Aktuelles

Hitlerjunge - aber freiwillig

Niemand wurde gezwungen, Hitlerjunge zu werden. Ich selber war ja zu jung  - aber wer weiß. Hitlerjunge wurde man freiwillig.

Auch das Impfen gegen Corona soll angeblich freiwillig sein. Sagt der Basti und der Anschober auch.

Wir werden ja sehen, wie das ablaufen wird. Auch zur SS konnte man anfangs nur freiwillig, zum Schluß dann eben nicht mehr. Die Entwicklung war halt so und wer weiß heute schon wie sich das entwickeln wird.

Wir haben derzeit eine lügenhafte Regierung und das, was sie uns so erzählen, ist von vorn bis hinten gelogen. Das Schicksal der "Freiwilligkeit" kann man sich also ausmalen.

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 82 Gäste und keine Mitglieder online

Militär

Ich war am Heldenplatz – bei der Beerdigung des Bundesheeres

Ich war am Heldenplatz – bei der Beerdigung des Bundesheeres

 

Der Heldenplatz war tot. Am Nationalfeiertag hat man vom Bundesheer nichts gesehen. Ein paar Hanseln, die angelobt worden sind und die üblichen Politiker. Die Mörder und die Totengräber des Bundesheeres. Allen voran der Herr Bundespräsident, dann der Kanzler und die Ministerin. Mehr braucht man nicht für eine Trauerfeier.

„Fakten“ statt Feiertag

„Fakten“ statt Feiertag

 

Weit haben wir es gebracht: Die Leistungsschau des Bundesheeres entfällt heuer. Corona, wir wissen das. Corona muß ja derzeit für alles herhalten. Für das Zusperren, für die Masken, für die Ausgangssperre, für die Arbeitslosen und für die Kurzarbeit. Das hätte sich der Hitler nicht einmal in den Endphasen des Weltkrieges getraut, denn das hätten sich die Leute nicht einmal damals gefallen lassen.

Aufruf zum „Marsch der Patrioten“

Aufruf zum „Marsch der Patrioten“

 

Am 26.10. ist es wieder so weit. Wir feiern unsere Freiheit. Das ist notwendiger denn je, denn wir verlieren gerade unsere Freiheit. Stückweise. Corona knabbert daran, der Islam knabbert daran und unsere feige Regierung knabbert daran. Was wir im Staatsvertrag errungen haben, das verlieren wir gerade. Weil wir unsre Freiheit nicht verteidigen, nicht verteidigen wollen. Und was wir nicht verteidigen, das werden wir verlieren.

Wahre Wehrhaftigkeit: Über Sicherheit und Freiheit

 

Wieder einmal bediene ich mich beim Andreas Tögel, einem äußerst kundigen, tapferen und klugen Autor, den ich immer wieder publizieren darf.

 

Also, was schreibt er zur „Wehrhaftigkeit“? Man lese das mit Aufmerksamkeit und Gewinn:

 

 

Wahre Wehrhaftigkeit: Über Sicherheit und Freiheit

(ANDREAS TÖGEL)  Admiral Yamamotos Feststellung, wonach Japan mit seinem Überfall auf den US-Marinestützpunkt Pearl Harbor „einen schlafenden Riesen geweckt“ habe, ist weithin bekannt. Dem Oberkommandierenden der Flotte des japanischen Kaiserreiches verdanken wir aber auch das folgende, weniger bekannte Zitat: „Sie können nicht das Festland der Vereinigten Staaten erobern. Hinter jedem Grashalm steckt ein Gewehr.“

Wer wird Verteidigungsminister? Achtung vor Beleidigungen!

Wer wird Verteidigungsminister? Achtung vor Beleidigungen!

 

Wir hatten einmal einen Frauenminister. Das war der Haupt von der FPÖ. Ich hatte nie ein gutes Gefühl dabei, obwohl der Haupt sicher besser war als die Weiber vor ihm und nach ihm. Soll man aber nicht machen und unter uns gesagt, ist ja ein Minister oder Ministerin extra für die Frauen überhaupt ein Unfug. Braucht keiner. Wenn man es genau nimmt, wollte der Kreisky damals nur die Dohnal loswerden und was besseres ist ihm nicht eingefallen. Als Ministerin konnte sie zwar Blödsinn reden aber sonst keinen Schaden anrichten.

ORF gegen das HGM – ein Nachtrag

ORF gegen das HGM – ein Nachtrag

 

Darüber habe ich ja schon eine kleine Glosse geschrieben. Aber die Geschichte ist so widerlich und empörend, daß ich noch was schreiben muß. Das HGM ist dem ORF aber auch unseren sonstigen „Kulturschaffenden“ schon lange ein Dorn im Auge und ein Ärgernis. Daher muß es vernichtet werden. Mit Hilfe der Politik und es ihm ergebenen ORF.

Kein Tag wie jeder andere – der Tag der Wehrpflcht

Kein Tag wie jeder andere – der Tag der Wehrpflcht

 

Wir feiern jedes Jahr und dieser Tag ist es auch wert, gefeiert zu werden. Ein Tag des Sieges der Vernunft und der Demokratie über Populismus und Feigheit. Wirklich leicht war es ja nicht, aber ich und viele andere – wir haben uns wirklich bemüht und das Unglaubliche zustande gebracht. Die Allgemeine Wehrpflicht für unser Land ist gerettet worden. Darauf kann man wirklich stolz sein und ich bin stolz, daß ich als kleiner Gefreiter meinen Teil dazu beitragen konnte. Entsprechende Witze über Gefreite, die auch was geworden sind, erspare ich mir.