Aktuelles

Aufsperren - Zusperren

Man hat es sich ausrechnen können: Die Waffengeschäfte durften weiter offen haben. Entrüstungs-Sturm in den Medien: Die dürfen, die anderen nicht. Noch dazu Waffen! Möglicherweise kauft sich ein Terrorist ein Mordwerkzeug!

Aber dem wurde ein Riegel vorgeschoben. Offenhalten ja, aber nur die Jäger dürfen was kaufen, das sind ja die Guten, weil sie haben ein grünes Gwanderl an und sind ja immer recht brav gewesen.

Nur - die kaufen ja ohnehin nix. Ein paar Patronerln für die Treibjagd und das wars dann schon. Davon wird der Handel nicht fett und sperrt ohnehin gleich zu.

Also Zusperren - das ist das, was unsere Politik ohnehin am besten kann. Aufsperren, dann wenn die Wirtschaft ruiniert ist und es nur mehr Kolchosen geben wird. Hat ja bisher hervorragend funktioniert. Im Kommunismus. Aber das gefällt unseren Politikern und dem Volk ohnehin am besten.

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 89 Gäste und ein Mitglied online

Jagd

Das Blei, das Gift, die Umwelt und die Jäger

Das Blei, das Gift, die Umwelt und die Jäger

 

Die EU liebt die Jäger nicht. Das ist klar, nur die Jäger wissen das immer noch nicht. Sie verstehen nichts. Denn: es paßt hier alles nicht und zwar schon, seitdem Österreich der EU beigetreten ist. Die EU hat nie zu Österreich gepaßt und die Vorteile, die man uns für die Wirtschaft und freien Geld- und Personenverkehr versprochen hat, konnten die Nachteile, die wir uns mit der EU eingehandelt haben, nie aufwiegen.

Bogenjagd im „Weidwerk“? Was ist da passiert?

Bogenjagd im „Weidwerk“? Was ist da passiert?

 

Ich habe meinen Augen nicht getraut: Tatsächlich: im letzten „Weidwerk“ (Oktober 2020) ein Artikel über die Bogenjagd. Sogar recht gut geschrieben, seriös recherchiert und außerdem ohne die üblichen heimisch-jägerischen-besserwisserischen Untertöne.

Sicherheit auf der Jagd – diesmal in Namibia

Weil es gerade paßt und ich den alten Text wieder einmal bringen möchte:

 

 

Sicherheit auf der Jagd – diesmal in Namibia

In Namibia ist vieles anders als daheim. Das Wild ist anders, die Art zu jagen ist anders, das Jagdgebiet ist riesig und der Jäger muß manchmal sehr schnell sein.

Sicherheit auf der Jagd

Sicherheit auf der Jagd

 

Am Schießplatz ist es leichter, Sicherheit herzustellen. Bei der Jagd nicht immer, weil man sich ja in der freien Natur bewegt. Aber die Bilanz des letzten Jahres zeigt, daß doch recht wenig passiert ist. Gratulation! Entweder haben die Ermahnungen was genützt oder die sorgsame Ausbildung.