Aktuelles

Hat uns der Islam den Krieg erklärt?

Noch vor ein paar Jahren hätte ich diese Frage bejaht. Jetzt nicht mehr. Denn ich bin ja wegen dieser Erklärung seinerzeit verurteilt worden.

Also halten wir fest: Der Islam hat uns nicht den Krieg erklärt. Allahu akbar heißt: "Wir lieben Allah, den Barmherzigen!" und wenn man dabei einige Köpfe abschneiden muß, ist das Folklore und außerdem sind das bedauerliche Einzelfälle. Nicht der Rede wert. Kommt halt vor, wenn man intensiv betet und den Koran auswendig gelernt hat.

Tolerant wie wir erzogen sind, muß man das aushalten und nicht jemanden die Schuld geben, der gar nichts dafür kann. Die paar alten Weiber, denen man den Kopf abgeschnitten hat - wer weiß, vielleicht hätte sie ohnehin bald Corona dahingerafft. Also war um die eh nicht schade.

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 229 Gäste und ein Mitglied online

Militär

Wer wird Verteidigungsminister? Achtung vor Beleidigungen!

Wer wird Verteidigungsminister? Achtung vor Beleidigungen!

 

Wir hatten einmal einen Frauenminister. Das war der Haupt von der FPÖ. Ich hatte nie ein gutes Gefühl dabei, obwohl der Haupt sicher besser war als die Weiber vor ihm und nach ihm. Soll man aber nicht machen und unter uns gesagt, ist ja ein Minister oder Ministerin extra für die Frauen überhaupt ein Unfug. Braucht keiner. Wenn man es genau nimmt, wollte der Kreisky damals nur die Dohnal loswerden und was besseres ist ihm nicht eingefallen. Als Ministerin konnte sie zwar Blödsinn reden aber sonst keinen Schaden anrichten.

Aber Frauen als Verteidigungs- besser Heeresminister sind eine Katastrophe. Immer. Das gehört sich nicht. Das ist nämlich eine Verhöhnung und Beleidung all der Männer, die im Heer gedient, die dort ihr Leben eingesetzt haben und die auch manchmal für ihr Land gestorben sind.

Man hat das gesehen bei der Uschi von der Leyen. Nicht nur korrupt bis auf das Blut, hat sie auch die deutsche Bundeswehr diskriminiert und vor aller Welt lächerlich gemacht. Aus einem doch recht geachteten Militär ist eine nicht mehr funktionierende Kasperltruppe geworden, die keiner mehr ernst nimmt, ernst nehmen kann. Und ihre Nachfolgerin übertrifft sie noch an Lächerlichkeit.

Was wir jetzt in Österreich haben, bestätigt das alles. Schon wird in Aussicht gestellt, daß es schon nächstes Jahr weniger Geld für das Heer geben wird. Ganz unverfroren. Wir brauchen das Geld ja dringend woanders. Und wofür weiß die Frau Minister selber noch nicht.

Man sollte endlich zur Kenntnis nehmen, daß das österreichische Bundesheer kein Bauernbund ist, wo keiner nachdenkt und brav alles macht, was die Funktionäre anschaffen. Und die Entwicklung vom Sturmgewehr zur Mistgabel könnten wir uns wirklich sparen.

P.S.: Ich kann mich noch an den Spannocchi erinnern, der einmal gemeint haben soll, er werde sich – wenn es nicht ausreichend Geld für das Heer geben sollte – in einen Panzer setzen und damit beim Ballhausplatz vorfahren. Auch wenn das nicht stimmt, zugetraut hätte ich ihm das und notwendig wäre es auch gewesen.

Kommentare   

+2 #4 LA-LE 69 2020-03-14 13:23
zitiere Trümmerfrau:
Dr. Zakrajsek appelliert an seine Poster: "Achtung vor Beleidigungen." Und läßt offen, ob unsere Postings oder viel eher die provokanten Politiker*Innen die wahre Beleidigung darstellen.

Am 13. III. 20 sprach der Oberste Befehlshaber unseres Bundesheeres ans Volk. Nur schaffte er es nicht, von uns "Österreicherinnen und Österreichern" zu sprechen - nein, wir sind nur noch "Damen und Herren." Ob wir das als Beleidigung zu nehmen haben, überlasse ich jedem selbst.

Ein Land das so einen"obersten Befehlshaber"hat,ist seinen Feinden mit Haut und Haar ausgeliefert,denn wenn es nach ihm gehen würde,wären sogar Mistgabeln zur Selbstverteidigung verboten.
+4 #3 Gustav 2020-03-14 10:41
Grüne als Hilfsmittel zum Regieren ist grundsätzlich eine Beleidigung, nicht nur für alle die ÖVP gewählt haben, sondern für alle Österreicher - abzüglich der vielleicht 3% echten Spinner im Land.
+4 #2 Michael Heise 2020-03-14 08:26
Unser Militär ist doch nur eine von div. Auflösungserscheinungen + Staatsversagen. Anders sind hunderte Millionen an Beraterverträgen + eine halbe Milliarde € jährlich für externe Sicherheitsdienste nicht zu erklären.

Eine Armee, die von einer ehem. Familienministerin (exkl. anderer Katastrophen) dazu verdonnert wurde, nicht mal mehr ihre eigenen Kasernen bewachen zu dürfen, ist totes Fleisch. Als nunmehr  Vorsitzende des Ministerrates des ZK der EU, kann sie dieser Resterampe den Rest geben, wenn nicht Ende 2020 schon Corona- Feierabend ist...

Losung des Tages: Allzeit (nicht mehr) kampfbereit, zur Erstarkung + zum Sieg des sozialistischen Internationalismus! Aufregen über diese Lichtgestalten, haben wir ja längst hinter uns = Freundschaft ha ha ha! :lol:
+2 #1 Trümmerfrau 2020-03-14 00:11
Dr. Zakrajsek appelliert an seine Poster: "Achtung vor Beleidigungen." Und läßt offen, ob unsere Postings oder viel eher die provokanten Politiker*Innen die wahre Beleidigung darstellen.

Am 13. III. 20 sprach der Oberste Befehlshaber unseres Bundesheeres ans Volk. Nur schaffte er es nicht, von uns "Österreicherinnen und Österreichern" zu sprechen - nein, wir sind nur noch "Damen und Herren." Ob wir das als Beleidigung zu nehmen haben, überlasse ich jedem selbst.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.