Aktuelles

Geimpft und Maske weg

Oder doch nicht. Wer geimpft ist, darf die Maske dennoch nicht ablegen.

Man darf fragen: Ist man trotz Impfung noch immer ansteckend? Ist man jetzt gesund oder doch nicht? Wozu dann impfen, wenn's eh nichts nützt?

Fragen über Fragen. Aber den Gesundheitsminister sollte man besser doch nicht fragen. Der ist nämlich ein Volkschullehrer und kann das, was man fragt höchstens Volksschulkindern erklären.

Aber vielleicht sind wir inzwischen wieder Volksschulkindertrotteln geworden. Bei dieser Regierung kein Wunder.

Neuester Beitrag

Was Neues vom Andreas Tögel

 

Nicht nur neu, sondern auch immer gut, der Beitrag von meinem alten Freund Andreas Tögel. Er versteht viel von Waffen, noch mehr von der Wirtschaft und ganz viel von der Politik. Viele Bücher und noch mehr Beiträge stammen aus seiner Hand, alles kann ich nicht bringen, aber vieles doch immer wieder. Diesmal aus dem

ef-Magazin, Ausgabe 210.

Bitte lesen!

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 80 Gäste und keine Mitglieder online

Politik

Die Grenzen der Satire

Die Grenzen der Satire

 

Tucholsky hat gesagt, daß Satire alles darf. Stimmt nicht mehr. Bei den Nazis durfte Satire nichts, bei den Kommunisten auch nichts und Satiriker hat man eingesperrt und umgebracht.

So weit sind wir nicht. Noch nicht, jedoch auf dem besten Wege dahin. Denn wir haben Gerichte und bei Humor, den sie nicht verstehen, verstehen sie keinen Spaß. Vor allem dann nicht, wenn es um den geheiligten Islam geht.

Aber über manches mache ich mich nicht lustig. Das sind selbst auferlegte Grenzen und die halte ich ein, ein Gericht brauche ich nicht dazu. Körperliche Fehler gehören dazu. Ausnahme Maas, der ist aber schon als Gesamterscheinung dermaßen lächerlich, daß es auf seine Größe gar nicht mehr ankommt.

Wir kommen nahtlos zur deutschen Kanzlerin, Mutti Merkel. Sie zittert. Schon öfter passiert, vor allem beim Abspielen der Bundehymne oder beim Anblick der deutschen Fahne. Ich verstehe das. Denn wenn man soviele Gesetzesbrüche wie sie begangen hat, würde mich auch ein unsägliches Zittern überkommen, wenn ich an die Konsequenzen dächte.

Aber ganz ruhig. Es gibt ja noch Gerichte in Deutschland und wenn ich an die denke, zittere zwar ich, sie aber nicht. Sie braucht sich nicht zu fürchten. Wird schon alles gut, es wird gar nicht wehtun und lustig mache ich mich garantiert nicht darüber. Versprochen!

 

Kommentare   

+2 #27 LA-LE 69 2019-07-06 20:14
OT
Prof.Lesch, ein Lügenbaron im Dienste der Eliten?
https://www.youtube.com/watch?v=aXG-e8AEXzM
+4 #26 Michael Heise 2019-07-06 18:32
Stimmt + der printmediale Kollateralschaden, liegt heute i.F. der neuen "Spiegel" Titelseite in den Regalen. Den Schreikrampf kann man sich aber auch hier sparen! :D
+3 #25 Tecumseh 2019-07-06 17:16
zitiere Michael Heise:

Wir dachten eigentlich, schlimmer als ARD/ZDF geht gar nicht? :cry:


Ich habe mir auch schon sehr oft gedacht:
"Tiefer geht's nimmer!"
Aber es ist immer noch ein Stück weiter abwärts gegangen!
+4 #24 Michael Heise 2019-07-06 17:02
Ein im "Staatsfunk" auftretender "Staatskünstler"??? Sowas ist ja tatsächlich schon der depressive mediale Höhepunkt!

Wir dachten eigentlich, schlimmer als ARD/ZDF geht gar nicht? :cry:
+4 #23 Tecumseh 2019-07-06 15:04
zitiere Trümmerfrau:

Auch die unerwünschten, toxischen Fremdwörter "Volk" und "Staat" gehören ja schon längst ausgemerzt, Pardon sensitiv umgedeutet,


Sie werden lachen, aber in einer Sendung des ORF, wo "Staatskünstler" das Rateteam bilden, sollte der Begriff "Heimat" erklärt werden!
Jetzt leider sinngemäß, ist schon zu lange her!
Sagte einer der Staatskünstler":
"Der Begriff sollte umbenannt werden"!!!
Frage: "In was?"
Nach einem Moment der Ratlosigkeit kam die Antwort: "Land in dem ich lebe!!!!!!!!
Das muß man sich auf der Zunge zergehen lassen, leider habe ich im Moment den Namen des "Staatskünstlers" nicht zur Hand, aber der fällt mir sicher noch ein!

Nachtrag:
Die Sendung war "Was gibt es Neues" Und der "Staatskünstler" war Florian Scheuba
+3 #22 LA-LE 69 2019-07-06 14:24
OT
Zum Verbot von Völkerball.
Wird das auch bald verboten?
https://www.krone.at/1954568
+4 #21 Georg Zakrajsek 2019-07-06 09:10
Wenn uns das Geld ausgeht, geht es auch dem Islam aus. Gibt aber eine Katastrophe. Daher müssen wir unser Geld behalten und dem Islam keines mehr geben.
+4 #20 Michael Heise 2019-07-06 08:57
Den ganzen Meinungen, kann ich mich ausnahmslos anschließen. Der heutige "westliche" gesellschaftspolitische Zustand, wurde uns ja früher exakt vorausgesagt. Ich erspare Details...

Was KEINER damals auch nur ansatzweise ahnen konnte, dass nach krachenden Scheitern der 3. Internationale, die "Kreation des neuen Menschen" anno 2019, ausgerechnet den Alt 68' ern + ihrer Brut in SOLCHER Perfektion gelingen würde!

Bis zum nächsten Showdown. Von dem Europa der Nationen, wird in absehbarer Zeit nur ein Trümmerhaufen bleiben + erneut haben Internationalisten ALLES VERSAUT ! ! !
+6 #19 Resistance 2019-07-06 06:33
zitiere Trümmerfrau:

Ich als "Ungläubiger" kenne nur Islamismus.
Den Begriff "Islamismus" gibt es im Arabischen gar nicht. Er ist eine Wortschöpfung politkorrekter Gutmenschen, welcher im Laufe der zahlreichen Attentate und Terroranschläge erfunden wurde, um so eine Trennung zwischen Islam und Islamismus zu schaffen. Somit arbeitet man mit Differenzierungen, die es in Wahrheit nie gegeben hat. Sonst müsste man die Kreuzritter als "Katholizisten" oder die marodierenden Söldnerhorden des Schwedenkönigs Carl Gustav als "Protestantisten" bezeichnen. Tut aber keiner. Die begrifflichen Verharmlosungen der veröffentlichten Meinung - aber nur, wenn es um bestimmte Herrschaften geht - lässt den Schluss zu, dass die westliche Zivilisation ihren Untergang herbeisehnt.
+6 #18 Trümmerfrau 2019-07-06 00:16
#8 Georg Zakrajsek 2019-07-05 20:36
Ein wenig dauert es noch. Aber vielleicht ist der Islam dann auch schon am Ende.

Der unverbesserliche Kulturoptimist Doktor Z. irrt. Gewaltig.
"Der Islam" kann nicht am Ende sein. Den gibt es meiner Meinung nach garnicht.
Ich als "Ungläubiger" kenne nur Islamismus. Lehrerinnen meiner Familie wird am Elternsprechtag tlw. nicht die Hand gegeben. Lehrerinnen ohne bodenlangen Mantel sind für 13jährige Huren. Und 20-4-Braunauer "guter Mann" gewesen (Zitat, Anm.). Ausflug ins Schwimmbad (zu Ihrem vorherigen Blog passend): 11 von 14 Schülerinnen (bei Burkini-Verbot) tagesaktuell krankgeschrieben,
Und bei mir im Haus wird Müll nicht mehr vorschriftsgemäß entsorgt, sondern: aus dem Fenster geworfen. Einst heilige Sonntagsruhe halten nur mehr idiotisch-selbstlose christl. Minderheiten ein, ansonsten wird gebohrt, gehämmert und gefeiert auf Teufel komm raus.
Unterscheidungskriterien Islam/-ismus? Ich kenn sie nicht. Sie?

Um zu kommentieren, bitte anmelden.