Aktuelles

Pink und Rot - des Bürgers Tod

Es scheint also Pink zu werden in Wien. Bequemer für den Ludwig ist das allemal und die grauslichen und unappetitlichen Grünen sind erst einmal weg vom Fenster. Ob es besser werden wird, wird sich herausstellen. Da aber die Pinken genau solche Kommunisten sind wie die Grünen, wird es wohl nicht besser werden in unserer Stadt.

Wir dürfen gespannt sein und eines: daran sind wir wirklich selber schuld.

Neuester Beitrag

Literatur - oder so was – Zeit für ein Gedicht

 

Ein treuer Leser hat mir ein Gedicht zugeschickt und das geht so:

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 56 Gäste und keine Mitglieder online

Justiz

Über alte und junge Juristen und über den gesunden Menschenverstand

Über alte und junge Juristen und über den gesunden Menschenverstand

 

Ich bin ein alter Jurist. Studiert Ende der Fünfziger und Anfang der Sechziger fertig geworden. Ich habe also viele Generationen von Juristen erlebt, habe auch unzählige zur Notariatsprüfung geprüft. Ich denke, daß meine Prüflinge mit meiner Art zu prüfen zufrieden gewesen sind, ich mit ihren Kenntnissen meistens auch.

Aber das Niveau hat sich geändert. Das liegt nicht nur daran, daß immer mehr Frauen den juristischen Beruf ergreifen und dann, wenn sie Richterinnen geworden sind, diesen als Halbtagsbeschäftigung verstehen. Ich habe Richterinnen erlebt, die nicht einmal Latein – die einfachsten, allgemein bekannten Rechtssprichwörter – zu deuten verstanden haben. Ist halt so.

Was ich aber erkennen mußte, ist, daß den heutigen Juristen zunehmend der gesunde Menschenverstand abhanden gekommen ist. Und Juristerei ohne diesen gesunden Menschenverstand ist nicht nur ein Unding sondern auch gefählich. Diese Leute verstehen ja die einfachsten Grundsätze des Rechts nicht mehr. Sie haben das einfach zugunsten einer heute recht sinnlosen Gesetzeskenntnis und Paragrafenreiterei ausgeblendet. Die Saat der Rechtspositivisten geht auf und ist bereits aufgegangen. Wie sollen solche Menschen den Unterschied zwischen einem guten Gesetz und einem schlechten Gesetz verstehen? Hoffnungslos.

Wer aber ein Gesetz nicht mehr versteht, wer nicht versteht, warum ein Gesetz ein Gesetz geworden ist, was es bewirken, bedeuten soll, den kann man mit Fug und Recht als Paragrafenfuchser bezeichnen.

Jetzt ein kleiner Exkurs in die schöne neue Welt der weiblichen Juristerei:

Was Selbstverteidigung ist versteht jeder, auch der Nichtjurist. Steht auch im Gesetz und ist dort leicht faßlich ausgeführt. Und was Selbstjustiz ist, versteht auch ein jeder, auch einer, der nicht Juristerei studiert hat. Ein Unterschied, der zwischen rechtmäßig und strafbar angesiedelt ist, was aber bedeutende Rechtsfolgen nach sich ziehen kann, wenn man den Unterschied nicht erkennt oder erkennen kann und will.

Nun ist mir aber ein Erkenntnis untergekommen, wo die erkennende Richterin diesen fundamentalen Unterschied zwischen Selbstverteidigung und Selbstjustiz nicht erkannt hat oder einfach nicht erkennen wollte. Das ist nicht nur eine juristische Schande sondern zeigt auch, wohin wir inzwischen gekommen sind, nämlich in eine vergangene Zeit, die sich vom Gesetz verabschiedet hatte. Wir wollen nicht, daß sie je wiederkehrt.

 

Kommentare   

+1 #11 LA-LE 69 2019-02-16 18:23
Gott sei Dank gibt es nicht nur linke Verfassungsjuristen.
https://www.krone.at/1864867
+1 #10 LA-LE 69 2019-02-16 18:12
OT
Hans Georg Maaßen.
Auch einer der die Wahrheit sagte und"entsorgt"wurde.
https://www.gmx.at/magazine/politik/maassen-migrationslage-griff-33567542
+4 #9 aurum 2019-02-16 15:19
zitiere Resistance:
Hier geht es nur um eines: Macht! Egal ob Notwehr oder andere "Delikte", bei denen sich der Staat in seinen "Kernkompetenzen" verletzt fühlt. Sogar das Recht, sein .......

Ich bin auch jedesmal aufs Neue über die Reaktionen der Degenerierten auf bestimmte Einzelfälle bestürzt. Denen kann kein Normaldenker mehr helfen.
+5 #8 aurum 2019-02-16 15:15
Über gesunden Menschenverstand brauchen wir gar nicht zu reden. Die letzten Strafrechtsverschärfungen werden sicher wieder die Falschen treffen.
Hausbichler bringt es auf den Punkt: https://www.maennerpartei.at/strafrechtsverschaerfung-bitte-nur-maenner-abstechen/
+4 #7 LA-LE 69 2019-02-16 12:40
zitiere JanCux:
Zitat:
Was Selbstverteidigung ist versteht jeder, auch der Nichtjurist.

Ich, als ehemaliger Zeitsoldat verstehe das und habe geschworen "mein Land tapfer zu verteidigen"., sprich, auch zu töten!
Ich habe über Waffen verfügt die hunderte, tausende von Menschen hätten töten können. Und die habe ich verwaltet!

...jetzt werde ich vor Gericht gestellt wenn ich mich bei einen Wiederrechtlichen Angriff auf mein Leben mit einer Dachlatte verteidige?

Ich weiß nur eines: will irgend jemand meiner Familie, mir oder meinem Nachbarn etwas Böses, ist ende Gelände!
Diesen Eid habe ich vor über 50 Jahren auch einmal geschworen,aber in keiner Zeile stand, das ich"Verbrecher",die unser Land in den Untergang treiben,auch verteidigen muß.Seien es Politiker oder Merkels"Stiefkinder".Wer gibt sein Leben für diejenigen aus den eigenen Reihen,die nach seinen Leben trachten?
+6 #6 Michael Heise 2019-02-16 12:39
Die nä. Legislaturperiode sieht so aus: SPD in Auflösung zu einer neosozialistischen Randerscheinung + wahrscheinlich ziellos zerstritten weiter wie bisher mit CDU + GRÜN...

Mit "Von 100% Schulz auf Null% Schulz", wäre diese Republik sofort komplett ans Brüsseler Politbüro verscherbelt gewesen.

Was die Justiz in AT + D betrifft, lohnt darüber kein Kommentar mehr. Wir wissen doch schließlich, wie der Hase läuft (...).
+5 #5 LA-LE 69 2019-02-16 12:19
Wieso sollte die von"oben"verordnete Verblödung des Volkes vor der"Juristerei"halt machen?
Eigenverantwortung,Haus und Menschenverstand,logisch Denken abschaffen,und in zwei Generationen sind die gewünschten Idioten auf der erwünschten Linie.Das erwachen aus ihren "Kunterbunten Träumen"wird aber für sie furchtbar sein.
+4 #4 LA-LE 69 2019-02-16 12:04
zitiere Michael Heise:
Vor ca. 15 Jahren lag in der Post ein Schreiben, in dem man mich als Schöffen haben wollte. Hatte schon da aus beobachteten Erfahrungen dankend abgelehnt. Später dann... Erst recht... Nein Danke!

Der völlig orinentierungslose "Rechtsstaat" hat anno 2019 mit diesem Merkel- Abwärts- Regime eh'  seine Erledigung gefunden + sackt EU konform weiter dramatisch ab. Schon morgen werden sie wieder alles abgeschafft + heruntergewirtschaftet haben. Tralala...! Juchheissassa...!

Und bei diesen Zuständen hat die"beliebteste Politikerin Deutschlands"????noch Anhänger?
https://www.gmx.at/magazine/politik/ostdeutsche-cdu-politiker-auftritte-merkel-landtagswahlkaempfen-33567158
+6 #3 Michael Heise 2019-02-16 09:34
Vor ca. 15 Jahren lag in der Post ein Schreiben, in dem man mich als Schöffen haben wollte. Hatte schon da aus beobachteten Erfahrungen dankend abgelehnt. Später dann... Erst recht... Nein Danke!

Der völlig orinentierungslose "Rechtsstaat" hat anno 2019 mit diesem Merkel- Abwärts- Regime eh'  seine Erledigung gefunden + sackt EU konform weiter dramatisch ab. Schon morgen werden sie wieder alles abgeschafft + heruntergewirtschaftet haben. Tralala...! Juchheissassa...!
+7 #2 Resistance 2019-02-16 06:44
Hier geht es nur um eines: Macht! Egal ob Notwehr oder andere "Delikte", bei denen sich der Staat in seinen "Kernkompetenzen" verletzt fühlt. Sogar das Recht, sein Leben zu verteidigen, wird in Frage gestellt, Man stelle sich vor, jener erstochene Amtsleiter wäre (nur einmal angenommen) ein trainierter SV-Schütze gewesen und es wäre normal und rechtens, im Amtsgebäude als Bediensteter eine Waffe zu führen. Man darf raten, wer das Gebäude lebend verlassen hätte.
Das Problem ist die Gesellschaft - die über Generationen derart degeneriert und verweichlicht wurde. Die nicht realisiert, dass es keine Sicherheit gibt, wenn man nicht selbst dafür sorgt, Der Staat verspricht Sicherheit, die er niemals garantieren kann, ist aber nicht bereit, dem Einzelnen die Verantwortung für sein Leben zu geben und viel wichtiger - dieses auch vom Einzelnen einzufordern. Es wird immer Verbrecher geben, die Frage ist nur, ob man gesetzestreues Opfer werden muss.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.