Die lassen sich am Leichtesten beeinflussen.
Schon P.J.Möbius wußte über diesen Schwachsinn bescheid.
+4 #3 eingangskontrolle 2018-02-26 06:56
zitiere Gustav:
Wann war das letzte mal ein "Amoklauf" in einem Polizeirevier? Und wieso nicht? Weil die Polizisten so böse schauen können?


Nein, weil Polizisten so gut ermitteln und die Attentäter vor Gericht zerren, bevor sie zur Tat schreiten können:

"Der Plan war, so lange auf Polizisten zu schießen, bis wir sterben. Es wäre uns egal gewesen, wie viele Polizisten dabei draufgehen. Wir sollten so lange schießen, bis wir bei der Schießerei sterben", stellte der älteste Verdächtige im Ermittlungsverfahren klar.

https://kurier.at/chronik/niederoesterreich/mutmassliche-is-terroristen-planten-attentat-auf-polizei-in-st-poelten/310.747.886
+8 #2 Gustav 2018-02-25 22:37
Die Kids haben z.B. "enough is enough" gerufen, übersetzt so viel wie "genug ist genug". Das würde ich auch sofort rufen. Allerdings ist das kein Ruf nach strengeren Waffengesetzen, die noch nie irgend jemanden aufgehalten haben, sondern endlich die Schulen sicherer zu machen. In der Schule ist niemand bewaffnet, quasi der perfekte Ort für einen Irren, der töten will. Genug ist genug! Also her mit den Waffen, damit in Zukunft ein Irrer erst gar nicht auf die Idee käme in einer Schule Schüsse ab zu geben.

Mehr Waffen? Ja! Wann war das letzte mal ein "Amoklauf" in einem Polizeirevier? Und wieso nicht? Weil die Polizisten so böse schauen können? Nein, natürlich nicht, sondern weil sie bewaffnet sind!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.