Aktuelles

Hat uns der Islam den Krieg erklärt?

Noch vor ein paar Jahren hätte ich diese Frage bejaht. Jetzt nicht mehr. Denn ich bin ja wegen dieser Erklärung seinerzeit verurteilt worden.

Also halten wir fest: Der Islam hat uns nicht den Krieg erklärt. Allahu akbar heißt: "Wir lieben Allah, den Barmherzigen!" und wenn man dabei einige Köpfe abschneiden muß, ist das Folklore und außerdem sind das bedauerliche Einzelfälle. Nicht der Rede wert. Kommt halt vor, wenn man intensiv betet und den Koran auswendig gelernt hat.

Tolerant wie wir erzogen sind, muß man das aushalten und nicht jemanden die Schuld geben, der gar nichts dafür kann. Die paar alten Weiber, denen man den Kopf abgeschnitten hat - wer weiß, vielleicht hätte sie ohnehin bald Corona dahingerafft. Also war um die eh nicht schade.

Neuester Beitrag

Literatur - oder so was – Zeit für ein Gedicht

 

Ein treuer Leser hat mir ein Gedicht zugeschickt und das geht so:

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 442 Gäste und keine Mitglieder online

Justiz

Ist das noch meine Justiz?

Ist das noch meine Justiz?

 

Ich bin ein alter Jurist. Promoviert 1963 und seit 1965 ständig in juristischen Berufen tätig. Ich habe vieles schon erlebt. Aber ich erlebe immer noch etwas, was mich in Verwunderung setzt. Natürlich ist es leicht, sich über die heutige Justiz, über die heutigen Staatsanwälte und die heutigen Urteile lustig zu machen, auch wenn das immer leichter wird. Auch weil die Gesetze und die, die sie machen immer schlechter, immer dümmer geworden sind.

Am 23.4. war ich Zeuge eines Prozesses am Landesgericht für Strafsachen in Wien. Allerdings nur draußen vor der Türe, zusammen mit vielen anderen, die nicht mehr Einlaß gefunden haben oder besser gesagt, nicht erwünscht gewesen sind.

Drinnen wurde Dr. Michael Ley verurteilt. Ich schätze ihn ungemein, ein seriöser Wissenschaftler, ein wichtiger Autor und ein hervorragender Publizist. Vor allem mit dem Islam beschäftigt er sich und das soll man heute in Österreich besser nicht tun, denn nur allzuleicht steht man dann vor Gericht. Und genau das ist ihm passiert.

Man muß wissen, daß heute in Europa der Islam eine geheiligte Religion ist, die man besser nicht kritisieren sollte und über die man schon gar keine Witze machen darf, weil sich sonst die Rechtgläubigen kränken und dafür haben wir ja auch einige schöne Paragraphen, damit so etwas nicht passiert.

Verurteilt wurde Dr. Ley wegen 111 StGB. Der Richter hat das Urteil im Prozeß natürlich begründet, ausgefertigt ist das Urteil aber noch nicht, darauf muß man noch warten. Sobald das vorliegt, wird das hier gleich veröffentlicht. Klar, daß das Urteil auch noch nicht rechtskräftig ist, Berufung wird sicher erhoben werden.

Und da bin ich jetzt bei einer zweiten, recht bemerkenswerten Facette der Geschichte. Strafantrag wurde gestellt auf Grund einer Äußerung, die Dr. Ley bei einer gut besuchten Veranstaltung der FPÖ im Kursalon Hübner gemacht hatte. Es war also eine FPÖ-Veranstaltung und der Effekt dieser vielbeachteten, hochkarätigen Diskussion (Mirzo und Broder waren auch dabei) ist natürlich der FPÖ zugute gekommen. Soweit so gut.

Aber bei diesem nachfolgenden Prozeß gegen Ley hat die FPÖ kein Ohrwaschel gerührt. Keine Hilfe, keine juristische Unterstützung, keine mediale Aktion – nichts. Man hat den Dr. Ley im Stich gelassen. Das gehört sich nicht, das ist in meinen Augen unverständlich, schäbig und politisch dumm, feige obendrein.

Wenn das also die FPÖ nicht begreift, muß wieder einmal ich einspringen. Ich weiß, daß so ein Prozeß was kostet und wenn das Urteil hält, kommt ja eine Strafe auch noch dazu.

Ich gestatte mir also im Einvernehmen mit Dr. Michael Ley zu einer Spendenkation aufzurufen. Mein Konto ist bekannt:

IBAN: AT16 3200 0000 1250 8818 bei der RLB NOE-Wien.

Wenn das Dr. Ley zugute kommen soll: Bitte dazuschreiben Verwendungszweck Prozeß Ley

Ich leite das dann zuverlässig an ihn weiter. Besten Dank! Und beschämt bitte die FPÖ!

Kommentare   

+3 #15 Georg Zakrajsek 2019-04-26 08:58
Die Bücher vom Ley sind alle lesenswert, kurz und bündig. Und kosten nicht viel.

Bitte beim Verlag frank&frei bestellen
+3 #14 aurum 2019-04-26 08:34
zitiere Loki:
Ja, du hast recht, Eugen Gerber. Hätte mich auch interessiert. Wem hat er denn übel nachgeredet und wessen hat er die betreffende Person denn bezichtigt. Und wer hat ihn angezeigt?
Stichworte würden reichen, lieber Dr. Z. ???

Ach ja. Heute früh bei den puls 4 Nachrichten hat sich die Opposition in Sri Lanka aufgeregt, daß die Regierung den Obermoslems in den Arsch kriechen würde und ABSICHTLICH keine Terrorwarnung herausgegeben hätte, nur um bedeutende Führer der selbigen Religion nicht zu verärgern.
Wie sich doch die Regierungen auf der ganzen Welt ähneln ??? :-x :-x :-x

Das wird dann in der schriftlichen Urteilsbegründung ausgeführt werden.
Nicht alle Regierungen, Duterte ist da anders.
+3 #13 aurum 2019-04-26 08:32
Dann wird es Zeit die Bücher von Dr. Ley zu kaufen, denn werden bald einer Verbotsaktion zum Opfer fallen.

An die FPÖ brauche ich gar nicht mehr zu schreiben, da kommt keine Antwort mehr. Diese Radfahrerpartei kann man ruhig abschreiben.
+4 #12 LA-LE 69 2019-04-25 20:42
zitiere Muster Maxmann:
zitiere LA-LE 69:
Noch ein Umstrittenes Urteil.
http://www.medienmanager.at/apa_news/presserat-verurteilt-alles-roger-fuer-artikel-ueber-soros/
Sie schrieben auch nur Wahrheit und wurden verurteilt.
Solche Urteile wird es für Standard und Falter nie geben,denn sie sind ja Parteiblätter und genießen das Privileg der Immunität.


Einspruch, Euer Ehren! Nicht überall, wo "Urteil" draufsteht, ist auch ein Urteil drin. Der Presserat ist der Presserat und ein tatsächlich äußerst umstrittener Verein. Kaum ernst zu nehmen und mit einem - bei allen Vorbehalten - ordentlichen Gericht wirklich nicht zu vergleichen.

Stimmt.Aber es genügt schon,in der Öffentlichkeit den "Eindruck" zu erwecken das es bei uns noch eine Stelle gibt,die den "Unabhängigen"Medien?????auf die Finger klopft.
+4 #11 Muster Maxmann 2019-04-25 19:53
zitiere LA-LE 69:
Noch ein Umstrittenes Urteil.
http://www.medienmanager.at/apa_news/presserat-verurteilt-alles-roger-fuer-artikel-ueber-soros/
Sie schrieben auch nur Wahrheit und wurden verurteilt.
Solche Urteile wird es für Standard und Falter nie geben,denn sie sind ja Parteiblätter und genießen das Privileg der Immunität.


Einspruch, Euer Ehren! Nicht überall, wo "Urteil" draufsteht, ist auch ein Urteil drin. Der Presserat ist der Presserat und ein tatsächlich äußerst umstrittener Verein. Kaum ernst zu nehmen und mit einem - bei allen Vorbehalten - ordentlichen Gericht wirklich nicht zu vergleichen.
+5 #10 Muster Maxmann 2019-04-25 19:45
Die FPÖ entwickelt sich leider zu einer Hosenscheißerpartei und glaubt, daß ihr das etwas hilft.

Die Edda meint dazu ("Havamal"):

Der unweise Mann meint ewig zu leben,
Wenn er vor Gefechten flieht.
Das Alter gönnt ihm doch endlich nicht Frieden,
Obwohl der Speer ihn spart.
+4 #9 LA-LE 69 2019-04-25 17:34
Noch ein Umstrittenes Urteil.
http://www.medienmanager.at/apa_news/presserat-verurteilt-alles-roger-fuer-artikel-ueber-soros/
Sie schrieben auch nur Wahrheit und wurden verurteilt.
Solche Urteile wird es für Standard und Falter nie geben,denn sie sind ja Parteiblätter und genießen das Privileg der Immunität.
+4 #8 Loki 2019-04-25 17:22
Würde ich jetzt gar nicht so negativ sehen!

Immerhin ist die Bezeichnung "Muslimbruder" vom Gericht sozusagen als BELEIDIGUNG anerkannt worden.

D.h., diese Bezeichnung ist scheinbar für das Gericht äußerst NEGATIV !!!!!!!! (Beweis: Artikel in der Krone!)

Wenn ich mal jemanden beleidigen will, dann werde ich in Zukunft sagen: Du MUSLIMBRUDER !!!!

?????????Man lernt nie aus!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
+5 #7 Georg Zakrajsek 2019-04-25 16:40
Siehe Krone.

Aber die Muslimbrüder führen keine Mitgliederlisten und wer dabei ist wird nicht publiziert, Daher ist der vom Gericht verlangte Wahrheitsbeweis nicht zu erbringen. Das Urteil bringe ich natürlich hier.
+4 #6 LA-LE 69 2019-04-25 16:13
zu Dr.Ley
Das Urteil
https://www.krone.at/1910542

Um zu kommentieren, bitte anmelden.