Aktuelles

Der Militär-Imam ist weg

Und das war höchste Zeit. Endlich hat die Ministerin den Kerl hinausgeschmissen. Ein Militär-Imam hat bei unserem Heer nichts verloren und der Islam übrigens auch nicht. Weg mit dem Imam und auch weg mit dem Islam. Wer nach dem Koran leben will soll das tun, aber in den Ländern, wo der Islam herrscht und nicht hier bei uns uns schon gar nicht bei unserem Heer, das sich seinen unsterblichen Ruhm im Kampf gegen den Islam erworben hat.

Übrigens: Wir fordern eine neue Bundeshymne: Wie wäre es mit dem Prinz Eugen?

Neuester Beitrag

Erklärung für manches bei den Querschüssen

 

Tatsächlich sind einige Beiträge nicht mehr ganz aktuell gewesen oder es sind Lücken entstanden. Einige meiner Leser haben das auch reklamiert. Vollstes Verständnis von mir und dazu eine Erklärung:

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 90 Gäste und keine Mitglieder online

Allgemein

Stell Dir vor, es geht das Licht aus!

Stell Dir vor, es geht das Licht aus!

 

Kommt vielleicht viel früher als man denkt. Wir haben ja unsere Energieversorgung den Naturgewalten ausgeliefert: Der Sonne und dem Wind. So blöd muß man sein.

Man nennt das modern „Blackout“ und viele haben es noch nicht erlebt oder nur kurz. Ich habe das früher oft erlebt und durchaus auch tageweise. Es war ja Krieg und da war das normal, daß einmal der Strom ausgefallen ist. Bei der Heizung war es wurscht und auch beim Warmwasser, denn geheizt wurde mit Holz oder Koks. Wer das nicht hatte, hat halt gefroren und kalt duschen ist angeblich gesund. Aber wenn eine Bombe das Nebenhaus vernichtet hat, war halt kein Strom da. Ganz normal und keiner hat sich aufgeregt.

Das ist heute anders. Ein Blackout wäre eine Katastrophe. Die Menschen könnten damit nicht mehr umgehen. Sie sind Luxus gewöhnt und halten nichts mehr wirklich aus. Wenn das Handy streikt, kommt die Panik.

Empfehlungen gibt es. Essensvorrat, Konserven, Wasserflaschen. Das sollte einige Zeit reichen. Nicht wirklich lang - aber doch. Wer am Land wohnt hat es gut, vor allem, wenn Landwirtschaften in der Nachbarschaft sind.

Aber lange wird man nicht durchkommen. Vielleicht eine Woche, dann ist es aus. Und es wird dann auch Menschen geben, die an der Türe klopfen oder sie einschlagen und das haben wollen, was man gebunkert hat. Und das werden keine freundlichen und nachbarschaftlich gesinnten Leute sein.

Um es abzukürzen: Die Munition sollte nicht ausgehen. Die wird nämlich nicht schlecht.

Kommentare   

+3 #11 LA-LE 69 2019-09-04 17:28
So wird es in Europa ausschauen wenn es zu einen längeren Blackout kommt.
https://deutsch.rt.com/kurzclips/91956-suedafrika-versinkt-im-chaos-unruhen/
+3 #10 LA-LE 69 2019-09-04 14:28
zitiere Loki:
Lieber AURUM:

Schau mal bei Deinem Link nach links unten. Dort hat der ORF vermerkt: Mehr Anzeigen gegen Rechtsradikale....
Na immerhin, der Rechtsstaat wird tätig... :P :-x

In Zeiten wie diesen,wo man schon ein Nazi ist wenn man nur die Wahrheit sagt,ist das kein Wunder.
+4 #9 Walter Murschitsch 2019-09-04 14:19
zitiere Loki:
Lieber AURUM:

Schau mal bei Deinem Link nach links unten. Dort hat der ORF vermerkt: Mehr Anzeigen gegen Rechtsradikale....
Na immerhin, der Rechtsstaat wird tätig... :P :-x



Und was ist mit dem Schwarzen Block ???


Ach so, daß sind ja jetzt die guten der linken Medien! Gell, Herr Florian Klenk! :-*
+4 #8 Gustav 2019-09-04 14:18
Nach dem "Blackout" kommt die "Natural Selection". Im Garten habe ich Gemüse, sofern es mir die Schnecken nicht wegfressen, aber seit dem Einzug einer Igelfamilie sind die sehr selten geworden. "Blackout" kann kommen!
+4 #7 Loki 2019-09-04 14:03
Lieber AURUM:

Schau mal bei Deinem Link nach links unten. Dort hat der ORF vermerkt: Mehr Anzeigen gegen Rechtsradikale....
Na immerhin, der Rechtsstaat wird tätig... :P :-x
+5 #6 aurum 2019-09-04 12:31
Wenn das Licht ausgeht, dann gibt es noch mehr Freifüßler: https://ooe.orf.at/stories/3011386/

Zum Kotzen!
+4 #5 Martin Q. 2019-09-04 10:17
Für einen "Blackout" hab ich vorgesorgt. Unter anderem mit .300 Blackout in ausreichender Stückzahl (deswegen heißt das Kaliber ja so, oder?)
+3 #4 Loki 2019-09-04 08:27
Sie haben wohl auch die interessante Sendung vorgestern Abend in Ö III gesehen. Titel weiß ich nicht mehr. Kam um ca. 23:30 Uhr. Da hat ein recht unterhaltsamer Reporter verschiedene Sachbuchautoren, Profihacker usw. befragt. Alles im Umfeld des "Forum Alpbach". War interessant. Aber gibt es nicht auch eine Expertise des Bundesheeres, die im Umlauf ist.
Okay, je länger ein Stromausfall in einer großen Region (Bundesland, Gesamtösterreich, Europa...) dauert, desto "lustiger" werden die Zustände. Schiesszeug wird dann wichtig...

Was ich mich nur frage ist Folgendes:

Sonst geht doch das Schicksal des Volkes den "Eliten" am Arsch vorbei. Warum wollen DIE uns gerade jetzt auf sowas hinweisen?????
Was wollen DIE damit bezwecken?
+4 #3 Michael Heise 2019-09-04 05:55
Merkel' sche Energiewende 2012, gefolgt von wahnwitziger Deindustriealisierung, Schaffung von fremdnationalen Abhängigkeiten- hin zu stromintensivsten Verbrauchern wie E- Auto usw... Prost Mahlzeit...!

Am 21. Februar gab es diesbezüglich in Berlin den 1. Vorgeschmack...
+5 #2 Eugen Gerber 2019-09-04 02:43
Erwähnenswert ist außerdem die Tatsache, dass die europäischen Netze ziemlich an ihrer Leistungsgrenze angelangt sind, ein Störfall könnte durch einen Dominoeffekt einen großräumigen Netzausfall verursachen. Die Folgen sind leicht vorstellbar: Alles, das Strom braucht, fällt aus. Der Supermarkt, die Zentralheizung, der Lift, die meiste Nahversorgung, die Verkehrsleitung, die Tankstelle, … Die Kommunikation wird stark beeinträchtigt sein. Notstromerzeuger wird es auch nicht allzuviele geben. Je länger so ein Zustand dauert, desto schlimmer wird es. Man sollte sich über so ein Szenario Gedanken machen. Und dass bei einem länger dauerndem Blackout wahrscheinlich auch die Sicherheit nicht so recht aufrecht erhalten werden kann.
Ein wesentlicher Anteil der Vorratshaltung wurde bereits am Ende des Beitrages angesprochen. Auch wichtig.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.