Klimawandel

Die Energien der Frau Minister

Die Energien der Frau Minister

 

Was eine Frau Minister ist, so hat sie ja nicht nur Energie, sie hat sogar „Energien“. Das schreibt jedenfalls die „Krone“ und die hat immer recht wie wir wissen. Gemeint ist die Frau Umweltminister Elisabeth Köstinger, die wie man liest, gegen einen „Schrottreaktor“ kämpft und daher in der „Krone vorkommt, sogar zitiert wird.

Also sprach die Frau Minister:

„Österreich geht einen ganz anderen Weg. Wir setzen auf erneuerbare Energien und sind in diesem Bereich europaweiter Vorreiter.“

Was man halt so sagt, wenn die „Krone“ fragt und einem nichts anderes einfällt.

Und ich habe selten so einen Blödsinn gehört. Was die Frau Minister damals in Physik gelernt hat, weiß ich nicht, bei einer Demonstration gegen den Klimawandel wird sie wohl nicht gewesen sein, das war damals im Vor-Greta-Zeitalter noch nicht modern. Wahrscheinlich war sie mit anderem beschäftigt.

Wenn ich die Reste aus meinem damaligen Physikunterricht zusammensuche, darf ich der Frau Minister folgendes ausrichten:

„Energien“ gibt es nicht und „erneuerbare Energien“ schon gar nicht. Energie kann man nämlich nicht „erneuern“ sondern nur umwandeln. Wer so redet, ist also ein hoffnungsloser Klimatrottel, der nur das nachplappert, was er selber nicht begreift und was ihm wer vorgesagt hat, der selber keine Ahnung hat.

Ich bin kein Physiker, das sei festgestellt. Ich bin nur ein alter Jurist, der sich aber wundert, was bei uns alles Minister werden kann und werden darf.