Aktuelles

Wieviele Mäderln . . .

müßte ein Afghane oder Tschetschene abstechen, damit er einen "Achter" ausfaßt? Schon einige, wenn man den Islambonus berücksichtigt.

Aber der Grasser hat acht Jahre bekommen. Der war aber auch nicht nur fesch sondern auch Minister beim Schüssel und bei der FPÖ war er schließlich auch. Beweise waren recht dünn, eher Vermutungen, macht aber nichts.

Die Richterin wird das schon ausführlich mit ihrem Mann besprochen haben. Im Ehebett, wo man das halt so bespricht, wenn man nicht befangen ist und das sogar amtlich bescheinigt bekommen hat.

Ich denke mir, wie es sein wird, wenn man den Bundesbasti einmal fragen wird, warum er die Corona-Tests um doppelt soviel eingekauft hat, wie sie zu kriegen gewesen wären. Aber keine Sorge - wird schon keiner fragen. Alles unter Kontrolle, meine Herrschaften!

Neuester Beitrag

Vom Fucken, Ficken und vom Pudern

 

Wir haben keine anderen Sorgen: Etwa seit dem Jahr 1000 (also schon recht lange) gibt es den Ort „Fucking“. Keiner hat sich je an diesen Namen gewagt – war ja auch kein Anlaß dazu gegeben. Denn „Fucking“ bedeutet ja nur im Englischen – besser im Amerikanischen was Anrüchiges, also etwas, das man macht, aber nicht auf eine Ortstafel schreibt. Bei uns ist das aber nicht „anrüchig“. Vor allem nicht in Oberösterreich, wo die Endsilbe –ing recht häufig vorkommt.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 67 Gäste und keine Mitglieder online

Waffenrecht International

Hurra! Ein Amoklauf!

Hurra! Ein Amoklauf!

 

Kann auch eine einfache Schießerei sein, Hauptsache geschossen wird. Jubel in den Redaktionsstuben, Jubel bei den Politikern aller Farben (außer blau, aber bei denen bin jetzt auch nicht mehr so sicher), Jubel bei den Ärzten und vor allem bei den Psychologen und Soziologen und sonstigen Wissenschaftlern. Denn wenn geschossen wird, kann man alle diese Vorfälle in Zukunft ganz leicht verhindern, wenn man nämlich die Waffen verbietet. Ein Patentrezept.

Jetzt Ironie: Es ist nämlich so, daß sich diese Mörder immer legale Waffen kaufen, sich brav registrieren lassen und dann erst mit ihren Schandtaten loslegen. Und wenn das nicht so sein sollte, dann sind das meistens Menschen aus einem fremden Kulturkreis und bei denen wollen wir ja nicht wirklich so streng sein. Die wissen es ja noch nicht anders und außerdem können sie ihre Waffen aus eben diesen fremden Kulturkreisen mitbringen, wo eben nur Ungläubige keine Waffen haben dürfen, die wahren Gläubigen aber schon. Kontrolliert wird nicht.

Natürlich haben jetzt alle gehofft, daß der Trump in den USA endlich die Waffen verbieten möge. Hat er aber nicht gemacht sondern die Todesstrafe angekündigt, dieser „Knecht der Waffenlobby“. Also bleibt‘s dort beim zweiten Verfassungszusatz und die Leute können sich weiter angemessen wehren, wenn der Attentäter kommt. Bei uns halt nicht, aber bei uns ist die Verfassung nicht so wirklich wichtig.

Kommentare   

+1 #3 aurum 2019-08-09 21:10
Beide Schützen, El Paso und Ohio, sind Linke.
https://www.youtube.com/watch?v=PyllUfyRcAc
Und die Plattform 8chan soll auch verstummen.
+4 #2 Trümmerfrau 2019-08-09 13:01
Noch größer scheint in unseren Breitengraden der Jubel in den Redaktionsstuben nur dann zu sein, wenn es sich bei den Tätern auch noch um christliche, heterosexuelle Weiße handelt.
+4 #1 Georg Zakrajsek 2019-08-08 17:29
So jetzt geht es wieder, meine lieben Leser!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.