Aktuelles

Klimatrotteln unterwegs

Waren am Samstag eifrig unterwegs. Schönes Wetter, da demonstriert es sich leicht. Vom Klima keine Ahnung, vom Wetter auch nicht, das CO2 kein Begriff, der laute Ruf nach mehr Steuern und mehr Macht für die Regierungen erschallte. Kinder an die Macht, das wußte schon der Grönemeyer. Wir werden nicht nur von Trotteln regiert, bald werden wir auch von Kindern regiert - das wird ganz fürchterlich meine Freunde.

Wollt ihr ds totale Klima? rief die Klima-HJ und alle jubelten wie damals im Sportpalast. Sind noch ein paar Vernünftige auf der Welt? Bei der Wahl wird sichs zeigen.

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 91 Gäste und keine Mitglieder online

Kriminalität

Wieviel Verstärkung braucht man bei einem Aschenbecher?

Wieviel Verstärkung braucht man bei einem Aschenbecher?

 

Anscheinend doch einiges. Da lese ich im Intelligenzblatt „Österreich oe24“ unter der Überschrift: „Freundin vor der Polizei verprügelt“ das Folgende:

Nach der Verprügelung der Freundin kam die Polizei. Und dann passierte das, ich zitiere:

Sprachregelungen

Sprachregelungen

 

Neuerdings werden Attentate und Morde nicht mehr mit Messern gemacht. Das sind jetzt „spitze Gegenstände“, damit man das Wort „Messer“ nicht mehr sagen und schreiben muß. Macht sich wahrscheinlich besser in der Statistik. Denn ein Messer ist was Schlimmes, ein spitzer Gegenstand kann alles Mögliche sein, Hauptsache spitz. Und bis zum Herzen wird es ja reichen und darauf kommt es schließlich an.

Notwehr und der ORF

Notwehr und der ORF

 

Das ist immer recht bedenklich. Der ORF hat von jeher eine sehr problematische Beziehung zur Notwehr, natürlich nur zu der, wo sich ein anständiger Mensch gegen einen unrechtmäßigen Angriff wehrt oder gewehrt hat. Was aber unrechtmäßig ist oder als unrechtmäßig betrachtet werden soll, davon hatte der ORF immer eine ganz spezielle Vorstellung.

Man entdeckt Messer. Wirklich?

 

Man entdeckt Messer. Wirklich?

 

Bei der Asylbehörde waren es sogar 677 Stück. So steht es in der Zeitung und was in der Zeitung steht stimmt natürlich. 677 Messer wurden eingesammelt, eines davon wurde aber verwendet und damit wurde ein Beamter abgestochen. Kann passieren, das müssen wir aushalten und wenn bei der ganzen Geschichte Fehler vorgekommen sind, ist das nur menschlich, weil ja Menschen immer hie und da Fehler machen.

Schwanzlutschen gegen die Gewalt

Schwanzlutschen gegen die Gewalt

 

Man kennt mich ja als Mann der feinen Worte. Ordinäres ist mir fremd, Derbes verabscheue ich. Aber heute gibt es eine Ausnahme. Zu bewegend war, was sich in einer katholischen Privatschule, noch dazu in Wien ereignet hat. Da tanzten Schülerinnen gegen die Gewalt. Eine gelungene Aktion meint dazu die „Krone“. Auch die „zusehenden Mitschüler“ sollen spontan mitgemacht haben und so, wieder Zitat: „ein Ausrufezeichen“ gesetzt haben. Gegen die Gewalt natürlich.

Nein, das ist keine Buchbesprechung

Nein, das ist keine Buchbesprechung

 

Ich habe es nämlich noch nicht gelesen, das neue Buch von Udo Ulfkotte, das erst jetzt - nach seinem Tod - erschienen ist. Er hat bis zuletzt daran gearbeitet und vor ein paar Tagen ist es auch erschienen. Der Titel: „Alles Einzelfälle“ ist bezeichnend. Er ist bezeichnend für die Politik und wie sie mit den unzähligen Einzelfällen, die gar keine sind, sondern eine erschreckenden Erscheinung eben dieser Politik, die alles verniedlicht, alles versucht zu erklären und alles kleinredet, wegschwindelt, verklärt und relotiusiert, nämlich lügt und verdreht.