Aktuelles

Tschetschenen sind halt so

In Gerasdorf hat ein Tschetschene einen anderen Tschetschenen erschossen. Der Mann wurde gefaßt, die Tat ist daher geklärt.  Beide sind Asylwerber, einer davon braucht kein Asyl mehr.

Jetzt wird ermittelt. Ich vermute fieberhaft.

Folgende Fragen wären zu klären: Wo hat der Tschetschene seinen Psychotest gemacht? Wo seinen Waffenführerschein? Und wo hat er seine Waffe sicher verwahrt gehabt? Welche Behörde hat ihm enen Waffenpaß ausgestellt? Er hat ja die Waffe geführt? Und ohne Waffenpaß geht das nicht. Wo war sie überhaupt registriert? Wir haben doch so ein wunderbares ZWR?

Rhetorische Fragen, ich weiß. Aber es zeigt die Hilflosigkeit unserer Behörden. Denn wie wir alle wissen, müssen sich Mohammedaner nicht an die Gesetze der Ungläubigen halten. 

Letzte Frage: Hat das keiner gewußt?

Neuester Beitrag

Corona und Koran - was ist gefährlicher?

 

Diese Frage hat Norbert Hofer beantwortet: Er hat gemeint, der Koran sei gefährlicher. Na, mehr hat er nicht gebraucht. Erstens: einer von der FPÖ – schon schlecht. Zweitens: das heilige Buch der Mohammedaner – noch schlechter.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 100 Gäste und keine Mitglieder online

Justiz

Ist das noch meine Justiz?

Ist das noch meine Justiz?

 

Ich bin ein alter Jurist. Promoviert 1963 und seit 1965 ständig in juristischen Berufen tätig. Ich habe vieles schon erlebt. Aber ich erlebe immer noch etwas, was mich in Verwunderung setzt. Natürlich ist es leicht, sich über die heutige Justiz, über die heutigen Staatsanwälte und die heutigen Urteile lustig zu machen, auch wenn das immer leichter wird. Auch weil die Gesetze und die, die sie machen immer schlechter, immer dümmer geworden sind.

Über alte und junge Juristen und über den gesunden Menschenverstand

Über alte und junge Juristen und über den gesunden Menschenverstand

 

Ich bin ein alter Jurist. Studiert Ende der Fünfziger und Anfang der Sechziger fertig geworden. Ich habe also viele Generationen von Juristen erlebt, habe auch unzählige zur Notariatsprüfung geprüft. Ich denke, daß meine Prüflinge mit meiner Art zu prüfen zufrieden gewesen sind, ich mit ihren Kenntnissen meistens auch.