Aktuelles

Reconquista

Ein neues Buch von Michael Ley. Ich habe es noch nicht und gelesen habe ich es daher auch noch nicht. Ich werde es aber hoffentlich bald bekommen - Michael Ley hat es mir versprochen - und dann werde ich einen Bericht darüber bringen. Daß es ein gutes Buch sein wird, da bin ich überzeugt. Ley hat schon viele Bücher geschrieben, ein schlechtes war nicht darunter. Danke Michael!

Neuester Beitrag

Und wo ist die FPÖ?

 

Nirgends. Ich sehe sie nicht. Sie existiert wie es scheint gar nicht mehr. In den Zeiten der Krise geht die Saat der Opposition auf. Wäre normal. Und wir haben eine Krise. Die schlimmste seit dem Ende des Krieges wird neuerdings immer gesagt. Und irgendwer glaubt das auch noch.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 55 Gäste und keine Mitglieder online

Kriminalität

Man entdeckt Messer. Wirklich?

 

Man entdeckt Messer. Wirklich?

 

Bei der Asylbehörde waren es sogar 677 Stück. So steht es in der Zeitung und was in der Zeitung steht stimmt natürlich. 677 Messer wurden eingesammelt, eines davon wurde aber verwendet und damit wurde ein Beamter abgestochen. Kann passieren, das müssen wir aushalten und wenn bei der ganzen Geschichte Fehler vorgekommen sind, ist das nur menschlich, weil ja Menschen immer hie und da Fehler machen.

Aber der Herr Landeshauptmanndarsteller ist sogar aus fernen Landen gleich ins Ländle herbeigeeilt und hat versucht, das Kraut dort fettzumachen, wo es recht blutig geworden ist. Und daher wissen wir alle, daß einer jedenfalls nicht schuldig ist und das ist der Landeshauptmann, der ja überdies gar nicht zu Hause gewesen ist.

Aber wer war wirklich schuld? Nun, so einfach ist das nicht.

  • Der Türke wurde des Landes verwiesen. Gut.
  • Dann ist der wiedergekommen. Nicht gut.
  • Hätte nicht passieren dürfen, aber wir passen ja auf unsere Grenzen überhaupt nicht auf und der Herr Landeshauptmann war außerdem nicht da. Das ist schlecht, sehr schlecht sogar.
  • Dann hat der wieder anwesende Türke einen Asylantrag gestellt. Wieder schlecht, denn wieso konnte der das, ohne eingesperrt zu werden? War ja abgeschoben! Noch dazu hat er sich selber verschiedener Verbrechen bezichtigt.
  • Dann hat er bei der Asylbehörde vorgesprochen und Geld verlangt. Wieder schlecht, denn da hätte man ihn auch schon einsperren sollen. War aber nix.
  • Und dann ist er wiedergekommen und hat ganz einfach einen Beamten abgestochen. Und der Beamte konnte sich nicht verteidigen, denn gegen ein Messer hilft nichts, außer etwas, was der Beamte aber nicht hatte und was der Herr Landehauptmann auch sicher nicht gerne sehen würde, denn der Herr Landeshauptmann ist ja, wie wir alle wissen, ein recht friedlicher Mann. Friedlich auf unsere Kosten. Ist halt so und wenn es Tote gibt, kann man auch nichts machen.

677 Messer sind entdeckt und auch hoffentlich sicher verwahrt. Aber es gibt noch genug, wie wir wissen.

Wer will kauft ein Messer und wer will, kauft sich auch was anderes, Pistolen zum Beispiel, Handgranaten zum Beispiel oder Kalaschnikows zum Beispiel, was man aber am besten gleich aus den jeweiligen Heimatländern mitbringen kann, weil ja unsere Grenzen offen sind und nirgends kontrolliert wird wie wir alle wissen.

Hier haben wir strenge Gesetze, darüber wacht die EU, daß sie nur streng genug sind, aber diese Gesetze gelten ja nur für die Einheimischen, für die braven Trotteln, die sich an das halten, was der Gesetzgeber in irgendein schwachsinniges Gesetz hineinschreibt, an das sich aber genau jene nicht halten, für die es gemacht wäre.

Also haben wir welche, die sich an Gesetze halten und welche, die sich nicht an Gesetze halten. Und wenn es da Tote gibt, könnte man ja den jeweiligen Landeshauptmann fragen, warum das so ist. Ob der – gerade der - allerdings eine Antwort weiß, ist wirklich nicht sicher.

P.S.: Wir haben ja auch eine Landeshauptmännin, die an der ganzen Misere schuld ist, weil sie die Leute, um die es her geht hereingelassen hat, als sie noch Innenministerin gewesen ist. Aber das ist vergessen und sie kennt sich nur mehr in Drasenhofen aus, wo es rundherum einen Stacheldraht geben soll, den aber außer ihr keiner gesehen hat. Die Drasenhofener jedenfalls nicht. Ich auch nicht. Denn der Mikl-Leitnerische Stacheldraht war und ist ein Witz. Aber für die blöden Journalisten hat er genügt.

Kommentare   

+2 #12 LA-LE 69 2019-02-21 12:52
zitiere aurum:
[quote name="LA-LE 69"][quote name="Loki"]
Der Bastiwasti sicher nicht, denn der hat sich vor seinem Treffen mit Trump noch auf einen Melange mit Auserwählten getroffen. Zu welchem Zweck?

Es ist anzunehmen das wir noch unsere türkisen Wunder erleben werden.
Ein Treffen mit den Auserwählten hat noch nie zum Vorteil des"Pöbels"geführt,denn das verteilen von Leckerlies wird bald ein Ende haben,und dann kommen die ersten Leckerlis mit Gallegeschmack ,die dann zum Standard werden.
Die ersten Anzeichen(für die aber die türkisen und die FPÖ nicht alleine verantwortlich sind)erscheinen schon am Horizont.
Ärztemangel,Lehrermangel,Mangel an Polizisten,Mangel an Pflegepersonal,Mangel an Facharbeitern usw.usw.Und noch dazu der Mangel an Politikern mit Haus und Menschenverstand.
PS:
Vom Mangel an Messerstechern(unsere Pensionssicherer) ist weit und breit nichts zu lesen und zu hören.
+3 #11 aurum 2019-02-21 07:06
zitiere LA-LE 69:
zitiere Loki:
Mein Tipp: Weg mit den Fesseln, lasst uns die Gesetze, die wir haben, wieder anwenden!

Und welche"Marionette"soll Deinen Vorschlag(den ich zu 100%unterstütze)umsetzen?

Der Bastiwasti sicher nicht, denn der hat sich vor seinem Treffen mit Trump noch auf einen Melange mit Auserwählten getroffen. Zu welchem Zweck?
+3 #10 LA-LE 69 2019-02-20 18:23
zitiere Loki:
Mein Tipp: Weg mit den Fesseln, lasst uns die Gesetze, die wir haben, wieder anwenden!

Und welche"Marionette"soll Deinen Vorschlag(den ich zu 100%unterstütze)umsetzen?
+4 #9 aurum 2019-02-20 10:43
Apropos Öffentlichmachung, ins Rampenlicht bringen, dann fange ich gleich mal damit an.

Hier habe ich einen guten Artikel über O.Karas und die Spinelli-Gruppe gefunden: https://katholisches.info/2019/02/19/die-auslieferung-des-buergerlichen-lagers-an-den-kommunismus/

Dadurch werden auch Entscheidungen der VP etwas klarer.
+5 #8 Loki 2019-02-20 10:22
Danke, edler AURUM!

Ja, meiner bescheidenen Privatmeinung nach wäre das die Lösung:
Keine Gewalt, kein Hass, kein stumpfsinniges Schlechtmachen, keine Ethnien bezogene Hetze !!!

Dafür:
1) Die Hintermänner durch Ansprechen und Öffentlichmachung der konkreten Personen und Instituionen (Banken, NGOs ...) kaltstellen und deren Plan akiv verweigern.
2) Rückführung der fremdländischen Menschen, die auf diese Hintermänner hereingefallen sind, in ihre Heimat.
3) Kündigen der Gesetze und Verträge (europäische Menschenrechtscharta, EU Verträge...) die dies verhindern.

Wir müßen sozusagen ein kleines Ungarn werden.... :P
+5 #7 aurum 2019-02-20 10:05
@ #5 Loki,
Werter Loki, ich versuche Licht ins Dunkel zu bringen (bin aber kein Lichtbringer :lol: )
Der Grund: Nach dem Freimaurerprinzip "Ordo ab Chao". Besser bekannt als Rumsfeld-Cebrowski-Plan (mehr dazu im Kapitel "Drei vorherrschende Hypothesen" im Artikel https://www.voltairenet.org/article205145.html
Der Assistent von Admiral Cebrowski war zu der Zeit T.Barnett. Seine Bücher beschreiben diese Denkweise genauer.

Die Methode: Das ist die Strategie der Spannung. Kurz zusammenfeaßt ein Volk in Angst läßt sich leichter führen, lenken und teilen. Mehr dazu im ersten Buch von D.Ganser.

Der Missmut: Den Missmut müssen beide Gruppen abbekommen, erst dann funktioniert es. Wenn nur die Gestalten unseren Missmut abbekommen, dann erfüllen sie ihre Aufgabe als Sündenböcke. Wenn nur die Hintermänner unseren Missmut abbekommen, dann gewinnen sie trotzdem, da der Austausch weiterläuft.
Keine Gewalt!
+7 #6 Gustav 2019-02-20 09:53
Ich fühle mich schon viel sicherer. Insbesondere wenn das über die Medien verkündet wird.
+7 #5 Loki 2019-02-20 08:31
Einige aus fernen Ländern zu uns Eingereisten sind die Soldaten derer, die uns destabilisieren und vernichten wollen. Grund? Ist mir derzeit nicht ersichtlich.
Methode:
Sieht jeder von uns täglich: Sozialbetrug, Gewalt gegen Frauen, Gewalt gegen Exekutive, Raub, Diebstahl, Vergewaltigung... von einigen verübt.
Es werden andere Religionen in unserer Gesellschaft verankert, die hier nicht hergehören. Es werden fremde Sitten und Gebräuche installiert. Möglichst auf unsere Kosten.
Dabei werden diese Menschen auch nur benutzt!
Denkt mal, unseren Missmut bekommen diese Gestalten ab, nicht deren Hintermänner!
Die Leute, die in deren Ursprungsländern geblieben sind, freuen sich wahrscheinlich, daß wir so blöd sind und deren Unterschichten bei uns versorgen.
Man kann doch problemlos Urlaub machen im Nahen Osten!!! Dort Leben Menschen ganz normal.
Mein Tipp: Weg mit den Fesseln, lasst uns die Gesetze, die wir haben, wieder anwenden!
+6 #4 aurum 2019-02-20 06:48
Bitte was soll diese Aufregung? Die Behörden und Verantwortlichen müssen Prioritäten setzen.

Pepe der Frosch ist viel gefährlicher!
+7 #3 Resistance 2019-02-20 05:36
Wie schon so oft geschrieben, hat man uns mit einem perfiden Konstrukt aus Gesetzen und Verträgen gefesselt u. geknebelt. Und zwar jene Politdarsteller, die sich jetzt hinstellen und darüber empören, dass Behörden im Fall des ermordeten Amtsleiters Fehler begangen hätten. Wie weit kann Niederträchtigkeit eigentlich gehen? Politiker wie z.B. Wallner, Mikl oder auch ein Herr Kurz (Zitat: "Flüchtlinge sind intelligenter als der Durchschnittsösterreicher!") solltten den Mund halten, denn wer 2015 mitgemacht hat, müsste eigentlich seine Immunität verlieren und vor Gericht gestellt werden inkl. der gesamten Relotius-Presse. Zuerst "bahnhofklatschen" und dann wundern, wenn permanent die Messer gezückt werden? Gefährdung der öffentl. Sicherheit wäre wohl der geringste Anklagepunkt.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.