Kriminalität

Die Schüsse der Marianne Bachmeier

Die Schüsse der Marianne Bachmeier

 

Es war im Jahre 1981, da hat eine Marianne Bachmeier Selbstjustiz geübt und den Mörder ihrer Tochter kaltblütig in einem deutschen Gerichtssaal erschossen. Ich mißbillige natürlich Selbstjustiz ganz entschieden, vor allem dann, wenn die Justiz entsprechend funktioniert.

Aber zu diesem Thema hat Akif Pirincci einen wunderbaren Artikel geschrieben und wie alles, was der Pirincci so schreibt, sollte man das unbedingt lesen.

Im Namen der Tochter

Der Artikel paßt zu meinen bereits publizierten Artikeln, die alle unter dem Motto „Nicht mit mir!“ gestanden sind. Haben nichts mit der Selbstjustiz zu tun aber doch mit der Selbstverteidigung, was ein entscheidender Unterschied ist. Viele moderne ungebildete Juristen und noch ungebildetere Journalisten verstehen den Unterschied nicht, von Politikern (grünen vor allem) gar nicht zu reden.

Ich bin Gott sei Dank nicht in der Situation der Frau Bachmeier und ich werde wahrscheinlich auch nie in diese Situation kommen und nach wie vor bin ich als alter Jurist gegen jede Selbstjustiz. Denn unsere Justiz funktioniert ja immer noch. Wir werden ja sehen.