Aktuelles

Hitlerjunge - aber freiwillig

Niemand wurde gezwungen, Hitlerjunge zu werden. Ich selber war ja zu jung  - aber wer weiß. Hitlerjunge wurde man freiwillig.

Auch das Impfen gegen Corona soll angeblich freiwillig sein. Sagt der Basti und der Anschober auch.

Wir werden ja sehen, wie das ablaufen wird. Auch zur SS konnte man anfangs nur freiwillig, zum Schluß dann eben nicht mehr. Die Entwicklung war halt so und wer weiß heute schon wie sich das entwickeln wird.

Wir haben derzeit eine lügenhafte Regierung und das, was sie uns so erzählen, ist von vorn bis hinten gelogen. Das Schicksal der "Freiwilligkeit" kann man sich also ausmalen.

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 86 Gäste und keine Mitglieder online

Religiöses

Christenverfolgung – aber richtig

Christenverfolgung – aber richtig

 

Wir Christen ja haben große Übung in der Verfolgung von Andersgläubigen. Albigenser, Protestanten, Bogumilen und was es sonst noch alles gab. Aber der Kaiser Nero soll damit angefangen haben. Der hat sich aber zunächst auf die Christen konzentriert. Waren ja keine anderen da.

Aber nicht nur die Christen: die Mohammedaner verfolgen überhaupt alles, was nicht zum Islam konvertiert oder abtrünnig ist. Geht bis heute so und sie haben bereits Millionen umgebracht und hören immer noch nicht auf damit auf. Bei den Juden trauen sie sich halt nicht mehr, die schießen ja zurück und das wollen die Mohammedaner nicht so gerne. Daß sich jemand wehrt, paßt eben nicht ins Konzept. Daher kommen jetzt die Deutschen dran. Feige Opfer, gerade recht.

Aber zurück zum Kaiser Nero. Da hat Rom einmal gebrannt. Kam öfter vor. Wer das wirklich angezündet hat, weiß man heute nicht mehr genau. Aber wie es uns der Film „Quo vadis“ zeigt, war es sicher nicht. Nero war vielleicht wahnsinnig, ein Trottel aber war er nicht und zur Leier hat er sicher nicht gesungen als Rom brannte.

Gut, aber er brauchte natürlich einen Sündenbock und da boten sich die Christen an. Verdächtige Verschwörungstheoretiker würde man heute sagen. Also hat man sie gekreuzigt und mit Pech angeschmiert, damit sie besser brannten. Christen waren gerne Märtyrer, sind es ja heute noch.

Nur – damals waren es die bösen Heiden und der Kaiser Nero. Heute sind es die eigenen Leute. Märtyrer gut und schön- aber bitte mit Maske. Brennt auch besser.

Kommentare   

+2 #10 LA-LE 69 2020-10-22 21:17
zitiere Tecumseh:
Zitat:
Wenn man geübt ist und es geübt hat, geht das Kopfabschneiden ganz leicht, ...


Oh ja! Vor allem, wenn man es bereits als Kind geübt hat. Z.B. an den Teddy Bären, die sie von den Links- und GrünInnen bekommen haben!
In den Teddys lassen sich auch Pistolen und Munition sehr gut transportieren,denn wer kontrolliert schon ein so armes Hascherl,wenn nicht einmal dessen Eltern kontrolliert werden.
+2 #9 LA-LE 69 2020-10-22 13:27
zitiere Georg Zakrajsek:
Damals hat es ja wirklich noch recht fesche Damen gegeben

Und außerdem waren die alle noch"Bio",und nicht mit Implantaten verseucht.
+2 #8 Tecumseh 2020-10-22 13:05
Zitat:
Wenn man geübt ist und es geübt hat, geht das Kopfabschneiden ganz leicht, ...
Oh ja! Vor allem, wenn man es bereits als Kind geübt hat. Z.B. an den Teddy Bären, die sie von den Links- und GrünInnen bekommen haben!
+2 #7 LA-LE 69 2020-10-18 21:22
Für die Verfolgung Andersgläubiger büßt heute der Jesuite im Vatikan,in dem er ihre Füße wäscht und dazu beiträgt, das sie sich an der Christenheit rächen können.
Alles im Namen Gottes.Oder Allahs?
+2 #6 LA-LE 69 2020-10-18 20:59
zitiere Tecumseh:
Zitat:
Es müßte sich nur endlich einmal einer wehren. Wann wird das aber soweit sein?


Das Problem ist halt auch,
einen Überraschungsangriff aus dem Nichts, dem kann man schwer etwas entgegen setzen!
Man geht z.B. so vor sich hin, denkt an nichts Böses und auf einmal hat man ein Messer am Hals, oder im Rücken! Die kommen ja nicht offen auf uns zu! Bevor man überhaupt schalten kann, ist alles vorbei!
Wir sind ja auch Jahrzehnte lang zu Weicheiern erzogen worden! Selbst wenn man kein Bettnässer ist, ist der Vorteil beim Angreifer, der ja überraschend, wie ich schon sagte, aus dem Nichts, zuschlägt!
Geschätzter Tecumseh
Vor den Überraschungsangriffen brauchen wir bald keine Angst mehr haben,denn nach den Plänen unserer Marionetten ist das Ausgangsverbot nur mehr eine Frage der Zeit,und damit sind alle Probleme vom Tisch.Kein Corona,keine Messerstiche usw.usw.
+3 #5 Rudolf Moser 2020-10-18 20:55
Bislang 300 Millionen Tote im Namen Allahs
https://michael-mannheimer.net/2014/12/26/300-millionen-tote-im-namen-allahs-warum-der-islam-verboten-gehoert/

Getötet wird im Namen einer Ideologie und Religion ist eine Ideologie - besser als Kommunismus oder Faschismus, denn man kann sich ja auf Allah berufen - und der will es (niemand hat ihn zwar gehört oder gesehen, aber man GLAUBT es) - Hamed Abdel-Samad sagt, der Islam ist eine faschistische Ideologie und duldet nur seine Macht, alles andere wird ausgelöscht.

„Juden und Christen sind dem Schweißgestank von Kamelen und Dreckfressern gleichzusetzen und gehören zum Unreinsten der Welt…Alle nichtmuslimischen Regierungen sind Schöpfungen Satans, die vernichtet werden müssen.“
so wird das kommuniziert - Khomaini

Aber wir glauben es nicht und so geschieht, wie prophezeit
+2 #4 Tecumseh 2020-10-18 20:24
Zitat:
Es müßte sich nur endlich einmal einer wehren. Wann wird das aber soweit sein?
Das Problem ist halt auch,
einen Überraschungsangriff aus dem Nichts, dem kann man schwer etwas entgegen setzen!
Man geht z.B. so vor sich hin, denkt an nichts Böses und auf einmal hat man ein Messer am Hals, oder im Rücken! Die kommen ja nicht offen auf uns zu! Bevor man überhaupt schalten kann, ist alles vorbei!
Wir sind ja auch Jahrzehnte lang zu Weicheiern erzogen worden! Selbst wenn man kein Bettnässer ist, ist der Vorteil beim Angreifer, der ja überraschend, wie ich schon sagte, aus dem Nichts, zuschlägt!
+3 #3 Loki 2020-10-18 18:45
Aus dem Abstand der heidnischen Religion, deren Mitglied ich seit geraumer Zeit bin, fällt mir dazu nur Folgendes ein:
Die Christen haben uns germanische Heiden Böses angetan. Unsere heiligen Götter zu Teufeln und Dämonen erklärt, uns gespalten und den Ostgermanen sogar eine eigene Kunstsprache und Kunstidentität zugewiesen (das sog. SLAWISCHE). Umgebracht, verbrannt und zwangschristianisiert. Ok, die Scheiße ist schon ca. 1000 Jahre her. Aber immerhin, späte Rache der Geschichte..hihihi...

Na und jetzt? Lustige Zustände!!!!! Die drei sog. Buchreligionen verfolgen sich gegenseitig !!! Jeder ist dem anderen sein Teufel!!! Dabei glauben alle drei an ein und denselben Gott! Ja, den GOTT/JAHVE/ALLAH, diesen kleinen Wüstengott eines Nomadenvolkes aus dem Nahen Osten! Ich scheiß mich an vor Lachen!!!! So könnte es noch eine zeitlang weitergehen Muahahaha....
+3 #2 Georg Zakrajsek 2020-10-18 18:29
Damals hat es ja wirklich noch recht fesche Damen gegeben
+3 #1 Tecumseh 2020-10-18 18:20
Zitat:
Aber wie es uns der Film „Quo vadis“ zeigt, war es sicher nicht.
Ganz bestimmt nicht, aber die Deborah Kerr war damals schon ein erfreulicher Anblick! :roll: :-)

Um zu kommentieren, bitte anmelden.