Aktuelles

Es kracht in Beirut

Wieviele Tote und Verletzte es wirklich gewesen sind, wird man sicher nie erfahren und wer da gezündelt hat, auch nicht. Aber Beirut ist eine verlorene Stadt, seitdem die Mohammedaner  dort das Ruder übernommen haben. Ich war in den fünfziger Jahren einmal dort - ein Paradies. Jetzt - alles zerstört, verslumt, ein isalmisches Shithole würde Trump sagen und da hat er wahrscheinlich recht.

Auch die Ursache der Explosion wird sicher auf immer unbekannt bleiben. Es kracht halt leicht, wenn man diese Menschen dort werken läßt. Es brennt ja auch recht leicht, Kirchen vor allem. Da weiß ja auch niemand wieso. Vor allem bei der Notre Dame nicht.

Wer seinen Dürenmatt gelesen hat, kennt die Ursache und er kennt auch die Ahnungslosen, die daran schuld sind.

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 96 Gäste und keine Mitglieder online

Kultur

Woher kommen die vielen Experten?

Woher kommen die vielen Experten?

 

Ich weiß es wirklich nicht. Aber wenn man ins Fernsehen kommt, ist man automatisch ein „Experte“, von ORF-Gnaden, versteht sich.

Unlängst habe ich mich über einen “Simulations-Experten“ gewundert und das auch in den Querschüssen unter „Aktuelles“ gebracht. Was eine Simulation ist, weiß ich sehr wohl. Ich bin dieser Simulation in meiner Jugend begegnet, also in der Schule, wo ich es manchmal gut gefunden hätte, mich anstatt einer Mathematikschularbeit zu unterziehen, lieber mit Halsweh zu Hause im Bett zu bleiben. Allerdings hat mich die bei uns zu Hause tätige Simulationsexpertin, meine Mutter nämlich, unter Androhung körperlicher Mißhandlungen bald davon überzeugt, dieser Simulation nicht weiter nachzugeben.

Später dann war der Simulationsexperte ein Wachtmeister beim Bundesheer, der mich dazu gebracht hat, lieber den 20-Kilometer- Gepäckmarsch in Kaisersteinbruch zu unternehmen, als mit einer „fiebrigen“ Erkältung im Krankenrevier zu bleiben.

Seiter habe ich genaue Kenntnisse von einer Simulation. Der ORF hat aber andere und weder eine treusorgende Mutter zur Hand und schon gar nicht einen Wachtmeister in Kaisersteinbruch.

Und daher braucht der ORF einen „Experten“ den er teuer bezahlt, damit die Leute auch glauben, was der so daherschwafelt. Und manche glauben das auch tatsächlich, weil sich ein Experte nie irren kann, wenn er den Trotteln erklärt, was sie nicht wissen können und auch gar nicht wissen dürfen.

Denn dafür gibt es eben „Experten“. Aha.

Kommentare   

+3 #16 Rudolf Moser 2020-07-14 21:18
Experten braucht man. Besonders beim Militär. Die ehemalige Obersoldatin der deutschen Bundeswehr beschäftigte solche Experten - angeblich mehr als Soldaten verfügbar waren. Nun ist sie Königin von Europa - und ihre Experten loben ihre neuen Kleider. Das tun jetzt auch in Österreich die Experten. Der Tanners neue Kleider - die neueste Mode für Quotenfrauen - ohne Experten nicht möglich! Wir brauchen solche Experten, schon um die Arbeitslosenquote künstlich zu senken.
+2 #15 LA-LE 69 2020-07-14 20:58
zitiere Gustav:
https://www.youtube.com/watch?v=7v9e5xZ7WTU

Neuer Experte für den ORF?

Eher ein Schauspieler,der sich unsere Regierung zum Vorbild genommen hat.Er führt nur das aus,was das Herrl(der Hl.George)befiehlt.
+2 #14 Gustav 2020-07-14 20:09
https://www.youtube.com/watch?v=7v9e5xZ7WTU

Neuer Experte für den ORF?
+2 #13 LA-LE 69 2020-07-14 18:21
OT
Henryk Broder freigesprochen.
https://www.youtube.com/watch?v=845g1Tt5Cys
+2 #12 Michael Heise 2020-07-14 16:38
Wenn Profis sich heute mit "Mainstreamern" einlassen, sind sie weg vom Fenster. Beispiel: Der ehem. VS Leiter Maaßen. So naiv darf man heute in solcher Pos. keinesfalls sein.

PSL war nicht nur Ausnahmejournalist. Er wäre heute KEINER "Expertenrunde" gekaufter Meinungsmacheranstalten gefolgt. Garantiert!
+1 #11 LA-LE 69 2020-07-14 10:48
zitiere Michael Heise:


Ein Peter Scholl-Latour z.B., hätte heute Null Chance für einen 5 Min. TV Auftritt. Man stelle sich PSL in einer Sendung mit diesen hilflosen Quotenfrauen o. Stotterministern vor = Ein abs. Desaster bzw. Hohn + Spott Veranstaltung! :D

Dem kann man nur 100%zustimmen.
PS:
Ob sich PSL mit solchen Witzfiguren überhaupt auf eine Diskussion eingelassen hätte?
+1 #10 LA-LE 69 2020-07-14 10:39
[quote name="Gustav"]
Wir kennen solche Lachnummern, die sogenannte Klimakrise basiert auf solchen Simulationen. Leider fehlen da fast alle wichtigen Daten, die dann durch Vermutungen ergänzt wurden und werden.




Umsonst wurde ja der"Klimapapst"mit seiner Hockey-Theorie,von dem alle Experten abschrieben,nicht in Kanada verurteilt.So viel zur Glaubwürdigkeit der Experten.
+2 #9 LA-LE 69 2020-07-14 10:30
zitiere Michael Heise:
Wir haben einen noch besseren: Den ZDF (Zwangs TV) Universalexperten Elmar Theveßen = Terrorismusexperte, Verkehrsexperte, Justizexperte, Klimaexperte, Politikexperte, USA Präsidenten Experte usw., usw...

Für den expertösen Schwachsinn, kassiert diese Figur über 200.000,- €. Dagegen war selbst Sudel- Ede ein absolutes Highlight...! :lol: :P :D :-)

Dieser"Experte"ist wahrscheinlich bis zum Hals studiert,aber im Schädel ein Trottel geblieben.So wie alle"linkslastigen"Experten.
+2 #8 Michael Heise 2020-07-14 10:21
Unterm Strich geht es nur noch darum, die staatliche Doktrin in geschickter Art + Weise zu verkünden. Politiker mit Expertenanhang, werden ausschließlich vom Mainstream kreiert.

Ein Peter Scholl-Latour z.B., hätte heute Null Chance für einen 5 Min. TV Auftritt. Man stelle sich PSL in einer Sendung mit diesen hilflosen Quotenfrauen o. Stotterministern vor = Ein abs. Desaster bzw. Hohn + Spott Veranstaltung! :D
+3 #7 Loki 2020-07-14 08:33
Lieber AURUM!

Das wäre ja kontraproduktiv. Sie sollen als Sprechpuppen dem Volk nur bestätigen was die Politiker (ebenfalls Sprechpuppen) uns weismachen wollen.
Sozusagen als PROPAGANDA Verstärker dienen.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.