Aktuelles

Es kracht in Beirut

Wieviele Tote und Verletzte es wirklich gewesen sind, wird man sicher nie erfahren und wer da gezündelt hat, auch nicht. Aber Beirut ist eine verlorene Stadt, seitdem die Mohammedaner  dort das Ruder übernommen haben. Ich war in den fünfziger Jahren einmal dort - ein Paradies. Jetzt - alles zerstört, verslumt, ein isalmisches Shithole würde Trump sagen und da hat er wahrscheinlich recht.

Auch die Ursache der Explosion wird sicher auf immer unbekannt bleiben. Es kracht halt leicht, wenn man diese Menschen dort werken läßt. Es brennt ja auch recht leicht, Kirchen vor allem. Da weiß ja auch niemand wieso. Vor allem bei der Notre Dame nicht.

Wer seinen Dürenmatt gelesen hat, kennt die Ursache und er kennt auch die Ahnungslosen, die daran schuld sind.

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 103 Gäste und keine Mitglieder online

Afrikanisches

Black Lives in Bööörlin

Black Lives in Bööörlin

 

In der Berliner S-Bahn – ein an sich wenig empfehlenswerter Aufenthaltsort – ist eine junge Frau von einem Neger (es war wirklich einer) schwer mißhandelt worden. Sie hatte einen Hund mit dabei, der aber nicht daran dachte, sein „Frauerl“ zu verteidigen und den Neger irgendwo hineinzubeißen.

Nicht geholfen hat auch ein „weißer“ Herr, der das Ganze mit einer Kamera gefilmt hat und natürlich auch nicht daran dachte, helfend einzugreifen.

Nun, beim filmenden Herrn habe ich Verständnis, denn wer weiß, was einem da passieren kann wenn man hilft, vor allem dann, wenn der Angreifer der schwarzen oder bunten Rasse angehört. Beim Hund weniger, der hat seine Schutzpflicht sträflich vernachlässigt. Ist aber ein Hund.

Also sollte man sich das Video ansehen, ist bei PI eingestellt. Was man sich dabei denkt, sollte man eher nicht aussprechen, ist recht gefährlich in der heutigen Zeit, wo die mißhandelnde Person ja einen besonderen Schutz genießt und wer will schon so einen goldenen Sarg, den ein gewisser Herr Floyd bekommen hat, mitfinanzieren.

Also lasse man sich das zu Gemüte gehen und lernen, daß man besser nicht hilft, höchstens filmt, wenn man nicht überhaupt gleich das Weite sucht. Ist meistens besser so und paßt in unsere ach so tapfere Zeit und wer so richtig hassen möchte, hat ja noch immer die Nazis.

Kommentare   

+2 #10 Georg Zakrajsek 2020-07-08 13:42
Wundert mich nicht wirklich
+2 #9 Loki 2020-07-08 11:52
Auf PI ist das Video schon gelöscht!!!!!!!!!!!!!!!!! :-x :eek: :P
+4 #8 Tecumseh 2020-07-07 18:31
Zitat:
" ...Sind nicht irgendwann Wahlen in Wien?"
Oh je! Ich habe schon lange meinen Glauben an die verantwortungsvollen und reifen "Bürger" aufgegeben!
+4 #7 LA-LE 69 2020-07-07 14:50
Keine Bange Kameraden.
Der EU wird unter Vorsitz Deutschlands schon etwas einfallen um den Nachschub an Kulturbefruchtern zu sichern.
Ein dreifaches Sieg Heil,wir schaffen das.
https://www.krone.at/2186892
+4 #6 LA-LE 69 2020-07-07 13:51
zitiere Tecumseh:
Und was sagen unsere Emanzinnen, Gut-, Grün- und sonstige Menschinnen dazu???
Da herrscht wieder einmal großes Schweigen, vermutlich auch ein Achselzucken über so einen "Einzelfall"!

War ja nur ein bedauerlicher"Einzelfall"eines traumatisierten, dem sie den Teddybären gestohlen haben.
In Zeiten von"Black Live Matters"müssen auch die"Jublerinnen"ihre Opfer bringen.Black ist ja so Ur-Geil.
PS:
Im Artikel(PI) über diesen Vorfall schreibt der Autor richtig:Man stelle sich vor,das Mädchen wäre eine Türkin gewesen.Deutschland wären viele Kosten erspart geblieben,und der Täter würde nie wieder eine Frau angreifen.
+4 #5 Michael Heise 2020-07-07 09:26
...dann kann es aber sein, dass der Neger zurück beißt: Es sind hier bereits Polizeihunde (!) von dem Wertzuwachs gebissen worden.

Dass ist nun mal negröse Bereicherung im Merkeleum Maximum, wo man gut + gerne lebt har har...! :P :lol: 8)
+4 #4 Rabenvieh 2020-07-07 08:32
Wie sich die Sache weiterentwickeln wird, kann man hier gut sehen: https://www.danisch.de/blog/2020/07/07/black-lives-matter-3/#more-36693
Wie lange will der weiße Mann noch untätig sein und schlafen? Bis ihm im Schlaf die Gurgel durchgeschnitten wird?
Die Verräter, die das alles angezettelt haben sind schon geraume Zeit unter uns und spielen sich als die Guten auf.
+4 #3 Tecumseh 2020-07-07 08:03
Und was sagen unsere Emanzinnen, Gut-, Grün- und sonstige Menschinnen dazu???
Da herrscht wieder einmal großes Schweigen, vermutlich auch ein Achselzucken über so einen "Einzelfall"!
+5 #2 aurum 2020-07-07 07:50
Jetzt wollen die Neger auch einen eigenen Staat gründen. Den folgenden Schlußfolgerungen kann ich nur zustimmen: https://halturnerradioshow.com/index.php/en/news-page/news-nation/thousands-of-black-americans-take-up-arms-at-stone-mountain-georgia-july-4-2020
Sie sollten sich mal selbst erhalten und nicht nur von Sozialhilfe leben.
Sie brauchen nicht mal einen eigenen Staat zu gründen, in dem sie nicht von bösen Rassisten erschossen werden, in dem sie leben können, wie sie wollen. Den Staat, ja den Kontinent gibt es schon - Afrika.
+4 #1 aurum 2020-07-07 07:13
Warum helfen? Das Helfen ist ja voll Nahtzie. Jetzt sollen Frauen in Buntland auch als eigene Volksgruppe gelten. Dabei geht es nur um eine weitere Handhabe gegen Maskulisten - ein negatives Wort über Frauen und schon ist man Volksverhetzer.
Somit gilt: Wenn eine Angehörige der Volksgruppe der Frauen von einem Angehörigen der Bunten gemaßregelt wird, sollte man(n) sich nicht einmischen.
Ich möchte auch nicht schreiben, was ich dem Bunten wünsche. Ich möchte aber auch nicht einer Frau mit meiner toxischen Männlichkeit beim Erleben von Bereicherung im Wege stehen.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.