Aktuelles

Wieder eine neue Moschee

Bei uns gibt es schon mehr als genug. Und jetzt gibt es wieder eine. In Konstantinopel, richtig Byzanz, das einst von den Türken erobert, die Leute dort grausamst ermordet und die Gebäude zerstört wurden. Die Hagia Sophia wurde geschändet und in eine Moschee umgewandelt.

Jetzt ist es wieder soweit. Machen kann man nichts. Proteste nützen auch nichts. Istanbul gehört ja den Türken. Ist halt so.

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 116 Gäste und keine Mitglieder online

Allgemein

Was einst im „Stürmer“ stand

Was einst im „Stürmer“ stand

 

Das wissen die meisten heute nur mehr vom Hörensagen. Ich nicht, denn ich habe das sehr wohl gewußt. Ich bin nämlich in der Zeit aufgewachsen, wo in manchen Haushalten dieses Blattel gelegen ist. Bei uns zu Hause nicht, meine Mutter hat das grauslich gefunden und auch nicht gelesen. Aber irgendwann und irgendwo hat man das doch gekriegt.

Der Schuß ins Knie

Der Schuß ins Knie

Zitat Matschitz in der „Krone“: „Mir kommt das so vor, als ob mir jemand ins Knie schießt, um mir dann einen Kredit für die Operationskosten anzubieten.“ Ja, so kann man es sehen und Mateschitz hat recht.

Als man noch Witze machen durfte

Als man noch Witze machen durfte

 

Mein Werkstattradio spielt auch alte Sachen. Ideal zur Ablenkung von schwerer Arbeit. Also ist Nostalgie angesagt. Unter anderem D.Ö.F. von den beiden wirklich genialen Tauchen und Prokopetz. Die Musik stammt aus den Sechzigern und Ganze ist eine Mischung aus Musik und Kabarett. Manches kann man heute auch noch im Radio hören, etwa das vom Taxi das „net kummt“ oder vom kosmischen Codo. Alles andere nicht mehr. Ist in der Versenkung verschwunden.

Der Waldgänger – meine Corona-Krise

Der Waldgänger – meine Corona-Krise

 

Der Titel bietet sich an. Ich bin in meinem Wald und gehe durch meinen Wald: Da ist viel zu tun und ich lache daher über die Corona-Panik unserer lächerlichen Regierung. Ich treffe dort auch kaum jemanden, außer meinen guten Freunden, die ich persönlich eingeladen habe, keinen. Jedenfalls keinen Politiker. Das ist unglaublich wohltuend.

Wer ist schuld an Corona?

Wer ist schuld an Corona?

 

Weiß natürlich keiner. Aber irgendwer muß doch schuld sein. In unserer heutigen Zeit ist ja immer wer schuld, den man verklagen oder politisch verantwortlich machen kann. Aber bei einer Krankheit, bei einer solchen nämlich, wird es schwer. Nicht einmal die Horden von „Experten“ wissen so wirklich Bescheid, wobei natürlich es auch solche und „solche“ Experten gibt. Wir wissen nämlich inzwischen, daß die „guten“ Experten die Linie der Regierung stützen und die anderen, die „bösen“ hauptsächlich Verschwörungstheorien predigen. Wenn man also ausschließlich den ORF konsumiert, kennt man sich aus und weiß, wie klug und besonnen unsere Herrscher agieren und regieren und daß es wirklich keine Besseren und Verehrungswürdigeren gibt.

Erst schießen – dann fragen

Erst schießen – dann fragen

 

Die Sache ist recht einfach: Wenn mich jemand mit einer Waffe bedroht, dann frage ich nicht. Dann wird geschossen und zwar ohne zu fragen. Aber wir sind ja nicht im Wilden Westen, sondern in Österreich. Da geht es zivilisiert zu. Das ist allerdings manchmal gefährlich und tödlich, ist aber wohl eine andere Geschichte.