Aktuelles

Schwarz ist keine Farbe

Wer auf die Idee gekommen ist, daß man schwarz sein muß um bunt zu sein, das weiß ich nicht. Aber irgendein Trottel wird das schon gewesen sein. Also ist schwarz jetzt das neue bunt. Wir erleben das gerade in den USA, aber ic denke, das wird nicht wirklich lange gut gehen.

Denn irgendwann wird die Plünderei nicht mehr so weitergehen. Denn die Lokalbesitzer werden sich wehren. Und sie haben ja genug Instrumente dafür. 2nd Amendement, wir haben das begriffen und die Schwarzen werden das auch bald begreifen.

Neuester Beitrag

Auf der Suche nach einer neuen Bundeshymne

 

Die alte hat mir wirklich noch nie gefallen. Obwohl angeblich die Melodie vom Mozart sein soll, was ich nie so recht geglaubt habe. Der Text von der Preradovic war schon in Ordnung, immerhin habe ich sie und ihre Familie gut gekannt. Und immerhin haben ihre Buben damals den Text recht verhunzt (Land der Erbsen, Land der Bohnen . . .) und ob sie dafür eine hinter die Löffeln gekriegt haben, weiß ich nicht. Wahrscheinlich eher nicht. Die Frau Preradovic war nämlich eine recht vornehme Dame.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 124 Gäste und keine Mitglieder online

Beiträge 2018

Unter einem Tuch steckt oft ein kluger Kopf

Unter einem Tuch steckt oft ein kluger Kopf

 

Natürlich bin ich vorsichtig. Wenn man zu diesem Thema was schreibt, steht man auch gleich vor Gericht. Daher auch dieser Titel, mit dem ich mich hier ergebenst beim Islam einschmeicheln möchte, damit mir nichts passiert. In dieser Kultur ist man ja recht leicht beleidigt und beleidigen möchte ich niemanden, der mir vielleicht den Kopf abschneiden möchte.

Wann kommt ein Bürgerkrieg?

Wann kommt ein Bürgerkrieg?

 

Eher nicht. Welche Bürger sollen denn bei uns miteinander oder gegeneinander Krieg führen? Unsere Bürger sind ja alle friedlich und nicht kriegerisch. Allerdings – heutzutage gibt es ja auch Bürger, die gar keine Bürger sind. Man nennt sie „Neubürger“, das wären also definitionsgemäß Menschen, die erst kurz im Lande sind und nicht zu uns gehören, auch gar nicht zu uns gehören wollen. Aber ein anderer Ausdruck fällt weder unseren Journalisten noch unseren Politikern ein. Man könnte diese Leute als „Noch-Nicht-Bürger“ bezeichnen, das heißt, sie wollen irgendwann Bürger werden aber in Wirklichkeit natürlich nur Staatsbürger, also mit Paß und Wahlrecht und sonst allen Benefizien, die unser Staat für sie bereit hält und ob es da eine zweite oder noch eine andere Staatsbürgerschaft neben unserer gibt, interessiert keinen. Nicht einmal unsere Behörden.

Eine notwendige Klarstellung zum neuen Waffengesetz

Eine notwendige Klarstellung zum neuen Waffengesetz

 

Die Unzufriedenheit meiner Leser habe ich gestern geschildert. Der Unmut trifft die FPÖ, die ÖVP wie es scheint allerdings nicht. Hängt auch mit dem Wahlverhalten der Österreicher zusammen. Die FPÖ-Wähler sind kritischer, sie neigen dazu, Denkzettel bei Wahlen zu verteilen, sich zu revanchieren und es der eigenen Partei heimzuzahlen, wenn man enttäuscht worden ist.

So ein Koalitionör hat’s schwör!

So ein Koalitionör hat’s schwör!

 

Es häuft sich Kritik. Ich bekomme täglich E-mails, Anrufe und Postings und alle beklagen sich über die FPÖ. Dazu muß man wissen, daß die meisten meiner Leser und Freunde freiheitlich gesinnt sind und viele von ihnen – fast alle - haben die FPÖ gewählt.

Häßlich, ich bin so häßlich – ich bin der Haß!

Häßlich, ich bin so häßlich – ich bin der Haß!

 

Das singen die von DÖF und vielleicht erinnert sich noch jemand an den CODO, der im Sauseschritt durch das Weltall düst. Waren schon sehr gut, die von DÖF.

Weniger gut ist die Aufregung, die derzeit durch alle Medien tobt, angefacht von einigen hysterischen Gender-Weibern, die alles mißverstehen, das heißt nämlich überhaupt nichts verstehen und niemals begreifen, was Meinungsfreiheit, Pressefreiheit und Freiheit überhaupt bedeuten.