Aktuelles

Kann es sein, daß der Kickl schön langsam draufkommt?

Als Innenminister hatte er es noch nicht begriffen. Siehe Waffengesetz. Aber es kann ja sein, daß er jetzt gescheiter wird. Wir wollen es hoffen. Beim Sellner sollte man vielleicht anfangen.

Neuester Beitrag

Schüsse lösen sich manchmal

 

Falsch. Schüsse lösen sich nicht, sie werden abgefeuert. Wenn geschossen wird, dann will jemand schließen. Ausreden gibt es keine.

Wenn ein paar Soldaten blöd herumspielen bis es endlich einmal kracht und einer schwer verletzt wird, dann hört sich der Spaß auf. Hier wurde ganz einfach schlecht ausgebildet und Leuten, die das nicht begriffen haben, darf man eben keine scharfe Waffe überlassen. Wer das tut, handelt fahrlässig und sollte genauso bestraft werden wie der Unglücksschütze.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 70 Gäste und keine Mitglieder online

Beiträge 2019

Kim Jong Un zu Pferde im Schnee

Kim Jong Un zu Pferde im Schnee

 

Das hat sich der Basti nicht getraut. Abgesehen davon, daß er gerade die Polizeirösser gekillt hat und der Kickl auch schon am Pferd gesessen ist. Ich glaube aber, daß dem Kim Jong wirklich nichts zu peinlich ist und außerdem traut sich bei dem ohnehin keiner lachen.

Hurra, es geht los: Klagen mit Kromp-Kolb!

Hurra, es geht los: Klagen mit Kromp-Kolb!

 

Das wird ein Fest. Man kann jetzt beim Verfassungsgerichtshof klagen – für die Bahn und gegen den Flugverkehr. Wie die oben erwähnte Frau Professor sagt, sei es ungerecht, daß die Bahn besteuert wird, der Flugverkehr aber nicht, wo doch die Grünen so gerne fliegen. Der Bundespräsident übrigens auch. Der hat aber wenigstens immer seinen Kuschelbären mit.

Die Pisa-Trottel haben gewonnen

Die Pisa-Trottel haben gewonnen

Natürlich habe ich es immer schon gewußt und alle, die im Lehrberuf tätig waren, genauso. Die Menschen – also die Schüler – werden immer blöder, ungebildeter. Wundern sollte man sich nicht, die Lehrer(innen) sind ja auch nicht mehr gescheiter. Und wer so in der Schule sitzt, macht es immer schlimmer. In der „Krone“ heißt es, daß die Schüler beim Lesen besonders schwach seien. Klar – wer nichts mehr liest sondern nur aufs Handy schaut, kann es nicht lernen. Und die „Krone“ ist ohnehin ein sicherer Garant für die Verblödung.

Blut muß fließen

Blut muß fließen

 

Zuerst vermeint man eine Reportage aus einem islamischen IS-Schlachthaus zu sehen. Bei näherer Betrachtung aber stellt sich heraus, daß es sich um eine Protestaktion engagierter Tierschützer und Pelzgegner in Barcelona handelt. Die Köpfe sind ja alle noch dran. Protestiert wird also in Barcelona, wo es wahrscheinlich noch warm ist. Trotz Greta.

Jetzt wird es bunt, „Krone bunt“

Jetzt wird es bunt, „Krone bunt“

 

Die beliebte Sonntagslektüre der Österreicher, die „Krone bunt“, stehlbereit in den Standln am Sonntag. Da erfährt man alles, was man so unter der Woche versäumt hat. Die Standln hat übrigens der Falk erfunden, als er und Dichand noch Freunde gewesen sind. Lange her. Den Falk gibt’s nimmer, die Standln immer noch.

Das Ende der Messerstechereien

Das Ende der Messerstechereien

 

Das ultimative Kriminalitätsbekämpfungsteam haben wir kennengelernt. Der Innenminister und der Landeskriminalamtsdirektor nebst zweier fachkundiger Mäderln haben sich zusammengesetzt und die „Krone“ hat das präsentiert. Wir wissen jetzt, daß die Gefahr ausschließlich von Messern ausgeht, die laut Professor Haller in den Küchenladen herumliegen und daher folgerichtig immer zum Abmurksen zugewandeter Frauen verwendet werden. Das darf nicht mehr sein, klar.