Aktuelles

Von der Leyen spricht Englisch

Warum? Weil sie es kann! Sie kann ja auch viele andere Sprachen. Französisch auch. Türkisch weniger, sonst hätte sie den Erdogan gefragt, wo denn ihr Sessel wäre. Aber auch schon wurscht.

Nur das mit Englisch erstaunt mich doch einigermaßen, weil die Engländer sind ja erst aus der EU ausgetreten. Daher sollte man Englisch vermeiden, so meine ich. Nur - die von der Leyen weiß es nicht. Sie weiß auch viel anderes nicht. Das mit den Engländern wäre noch das wenigste.

Weiterlesen ...

Neuester Beitrag

Einen Bären schießen. Wer darf das, wer kann das?

 

Da muß man entweder von hohem Adel sein oder ein Kommunist. Dann darf man und der Jubel des ahnungslosen Publikums ist gewiß. Nun gut, das mit dem Adel stimmt natürlich nicht mehr, sonst hätte es ja nicht die große Aufregung gegeben, als so ein veritabler Prinz einen Bären geschossen hat.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 101 Gäste und keine Mitglieder online

Waffenrecht Österreich

Eine notwendige Klarstellung zum neuen Waffengesetz

Eine notwendige Klarstellung zum neuen Waffengesetz

 

Die Unzufriedenheit meiner Leser habe ich gestern geschildert. Der Unmut trifft die FPÖ, die ÖVP wie es scheint allerdings nicht. Hängt auch mit dem Wahlverhalten der Österreicher zusammen. Die FPÖ-Wähler sind kritischer, sie neigen dazu, Denkzettel bei Wahlen zu verteilen, sich zu revanchieren und es der eigenen Partei heimzuzahlen, wenn man enttäuscht worden ist.

Das ist bei den ÖVP-Wählern ganz anders. Sie sind blind und treu, sie wählen das, was schon der Opa samt Oma gewählt hat oder was der Bürgermeister empfiehlt. Sie wählen sogar einen Grün-Kommunisten, wenn es ein Landesjägermeister anschafft. Oder den Heinz Fischer, weil man die eigene Kandidatin (das war damals die Ferrero-Waldner) aus modischen Gründen nicht mag.

Aber sonst: Schwarz und treu, heute türkis. Und den Basti wird man immer wählen. Auch wenn man keine Schwiegermutter ist.

Erste Phase des Waffengesetzes:

Die EU-Waffenrichtlinie kommt. Es passiert einmal nichts. Erst im Frühjahr 2018 (also zu spät) gibt es einen FPÖ-Entwurf. Der ist gut, liberal und nimmt auf die Richtlinie Rücksicht. Letzteres mit Bauchweh, weil diese unglaublich blöde und sinnlose Richtlinie will außer der ÖVP eigentlich niemand. Ist aber drinnen, weil keiner sich traut „Nein“ zu sagen und der EU zu widersprechen.

Zweite Phase des Waffengesetzes:

Die ÖVP will keine Erleichterungen. Waffenpässe werden mit Ausnahmen (Polizisten, Justizwache, Militärpolizisten) zähneknirschend zugebilligt, die Jäger kriegen eine hatscherte Lösung, aber wenigstens den Schalldämpfer. Bei der Stückzahl gibt es wenig, dafür aber eine ganz grausliche naziaffine Verkomplizierung bei den Schützenvereinen, Patent ÖVP, die türkise Handschrift.

Dritte Phase des Waffengesetzes:

Begutachtungsphase. Viele Proteste wegen der Schützenvereine und der schandbaren Waffenpaßverweigerung für die Soldaten. Ob diese Proteste bei der Endfassung des Waffengesetzes, die dann endlich in den Nationalrat kommt, berücksichtig werden, ist unklar. Jedenfalls mauert die ÖVP und wird wahrscheinlich die Stellungnahmen nicht beachten. Da wird sicher drübergefahren.

Wer ist also schuld? Die FPÖ nicht, das ist klar. Ihr Entwurf war liberal und hat auf die Wünsche der legalen Waffenbesitzer Rücksicht genommen.

Alles, was schlecht und restriktiv ist, kommt aber von der ÖVP.

Nur, wie schon oben gesagt, die ÖVP-Wähler werden das wohl unwidersprochen hinnehmen. Siehe auch den Van der Bellen. Der ist ja auch ein Freund der Jäger. Zumindest glaubt das der Pröll.

Kommentare   

+4 #13 aurum 2018-11-21 06:48
@ #12 LA-LE 69,
natürlich sollte das vermittelt werden. Ich lasse es auch meinem Sohn wissen. Bei Referaten für Geschichte unterstütze ich ihn auch mit dem richtigen Material.
Keine Angst!


@ #11 LA-LE 69,
ganz so verblödet ist der Pöbel noch nicht, bzw. die Treibstoffpreise in Frankreich kann man dem Pöbel auch nicht schön lügen.
Die "Eliten" können so Manches lenken, aber eben nicht alle Ereignisse.
+6 #12 LA-LE 69 2018-11-20 15:55
zitiere Tecumseh:
zitiere LA-LE 69:
OT
Im Jahr des Gedenkens und nie Vergessens,sollte auch an sie gedacht werden.
https://www.youtube.com/watch?v=IoG33t4lqXs


Unbedingt! UNBEDINGT!
Mein Bruder war als 17jähriger in einem dieser Lager! In Bad Kreuznach!
Ich kenne die Berichte also aus erster Hand!
Auch das, niemals vergessen!

Wieso wird das alles unserer Jugend verschwiegen?
Wieso wird immer nur den"Auserwählten"gedacht, und nicht auch den zig.zig.zig Millionen,die nur durch die Gier einiger weniger sterben mußten?
+5 #11 LA-LE 69 2018-11-20 15:32
zitiere aurum:
zitiere Georg Zakrajsek:
Bemerkung:

Um gescheit zu verhandeln, müßte man auch gescheit sein.

Im Nachhinein brauchen wir uns darüber keine Gedanken mehr zu machen.Jetzt kann jeder Wähler nur die Konsequenzen aus der derzeitigen Lage ziehen.
Die nächste Wahl kommt bestimmt und es sind ja noch einige Jahre bis zur Wahl. Spätestens nächste Jahr sollte sich die Performance bessern.

Glaubst Du wirklich,das sich bei fortschreitender Verblödung des"Pöbels",beim Wahlverhalten etwas ändert?
Und sollte das Ergebnis nicht passen,wird es eben passend gemacht.(Siehe den Kometenhaften Aufstieg der Grünlinge in Deutschland)
In Zeiten,wo in den Medien nur das Datum glaubwürdig ist,ist alles möglich.
+6 #10 Tecumseh 2018-11-20 15:25
zitiere LA-LE 69:
OT
Im Jahr des Gedenkens und nie Vergessens,sollte auch an sie gedacht werden.
https://www.youtube.com/watch?v=IoG33t4lqXs


Unbedingt! UNBEDINGT!
Mein Bruder war als 17jähriger in einem dieser Lager! In Bad Kreuznach!
Ich kenne die Berichte also aus erster Hand!
Auch das, niemals vergessen!
+5 #9 aurum 2018-11-20 14:21
Kaum schreibe ich von der Neutralität und schon flattert die passende Meldung dazu rein.
Dem Ami stören unsere guten Verbindungen zu Rußland wieder mal. Haben nicht gerade die Briten diesbezüglich etwas geheimdienstliches Störfeuer geliefert?

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/other/usa-halten-geheiminfos-wegen-pro-russischer-fp%c3%b6-zur%c3%bcck/ar-BBPUBPa?ocid=ientp

Mit der Neutralität wischt sich die Regierung anscheinend den vollen Arsch aus!
+6 #8 aurum 2018-11-20 14:00
zitiere Georg Zakrajsek:
Bemerkung:

Um gescheit zu verhandeln, müßte man auch gescheit sein.

Im Nachhinein brauchen wir uns darüber keine Gedanken mehr zu machen.Jetzt kann jeder Wähler nur die Konsequenzen aus der derzeitigen Lage ziehen.
Die nächste Wahl kommt bestimmt und es sind ja noch einige Jahre bis zur Wahl. Spätestens nächste Jahr sollte sich die Performance bessern.
+6 #7 Georg Zakrajsek 2018-11-20 13:30
Bemerkung:

Um gescheit zu verhandeln, müßte man auch gescheit sein.
+6 #6 LA-LE 69 2018-11-20 13:16
OT
Im Jahr des Gedenkens und nie Vergessens,sollte auch an sie gedacht werden.
https://www.youtube.com/watch?v=IoG33t4lqXs
+7 #5 Gustav 2018-11-20 12:53
Viel Zeit und Interesse dürfte die FPÖ an der Umsetzung des neuen Waffengesetzes nicht gehabt haben.

Ein liberales und gutes Gesetz der ÖVP vor zu legen war vielleicht ein taktischer Fehler. Intelligente und schlüssige Argumente hat die ÖVP in der Vergangenheit, insbesondere wenn es um das Waffengesetz ging, immer wieder einfach abgetan oder gleich ignoriert.

Was wäre also die Alternative? Einen Entwurf gestalten, der die Jäger trifft? Psychotests für Jäger, jene mit WBK/WP und Waffenführerschein / regelmäßiges Schießen nachweisen. Das würde nämlich die ÖVP sehr stark treffen und dann könnte man verhandeln. Gemeinheiten in ein Gesetz schreiben war bisher immer die Aufgabe der ÖVP, so könnte man sie vielleicht einmal mit ihren eigenen Waffen schlagen. Am Ende zählt das Ergebnis und dann gibt es auch keine Ausreden auf eine andere Partei.

Ganz so treu sind die ÖVP Wähler auch nicht, schnell ist man auf dem 3. Platz.
+8 #4 LA-LE 69 2018-11-20 12:42
zitiere aurum:

Apropos ÖVP: Der Basti wird derzeit wegen seinem Treffen mit seinem Chef auf Twitter massiv angegriffen.
https://www.oe24.at/oesterreich/politik/Welle-von-Hasspostings-nach-Kurz-Soros-Treffen/356640591

Herr Kickl, übernehmen sie! Her mit der Klarnamenspflicht im Internet!

Soros gegen Antisemiten
Wer importiert denn die ganzen Antisemiten nach Europa?Lt.den Guten gibt es heute in Österreich mehr Antisemiten und Nazis als zu Zeiten Hitlers.Komisch.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.