Aktuelles

Der Militär-Imam ist weg

Und das war höchste Zeit. Endlich hat die Ministerin den Kerl hinausgeschmissen. Ein Militär-Imam hat bei unserem Heer nichts verloren und der Islam übrigens auch nicht. Weg mit dem Imam und auch weg mit dem Islam. Wer nach dem Koran leben will soll das tun, aber in den Ländern, wo der Islam herrscht und nicht hier bei uns uns schon gar nicht bei unserem Heer, das sich seinen unsterblichen Ruhm im Kampf gegen den Islam erworben hat.

Übrigens: Wir fordern eine neue Bundeshymne: Wie wäre es mit dem Prinz Eugen?

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 86 Gäste und keine Mitglieder online

Justiz

Tertium non datur

Tertium non datur

 

Diesen alten Juristenspruch widme ich der Richterin, die mich damals wegen „Verhetzung“ verurteilt hat. Und für diese Dame übersetze ich das auch gleich: „Ein Drittes gibt es nicht“. Denn sie hat es nicht verstanden und mich – als Angeklagten! – gefragt, was das denn heiße, denn ich hätte diesen Spruch verwendet und sie habe das aber nicht verstanden.

Es stellte sich heraus, daß diese Juristin im Laufe ihres Studiums diesen juristischen Spruch nie gehört hatte und wenn sie ihn gehört hatte, hat sie ihn samt Übersetzung bereits wieder vergessen gehabt. Es stellte sich weiters heraus, daß sie der lateinischen Sprache nicht mächtig war oder das eben auch vergessen hatte.

Nun ja. Latein wird halt nicht mehr gelehrt an unserer Universität, wenn man Jus studiert und höchstwahrscheinlich das Römische Recht – immerhin die Basis unserer ganzen Juristerei – auch nicht mehr. Dann kommt eben so was heraus. Juristen ohne Bildung und juristischer Basis.

Macht aber nichts. Es genügt heute, wenn man nur gewisse Paragraphen gelernt hat und von den Grünen oder ZARA  darauf aufmerksam gemacht wird, wenn jemand dagegen verstößt. Dann paßt es schon.

Kommentare   

#4 Philipp Ott 2020-04-22 00:43
Ich denke noch besser ist es wenn man von den Grüninnen oder ZARA kommt - das qualifiziert für das Delegieren von Aktentragen mindestens ebenso gut wie für die höchsten Weihen in der Juristerei.
+2 #3 Tecumseh 2020-04-19 15:52
Zitat:
"::: steht also unter den "erlaubten" Sportarten wirklich und wahrhaftig:
Schwimmen/innen ..."
Ja, das Gendern treibt seltsame Blühten! Da fält mir u.A. sogleich ein:

"Kindinnen!" !!!!!!!!!!!!!

Und solche ..., die so etws vertreten, haben heute das Sagen! Aber, wir verdienens ja nicht anders!
+4 #2 Reinhard Plank 2020-04-18 21:58
Oh, Du lieber Augustin, alles ist hin! Justiz ist hin, Regierung hin, alles hin, Augustin! Oh, Du lieber Augustin, alles ist hin...Lieber Herr Doktor! Solch Axiome wie oben beschriebenes sollten gescheite Menschen dummen Menschen vorenthalten! Die können es sowieso nicht begreifen! Ist wie Perlen vor die Säue werfen, ich möchte aber diese edlen Tiere nicht diskriminieren!
+3 #1 LA-LE 69 2020-04-18 20:42
Es hat den Anschein das in der"Juristerei"nicht nur Latein abgeschafft wurde,sondern auch der Haus und Menschenverstand.
PS:
Gegen die bösen Rechten zu Demonstrieren ist halt doch leichter als Latein zu studieren.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.