Politik

Der Prophet im eigenen Land

Der Prophet im eigenen Land

 

Ich versuche es einmal: Wie wird es weitergehen mit unserer Politik, wie wird unsere Regierung ausschauen?

Zwei Dinge sind klar: Kurz hat gewonnen (nicht die ÖVP wie manche glauben) und die Grünen haben gewonnen (trotz Kogler und trotz Chorherr, von letzterem man übrigens nichts mehr hört – ist der schon bei den Negern?). Und Kurz hat gesagt, er würde mit allen reden. Wird er auch.

Herauskommen wird Folgendes:

Lange Gespräche, aber schließlich wird es Schwarz-Grün. Geht ja in Tirol, geht ja in Salzburg, geht ja in Vorarlberg und geht immer noch in Wien, allerdings Rot-Grün, was aber nicht viel Unterschied macht. Und ist ja auch gegangen in Oberösterreich.

Die Grünen kriegen ein paar unwichtige Ministerien, in denen sie sich wichtig machen können. Nach einiger Zeit gibt es aber doch Reibereien und Kurz wird die Grünen hinausschmeißen. Er wird dann als Minderheitsregierung mit der Duldung durch die Roten (die inzwischen die Rendi angebracht haben) und die gänzlich weichgespülte FPÖ weiterregieren und auf die zukünftige Mehrheit hoffen.

Das wäre also meine Prognose. Ob es stimmt, weiß ich nicht, aber groß geirrt habe ich mich noch nie.