Aktuelles

Zwei Forscher öffnen alles

Wie die "Krone" berichtet: Es wird keinen vierten Lockdown geben. Irgendwie schade, denn wir hätten uns schon so daran gewöhnt. So ganz ohne Lockdown ist das Leben öd und leer.

Aber wir haben hier zwei Forscher an der Front: einen Komplexitätsforscher namens Peter Klimek und einen Simulationsforscher Niki Popper. Das ist der Ungepflegte mit der wirren Frisur. Höchste Zeit also, daß aufgesperrt wird, denn der sollte dringend zum Frisör. Ob er dann gescheiter wird, kann keiner sagen, ist aber wurscht.

Also aufsperren, Herrschaften! Der vierte Lockdown bleibt uns laut "Krone" erspart. Was uns aber nicht erspart bleibt, ist diese Regierung.

Neuester Beitrag

Der Unterschied zwischen mir und dem Bundeskanzler

 

Der ist sicher sehr groß, nicht nur vom Alter her. Und studiert habe ich auch – sogar fertig mit Titel. Aber jetzt sind – oder waren - wir beide angeklagt, ich habe es schon hinter mir, meine Leser wissen das. Der Kanzler hat es aber noch vor sich mit allem drum und dran.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 87 Gäste und ein Mitglied online

Tierisches

Blut muß fließen

Blut muß fließen

 

Zuerst vermeint man eine Reportage aus einem islamischen IS-Schlachthaus zu sehen. Bei näherer Betrachtung aber stellt sich heraus, daß es sich um eine Protestaktion engagierter Tierschützer und Pelzgegner in Barcelona handelt. Die Köpfe sind ja alle noch dran. Protestiert wird also in Barcelona, wo es wahrscheinlich noch warm ist. Trotz Greta.

Der Gipfel ist erreicht

Der Gipfel ist erreicht

 

Kann man wohl sagen: der Gipfel der Blödheit, der Gipfel der Debilisierung der Medien und der Gipfel der Infantilisierung aller Werte ist erreicht:

Wir haben nämlich einen Katzen-Kieberer!

Laut verkündet in einer Zeitung, die erst mit großem Jubel einen sechzigsten Geburtstag gefeiert hat, der aber gar kein richtiger Sechziger gewesen ist sondern nur der Geburtstag der Wiederbegründung einer Zeitung, die es schon seit 1900 gibt.