Aktuelles

Der Zusperrer sperrt wieder auf

Und alle freuen sich. Nicht alle, nicht die Arbeitslosen, nicht die zugrunde Gegangenen. Aber alle anderen schon.

Es gibt eine Geschichte: Man sperre seine Frau in den Keller und dann seinen Hund. Und nach jeweils einer Stunde sperre man wieder auf. Was sagt die Frau? Und wie freut sich der Hund!

Wir Österreicher sind wie der Hund. Wir freuen uns, daß der Zusperrer endlich wieder aufsperrt. Und ich bin überzeugt, die Trotteln wählen ihn auch noch dafür. Wau Wau!

Neuester Beitrag

Erst schießen – dann fragen

 

Die Sache ist recht einfach: Wenn mich jemand mit einer Waffe bedroht, dann frage ich nicht. Dann wird geschossen und zwar ohne zu fragen. Aber wir sind ja nicht im Wilden Westen, sondern in Österreich. Da geht es zivilisiert zu. Das ist allerdings manchmal gefährlich und tödlich, ist aber wohl eine andere Geschichte.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 73 Gäste und ein Mitglied online

Politik

Na ja, das war es nicht wirklich

Na ja, das war es nicht wirklich

 

Das Sommergespräch mit Hofer. Man weiß, daß ich natürlich politisch für den Hofer bin. Immerhin habe ich bei der Bundespräsidentschaftswahl für ihn gekämpft und war stolz darauf, daß ich damit ein nicht geringer Teil seines Beinahe-Erfolges gewesen bin. Das ist natürlich vergessen. Wer verliert muß nicht dankbar sein.

Daher habe ich mir das Sommergespräch angetan und den derzeit hoch überschätzten ORF-Redakteur Pötzelsberger mit dazu. Wer es gesehen hat, kommt wie auch ich zu dem Schluß, daß es wirklich besser hätte sein können. Aber immerhin hat der Hofer in seiner ruhigen besonnenen Art Punkte gemacht und seine Ehrlichkeit rübergebracht. In der Politik geht man aber damit nicht als Sieger vom Platz. Lieb und gescheit sein genügt nicht. Ehrlich schon gar nicht. Der Sieg gehört möglicherweise den Schlitzohren, wobei große Ohren nicht einmal schädlich sind.

Was mich aber wirklich empört hat, war die Klimakriecherei des hier wirklich außerordentlich dummen Pötzelsberger, der mit seinen „Experten und Wissenschaftlern“ Dinge gebracht hat, von denen er nichts versteht und die auch völlig falsch sind. Leider ist ihm der Hofer hier auf den Leim gegangen und hat tatsächlich beim „menschengemachten Klimawandel“ zugestimmt, zwar nicht vorbehaltslos, aber doch. Allerdings sind Schlagworte wie „Dekarbonierung“ und „erneuerbare Energien“ ein Hinweis darauf, auf welchem Tiefpunkt die Diskussion angelangt ist.

Damit ist die Sache für mich erledigt. Daß Hofer zu Kickl hält, ist in Ordnung, das allein wird aber nicht genügen, denn die Greta-Anbeter in der ÖVP werden das nie durchgehen lassen.

Kommentare   

+3 #6 Michael Heise 2019-09-05 18:09
Gestandene Leute, womöglich noch beruflich erfolgreich, werden in den Systemmedien geschlachtet + vorgeführt = Längst ein alter Hut... Abschalten PUNKT
+3 #5 LA-LE 69 2019-09-05 17:40
OT
Gerald Grosz zum Dilemma von Kurz.
https://www.youtube.com/watch?v=dxn2-zNOb0E
+5 #4 Loki 2019-09-05 13:34
Ich hab das Interview zwar nicht gesehen, kann aber den Schwenk der FPÖ hin zu den Klimaidioten nicht nachvollziehen.
Was soll der ganze Schwachsinn? Ob wir hier auf der Erde mit E Autos oder 300PS Dieselautos herumtuckern schert das Klima einen feuchten Dreck!
Ich beginne gerade ein wissenschaftliches Buch über Klima zu lesen. Beiträge auf YOU TUBE gibt es genug und diese Beiträge habe ich immer wieder verlinkt!

Ich dachte wir sind im 21. Jahrhundert. Die Wissenschaft hat uns groß gemacht. Wir lachen über die Dummheiten des Mittelalters. Stichwort: Ablasshandel.

Aber nein, wir lassen uns von billigen Rosstäuschern an der Nase herumführen und uns einen Mega- Bären aufbinden. Unsere Wirtschaft wird kollabieren. Und dann - .300 Blackout :P
+4 #3 aurum 2019-09-05 07:44
@ #1 Sig Sauer,
die derzeitige Entwicklung sehe ich auch so, zu 100%. Kickl wurde sicher schon kaltgestellt, denn er als Einzelperson steht auf verlorenem Posten. Ohne Netzwerk geht da nichts. Die Vertrauensleute von HC werden ja auch entfernt. Bin schon gespannt, wann es beim ISP gröbere personelle Veränderungen geben wird.

Hofer ist auch ein Klimarier, ein CO2-Gläubiger. Er spricht auch nicht von Umvolkung, sondern strukturellen Veränderungen in der Bevölkerung (nicht Volk). Somit auch für mich nicht wählbar.
Das BZÖ-Kärnten wird gleich vorsorglich kurz gehalten.

Für Patrioten gibts am 29. nichts zu wählen.
+6 #2 Martin Q. 2019-09-05 06:51
"erneuerbare Energien" ist schon lächerlich genug, aber "Dekarbonierung" ist wirklich der Gipfel.

Wobei... macht's ruhig weiter mit dieser Dekarbonierung. Am besten bei den Autos. Kein Carbon mehr, sondern nur mehr guter Voest-Stahl. Am Besten gleich 10mm dick.
Gut, die Autos werden zwar "ein wenig" schwerer und brauchen "geringfügig" mehr Sprit, sind aber nachher kugelsicher. In Zukunft ist das sicherlich ein Verkaufsargument.
Die heimische Wirtschaft (besonders die Stahlproduktion) wird es euch danken.
+6 #1 Sig Sauer 2019-09-04 20:45
Die FPÖ hat sich selbst zerlegt - wieder mal. Also sind für mich diese Hanswurschte eigentlich auch nicht mehr wählbar. Der Einzige der meiner Meinung eine gute Arbeit geleistet hat war Kickl. Aber der wird nix mehr - und selbst wenn, dann kann er als Einzelperson auch nix großes ändern.

Daher vergesst die Politik (der Zug ist längst abgefahren) und lest nochmals den Vorbericht (.300 Blackout) - denn das wird kommen, egal in welcher Form.

PS: Dann kann man sich mit den Euros auch nur mehr den Hintern abwischen - daher kaufen was zu kaufen ist. Danach wird man es sich holen wollen.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.