Aktuelles

Von Nepal nach Wien

Da hat eine Frau - aus Nepal zugereist - ihre drei Kinder umgebracht. Wer ihr Mann ist, vor dem sie sich fürchtet, erfährt man nicht.

Es treten auf zahlreiche Politikerinnen, Anwältinnen und auch Psychologinnen, sogar die frisch gestraffte Frau Rossmanith ist dabei. Vermutungen, Spekulationen werden hier verbreitet, garade daß man noch keinen - heute so beliebten - "Simulationsexperten" aufgeboten hat.

Nur eine Frage wurde weder gestellt und daher auch nicht beantwortet: Warum ist diese Frau hier in Österreich? Asyl? Flucht? Oder was? Wer hat sie hergebracht?

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 176 Gäste und keine Mitglieder online

Medien

Reconquista – ein Buch gegen die Islamisierung

Reconquista – ein Buch gegen die Islamisierung

 

Michael Ley hat ein neues Buch geschrieben. Es ist nicht das erste und es wird hoffentlich nicht das letzte sein. Denn Michael Ley hat schon viele Bücher geschrieben und an vielen als Herausgeber mitgewirkt und alles von ihm war hervorragend. Er ist – wie ich meine, nicht nur einer der profundesten Kritiker des Islam, er ist auch einer, der sich wissenschaftlich mit dieser Religion intensiv beschäftigt hat. Was er erkannt hat, ist beängstigend, es ist wahr und es sollte ganz dringend zu politischem Handeln aufrufen. Ein Buch für die Klugen und für die Tapferen.

Das Buch hat den Untertitel:

Menschenrecht oder Islam

Tertium non datur – ein Drittes gibt es nicht. Entweder oder. Entweder Islam oder Menschenrecht, zwei Begriffe, zwei Ideologien, die einander ausschließen.

Jeder sollte dieses Buch lesen. Ich ergänze: jeder intelligente, geschichtsbewußte und jeder zu politischen Entscheidungen Berufene sollte es lesen. Und daher weiß ich auch schon, wer dieses Buch nicht lesen wird: unsere Politiker, unsere Geistlichen und unsere braven Steuerzahler, die willig wie die Esel ihre Last weiter tragen und nicht protestieren, wenn ihr sauer verdientes Geld den hereinströmenden Schmarotzern in die nimmersatten Mäuler gestopft wird.

Ich selber muß freilich vorsichtig sein. Denn ich bin ja schon wegen der „Volksverhetzung“ verurteilt worden, weil ich es gewagt habe, mich über den Islam ironisch zu äußern. Ich weiß mich daher in guter (wirklich in guter) Gesellschaft.

Daher gebe ich jetzt das Wort an Michael Ley, der in seinem Buch unter anderem schreibt, ich zitiere:

„Die politische und rechtsstaatliche Grundlage einer Reconquista kann deshalb nur in einem Verbot des Islam als einer totalitären, politischen Religion begründet sein. Da der Koran und die Sunna allen demokratischen Verfassungen widersprechen, darf die Religionsfreiheit für den Islam in Europa nicht gelten. Muslime können ihre Religion im Rahmen ihres persönlichen Glaubens oder in einem kleinen Kreis privat ausüben, der Islam als Religionsgemeinschaft des öffentlichen Rechts muß jedoch untersagt werden.“

Zitat Ende

Dem habe ich nichts hinzuzufügen. Und wer dieses Buch aufmerksam gelesen hat, wird auch dieser Meinung sein. Außer – wie gesagt, er gehört zu jenen, die dieses Buch gar nicht lesen und für die es zu schade ist. Denn man soll nicht Perlen vor die Säue werfen.

 

 

Dr. Michael Ley

Reconquista – Menschenrecht oder Islam

ISBN 978-3-87336-667-1

www.gerhard-hess-verlag.de

 

Kommentare   

+1 #3 LA-LE 69 2020-04-15 20:02
zitiere Loki:
Ich weiß gar nicht, ob der Islam unser zukünftiges Problem sein wird. Die SCHÖNEN (Ironie off) Chinesen mit ihrer verdammten Gier und ihrem Raubtierkapitalismus - äh Kommunismus - sind das schon eher. Die bauen sich gerade Macht auf. Jede Menge. Die Kameltreiber sind ohne Öl aufgeschmissen...

Insgesamt wäre es an der Zeit unsere Ehre und Würde in Europa WIEDERZUFINDEN. In diesem Sinne:
RECONQUISTA der Werte des weissen Mannes!!! Auf jeden Fall !!!

Wenn die Chinesen in Europa einmal das sagen haben,ist es sowieso aus mit lustig für die Sozialschmarotzenden Kulturbefruchter.Ohne Arbeit kein Brot,und die Probleme die wir jetzt haben lösen sich von ganz alleine.
+2 #2 Loki 2020-04-15 16:28
Ich weiß gar nicht, ob der Islam unser zukünftiges Problem sein wird. Die SCHÖNEN (Ironie off) Chinesen mit ihrer verdammten Gier und ihrem Raubtierkapitalismus - äh Kommunismus - sind das schon eher. Die bauen sich gerade Macht auf. Jede Menge. Die Kameltreiber sind ohne Öl aufgeschmissen...

Insgesamt wäre es an der Zeit unsere Ehre und Würde in Europa WIEDERZUFINDEN. In diesem Sinne:
RECONQUISTA der Werte des weissen Mannes!!! Auf jeden Fall !!!
+3 #1 Gustav 2020-04-14 21:08
Islam oder Menschenrechte? Islam. Weil sich niemand für Menschenrechte interessiert. Wenn man das die letzten paar Wochen nicht verstanden hat, versteht man es gar nicht mehr. Wo ein Vorwand, da auch eine Missachtung der Menschenrechte. Und Vorwände für den Islam gibt es endlos viele. Zumindest mehr als ausreichend viele, bis keiner mehr von uns übrig ist, der nachzählen würde.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.