Aktuelles

Von Nepal nach Wien

Da hat eine Frau - aus Nepal zugereist - ihre drei Kinder umgebracht. Wer ihr Mann ist, vor dem sie sich fürchtet, erfährt man nicht.

Es treten auf zahlreiche Politikerinnen, Anwältinnen und auch Psychologinnen, sogar die frisch gestraffte Frau Rossmanith ist dabei. Vermutungen, Spekulationen werden hier verbreitet, garade daß man noch keinen - heute so beliebten - "Simulationsexperten" aufgeboten hat.

Nur eine Frage wurde weder gestellt und daher auch nicht beantwortet: Warum ist diese Frau hier in Österreich? Asyl? Flucht? Oder was? Wer hat sie hergebracht?

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 167 Gäste und keine Mitglieder online

Geschichte

Die Wahrheit über den Kommunismus

Die Wahrheit über den Kommunismus

 

Manchmal sollte man wieder einmal alte Bücher lesen und gerade lese ich eines, das ich natürlich schon einmal gelesen habe und das mich immer wieder von neuem bestürzt und zornig macht. Es heißt: „Ein Jahrhundert der Gewalt in Sowjetrußland“. Geschrieben hat das Alexander Jakowlew und er weiß, was er schreibt, denn er gehörte einst zum inneren Kreis der politischen Funktionäre der Sowjetunion.

Die Verbrechen der Kommunisten waren ungeheuerlich. Sie haben Millionen unschuldiger Menschen ermordet, das Land ruiniert. Ihre Spuren sind bis heute nicht getilgt.

Das Buch ist prophetisch. Viele Menschen, die heute den Grünen und den Kommunisten anhängen, was übrigens dasselbe ist, werden so wie viele vor ihnen in den Lagern und vor den Erschießungkommandos enden. Sie wissen es nur noch nicht und sie glauben, daß sie die Lager beaufsichtigen und die Schießbefehle geben werden. Da irren sie sich gewaltig. Denn auch die meisten Bolschewiken wurden von ihren Mitkommunisten ermordet und haben es bis zum Schluß nicht geglaubt, daß sie selber die Opfer sein werden.

Nur ein kleines Beispiel aus diesem schrecklichen, aber wahrhaftigen Buch:

Es geht um die Kinder im Kommunismus. Da gab es einen Erlaß: „Über die Bekämpfung der Kriminalität unter Jugendlichen“. Man bemerkt mit gewissem Erstaunen, daß die Kommunisten schon damals auf Gesetze verzichtet haben und man nur mehr mit „Erlässen“ regiert hat, wie unsere Regierung heute auch. Gerichte und vor allem Verfassungsgerichte brauchte man damals auch nicht. Alles machte die Polizei oder die Verwaltung. Ganz wie heute bei uns.

Da stand also drinnen: „Jugendliche im Alter von mindestens zwölf Jahren sind von Strafgerichten unter Heranziehung sämtlicher Möglichkeiten der Strafgesetzgebung abzuteilen.“

Manche Behörden fragten zurück: Ob denn dabei auch die Anwendung der Todesstrafe zu verstehen sei. Antwort: Natürlich, so die Antwort, sei dabei auch die Todesstrafe zu verstehen. Und so wurden auch Zwölfjährige erschossen. Sowjetische Justiz, sowjetische Gewalt. Bis in die jüngste Vergangenheit ging das so. Todesstrafe für Kinder.

Nur eine Facette des entsetzlichen Buches. Und damit möchte ich es genug sein lassen.

Aber das mußte ich einfach berichten. Man wird das verstehen und man sollte das nie vergessen.

Kommentare   

+2 #20 ich 2020-08-22 18:42
Na ja - und hier die Wahrheit über das IBIZA VIDEO!?

https://www.danisch.de/blog/

siehe:

Ibiza-Gate-Fake: Deutsches Attentat auf österreichische Regierung?

Und nu????
+1 #19 LA-LE 69 2020-08-21 15:14
zitiere aurum:
OT: Die Ibiza Geschichte platzt gerade. Weitere neue fünf Minuten des Gesamtvideos wurden geleakt: https://www.oe24.at/oesterreich/politik/geleakt-fuenf-neue-minuten-vom-ibiza-video/442945708
Die Abschrift ist eine Entlastung von Strache und Gudenus. Nun bleibt nur noch die Spesensache des HC und die Schnupferei des Grafen Koks übrig. Die Suppe wird immer dünner.

Wer möchte die beiden Herrschaften nun entlasten? Wird hier nur der Spies umgedreht? Die Schwarzen sind da ja auch mit drin.

Zu Straches Plänen der Wasserprivatisierung!!!!
Die Privatisierung haben die Schwarzen(Bundesforste)schon in die Wege geleitet.
Ich möchte nicht wissen,wie viele Österreichische Mineralwasserquellen sich schon in Ausländischen Händen befinden.
https://www.addendum.org/news/wasserprivatisierung-strache/
+1 #18 LA-LE 69 2020-08-21 14:37
zitiere aurum:
OT:
Wer möchte die beiden Herrschaften nun entlasten? Wird hier nur der Spies umgedreht? Die Schwarzen sind da ja auch mit drin.

Wer hat die größte Angst vor dem ganzen Video?Strache,Gudenus od.die Schwarzen?
+2 #17 aurum 2020-08-21 13:51
OT: Die Ibiza Geschichte platzt gerade. Weitere neue fünf Minuten des Gesamtvideos wurden geleakt: https://www.oe24.at/oesterreich/politik/geleakt-fuenf-neue-minuten-vom-ibiza-video/442945708
Die Abschrift ist eine Entlastung von Strache und Gudenus. Nun bleibt nur noch die Spesensache des HC und die Schnupferei des Grafen Koks übrig. Die Suppe wird immer dünner.

Wer möchte die beiden Herrschaften nun entlasten? Wird hier nur der Spies umgedreht? Die Schwarzen sind da ja auch mit drin.
+2 #16 aurum 2020-08-21 08:08
Bei uns geht es auch hurtig in Richtung Kommunismus. Das Hass-im-Netz Paket ist schon kurz vor Fertigstellung: https://orf.at/#/stories/3178266/

Zitat:
Ein zwischen Grünen und ÖVP lange diskutierter Punkt betrifft die Plattformverantwortlichkeit. Online-Foren von heimischen Zeitungen werden hier nicht hineingenommen, nur große Player wie Facebook oder Twitter sollen zur Entfernung rechtswidriger Inhalte gedrängt werden. Bei österreichischen Medien werde ohnehin schon zuverlässig gelöscht, argumentierten die Grünen.
Klar, die österreichischen Medien zensieren schon brav. Das freut die Ökostalinisten.
+2 #15 LA-LE 69 2020-08-20 22:00
OT
Wenn in Österreich ein rechter nur einen Pfurz lässt,sind die Staatsanwaltschaft und Gerichte in Alarmstimmung.Und in diesen Fall?
Wann wird diesen Herrn mit der weißen Weste Personenschutz angeboten?
https://www.krone.at/2214990
+3 #14 LA-LE 69 2020-08-20 16:46
OT
In Polen dürfte die Gerichtsbarkeit noch funktionieren.
https://www.youtube.com/watch?v=sY7MrS_VB7A
+4 #13 LA-LE 69 2020-08-20 13:42
zitiere Michael Heise:
Lieber tot, als nochmal rot! Auch eine Buchempfehlung: "Das Haus am Ufer". Spielt in 30' er Sowjetzeiten + wenn' s so weiter läuft, haben wir wieder den Salat!

Geplant ist es so,und wird auch schon tlw. praktiziert.
Meinungsfreiheit?Zensur?usw.
Heute in Hongkong,morgen bei uns.
https://www.krone.at/2214808
+4 #12 LA-LE 69 2020-08-20 13:32
zitiere Rudolf Moser:
100 Millionen Ermordete im Namen des Kommunismus - penibel aufgelistet im "Schwarzbuch des Kommunismus", bei Unterberger einmal darüber geschrieben - https://www.andreas-unterberger.at/2019/09/kommunisten-ins-sterreichische-parlamentij/?s=Rudolf%20Moser
Wer gute Nerven hat, da gibts einen wirklich anschaulichen Dokumentarfilm, den sollte man jedem zeigen, der romantische linksfaschistische Ideen hat. https://www.youtube.com/watch?v=uCE8ufy8AgU
Im Grunde gehört der Kommunismus genauso wie der Faschismus und Islamismus verboten, fällt unter Wiederbetätigung!

Bei 6 Millionen schreit die ganze Welt nie vergessen,und bei 100 Millionen rührt sich kein Schwein?
Irgend etwas stimmt da nicht,oder wurden die 100 Millionen nicht zum Überleben"auserwählt"?
+4 #11 LA-LE 69 2020-08-20 13:27
zitiere Rudolf Moser:
Darf man am 18. Dezember Geburtstagsgrüsse versenden? Am 18.12.1878 wurde nämlich Stalin geboren! Ich frag das nur so beiläufig, weil ich jetzt niemandem mehr zum Geburtstag gratuliere - man weiß ja nie, wer da noch Geburtstag hat - etwa Adolf Schärf, geboren 20.4.1890 - sonst wird man schnell einmal zu 12 Monaten verurteilt - https://volksgruppen.orf.at/slovenci/meldungen/stories/3063041/
Kann einem Moslem nicht passieren, der gratuliert nicht, der vergewaltigt - und das ist bekanntlich straffrei - https://www.amnesty.at/presse/vergewaltigungen-bleiben-oft-straffrei/
Ein Vorschlag: wie es oft keine 13te Reihe gibt (heißt dann z.B. 12a) sollte man den 20. April aus dem Kalender einfach streichen - man könnte ja den Faschingdienstag dafür doppelt feiern.

Wie kann man einen Toten Geburtstagsgrüße übermitteln,und wieso wird man für Dinge bestraft,die man nie ausführen kann?

Um zu kommentieren, bitte anmelden.