Justiz

Hurra! Ich habe es überstanden!

Hurra! Ich habe es überstanden!

 

Meine Leser erinnern sich: Vor mehr als drei Jahren bin ich verurteilt worden: wegen Verhetzung. Wie das Gericht gefunden hat, habe ich kritisch gegen den Islam geschrieben und das darf man nicht, vor allem dann nicht, wenn es in „verhetzerischer“ Absicht geschieht. Was das genau sein soll, hat die Richterin nicht erklärt, vielleicht hat sie es auch gar nicht verstanden. Leicht möglich. Was die jungen Juristen heute studieren, weiß ich ohnehin nicht. Mit dem Recht hat das meiner Meinung nach nur wenig zu tun, mehr mit Gesinnung.

Verhetzung hat ja eine Ähnlichkeit mit der „Wehrkraftzersetzung“ der Nazis. Mit diesem Vorwurf konnte man praktisch alle verurteilen und hinrichten auch. Die Definition des Begriffs  „Zersetzung“ lag in der Ansicht und auch im Ermessen des Richters und „Rübe ab!“ hat es da recht schnell geheißen. Was die „Zersetzung“ juristisch wirklich gewesen ist, weiß bis heute keiner, ist aber egal. Wir dürfen schon gespannt sein, was im neuen Gesetz über den Hass, kreiert von der Frau Justizminister drinnenstehen wird, sie weiß es ja wahrscheinlich auch noch immer nicht.

Aber zurück zu meiner Verurteilung: Die Wohlverhaltensfrist habe ich überstanden. Ich habe nichts mehr über die Zauselbärte und über die Müllsäcke geschrieben. Kein einziger Mohammedaner hat sich somit kränken müssen. Übrigens über meinen damals so inkriminierten Artikel auch nicht. Das waren nämlich nur die Grünen im Verein mit der ZARA.

Ich bin daher wieder unbescholten. Man kann mir also wieder die Hand geben und mich auf der Straße grüßen ohne eine Straftat zu begehen. Gilt übrigens auch für die IWÖ, wo man mich nach der Verurteilung gleich hinausgeschmissen hat (in Wirklichkeit wurde mir der Austritt nahegelegt und ich habe das freiwillig gemacht, weil man mit solchen Leuten wirklich nichts mehr zu tun haben will.)

Inzwischen habe ich natürlich den Islam und den Koran eifrig studiert. Aber was ich dort alles gefunden habe, schreibe ich besser nicht, sonst gibt es vielleicht wieder ein Verfahren. Es gibt ja dann sicher inzwischen ein neues Gesetz, das auf mich zugeschnitten sein wird und auf alle anderen auch die meiner Meinung sind.

Inschallah!