Aktuelles

Wenn unsere Kinder Verbrechen begehen

So schreibt die "Krone" und bringt einen Bericht über jugendliche Straftäter. Liebe "Krone": es sind nicht "unsere" Kinder. Es sind nicht "meine" Kinder. Unsere Kinder sind keine Straftäter im Sinne des Zeitungsberichtes. Wir wissen alle, wer diese Straftäter sind, wir wissen alle, wer die Täter sind, die man nicht bestrafen kann, weil sie einfach zu jung sind oder sagen, daß sie zu jung sind. Wir wissen das und was die "Krone" hier bringt, ist eine ungeheuerliche Unterstellung. Haltet endlich Euer Maul!

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 93 Gäste und keine Mitglieder online

Rassismus

Ein Land, in dem Juden gerne und gut leben

Ein Land, in dem Juden gerne und gut leben

 

Das ist Deutschland nicht. Definitiv nicht mehr. Den Juden geht es hier nicht mehr gut, nämlich in Deutschland. Rabbiner werden beleidigt, als Juden kenntliche Menschen werden verprügelt. Die Behörden raten Juden, doch auf die Kippa zu verzichten, zumindest in „bereicherten“ Gegenden. Die deutsche Polizei entfernt in Privatwohnungen israelische Flaggen, es könnten sich Demonstrationsteilnehmer (islamische wohlgemerkt) provoziert fühlen. Im Chor wird gerufen: „Juden ins Gas!“ und „Jude, Jude, feiges Schwein komm heraus und kämpf allein!“ Das rufen Leute, die selber viel zu feige sind, um allein zu kämpfen und immer nur in Rudeln auftreten, wenn es gilt, Menschen die Köpfe zu zertreten oder sie abzustechen. Und inzwischen ist „Jude!“ auf deutschen  Schulhöfen ein gängiges Schimpfwort geworden.