Aktuelles

Strache tritt an! In Wien!

Überrascht mich nicht wirklich. Ich denke, er wird hier viele Stimmen bekommen. Der einzige wirkliche Politiker, den die FPÖ derzeit hat. Und der Effekt: "Jetzt erst recht!" ist nicht zu unterschätzen, auch wenn es der Filzi nicht glaubt.

Neuester Beitrag

Aus der Versenkung aufgetaucht

 

ist die Frau Navarro, die jetzt endlich Navarro-Frischenschlager heißt. Lange hat man von ihr nichts gehört aber eine Zeit lang war sie recht medienwirksam unterwegs. Der von ihr mitgegründete Verein „Waffen weg!“ versuchte lange, der österreichischen Politik ein Waffengesetz hineinzudrücken, das ähnlich wie das angestrebte britische Vorbild ein Totalverbot gewisser Kurzwaffen – natürlich nur der legalen - mit sich gebracht hätte.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 71 Gäste und keine Mitglieder online

Politik

Aus der Liederbücherei

Aus der Liederbücherei

 

Ach ja, Wahlkampf ist und in ein paar Wochen sind Wahlen. Und da tauchen wie immer Liederbücher auf. Die sind sämtlich antisemitisch, widerlich, NS-verherrlichend und manchmal sogar sexistisch. Pfui Teufel! Irgendwo scheint es eine recht gutgehende Liederbücherei zu geben, die termingerecht produziert und liefert. Die „Krone“ hat die Aufgabe des „Falter“ übernommen und hat natürlich auch eine bessere Reichweite, bis in die Steiermark hinunter.

Was ist grauslicher als ein Liederbuch?

Was ist grauslicher als ein Liederbuch?

 

Man sollte sich daran gewöhnt haben: Jedesmal vor einer Wahl wird so ein Liederbuch ausgegraben und die „Krone“ oder der „Falter“ veröffentlichen das, zumindest auszugsweise. Daß hier der Hitler und die Juden vorkommen, versteht sich von selbst. Was dann folgt ist schon wurscht. Distanzierungen oder nicht –alles schadet der unglaubliche patscherten FPÖ und das soll ja auch sein.

Eine Frage der Ehre

Eine Frage der Ehre

 

Die stellt sich in der Politik schon lange nicht mehr – hat sich vielleicht überhaupt nie gestellt. Und seit die österreichischen Grünen sogar mit der „Anständigkeit“ bei der Wahl Stimmen ergattern konnten, ist die Ehre in der Politik auf chorherrsches Niveau – wenn nicht gar auf das Niveau der längst in der „Privatwirtschaft“ oder wie das heute heißt, werkenden Glawischnig – abgesunken.

Der Prophet im eigenen Land

Der Prophet im eigenen Land

 

Ich versuche es einmal: Wie wird es weitergehen mit unserer Politik, wie wird unsere Regierung ausschauen?

Zwei Dinge sind klar: Kurz hat gewonnen (nicht die ÖVP wie manche glauben) und die Grünen haben gewonnen (trotz Kogler und trotz Chorherr, von letzterem man übrigens nichts mehr hört – ist der schon bei den Negern?). Und Kurz hat gesagt, er würde mit allen reden. Wird er auch.