Aktuelles

Joy-Pam hüpft aus der Torte

Ein Rudel von humorlosen Weibern hat sich schon aufgeregt und die Feiglinge von der OÖ haben sich auch schon entschuldigt. Alles läuft den gewohnten Gang bei uns in Österreich.

Und die Frau Justizminister bastelt an einem Gesetz. Das Fotografieren unter die Röcke soll auch verboten werden. Frauenfeindlich sagt sie.

Hoffentlich wird das Gesetz noch im Sommer fertig, sonst werden ja die Röcke wieder länger und es wird nimmer fotografiert.

Übrigens: bei der Frau Zadic will ich gar nicht wissen, wie es unter ihrem Rock ausschaut. Sicher mohammedanisch und vielleicht sogar beschnitten. Also wegschauen! Ich schaue sicher nicht hin.

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 149 Gäste und keine Mitglieder online

Sicherheit

Ein Protokoll

Ein Protokoll

 

Viele Leute schreiben mir. Dafür bin ich immer sehr dankbar und reagiere meistens auch darauf. Zuletzt hat mich ein alter Bekannter auf das Buch von Sika „Mein Protokoll“ hingewiesen, das natürlich in meiner Bibliothek an prominenter Stelle zu finden ist.

Sika war, damit es auch alle meine Leser wissen, Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit und hat unter vielen Ministern gedient. Löschnak, Einem und Schlögl waren dabei. Seine Erinnerungen sind in dem oben erwähnten Buch niedergelegt, das er in der Pension geschrieben hat. Ein wertvolles, zeitgeschichtlich bemerkenswertes Buch.

Jetzt habe ich das Buch wiedergelesen. Es ist heute auch noch lohnend und erhellend.

Ein Politiker, über den er schreibt, ist jetzt wieder aufgetaucht und zwar als „Gesundheits“minister. Sehr freundlich ist das nicht, was uns Sika über Anschober berichtet hat und ich mag das jetzt gar nicht wiederholen. Wer will, kann das nachlesen und zwar ab Seite 79, wo er über China schreibt und wie sich Anschober dort gezeigt hat.

Manchmal ist es gut, alte Bücher zu lesen. Danke lieber Herr Generaldirektor Sika. Die derzeitigen Minister mußt Du nicht mehr erleben. Aber es ist schön, in der Vergangenheit zu lesen, wie die heutige Zukunft beschaffen ist.

Kommentare   

+1 #3 LA-LE 69 2020-04-02 14:00
zitiere Michael Heise:
Einzelpersonen aus dieser Endzeit- Parteienlandschaft, sind bereits Nonsens. Diese Figuren werden im Zuge der kommenden Ereignisse eh' nichts mehr zu sagen haben, wenn das Recht des Stärkeren gilt + sie wieder vor dem lästigen Volk geflüchtet sind.

In Süditalien gehen bereits die Leute mit Rasiermesser in den Supermarkt, weil sie kein Geld mehr haben. Und das hiesige Stimmvieh ist (vorerst) weiter naiv zu glauben, der Wohlstand ginge nach der Krise unvermindert weiter = Arme Schweine...!

Und bei uns jubelt der Pöbel wieder einmal einen Führer zu ,der sie in Not und Armut trieb.
https://www.youtube.com/watch?v=dQMsH4M0al8
+2 #2 Michael Heise 2020-04-02 09:22
Einzelpersonen aus dieser Endzeit- Parteienlandschaft, sind bereits Nonsens. Diese Figuren werden im Zuge der kommenden Ereignisse eh' nichts mehr zu sagen haben, wenn das Recht des Stärkeren gilt + sie wieder vor dem lästigen Volk geflüchtet sind.

In Süditalien gehen bereits die Leute mit Rasiermesser in den Supermarkt, weil sie kein Geld mehr haben. Und das hiesige Stimmvieh ist (vorerst) weiter naiv zu glauben, der Wohlstand ginge nach der Krise unvermindert weiter = Arme Schweine...!
+3 #1 Tecumseh 2020-04-02 08:59
Zitat:
"...Danke lieber Herr Generaldirektor Sika. ..."
Ja lieber Doktor, ein bemerkenswertes Buch, ein bemerkenswerter Mensch! Läßt er uns doch etwas hinter die Kulissen von damals blicken! Schade, daß er in der falschen Partei war/ist, sowie der von mir doch auch geschätzte Schlögl!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.