Aktuelles

Flüchtlinge nach Mauthausen!

Klingt nicht wirklich gut, wurde aber so von der SPÖ und den Grünen im Mauthausner Gemeindrat beschlossen. Dagegen war der Abgeordnete Nerat von der FPÖ.

Gibts doch noch Leute in der FPÖ die Eier haben?

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 247 Gäste und keine Mitglieder online

Waffenrecht Österreich

Es kennt sich keine Sau mehr aus in unserem neuen Waffengesetz

Es kennt sich keine Sau mehr aus in unserem neuen Waffengesetz

 

Das war zu erwarten. Die EU-Richtlinie, die so gar nicht in ein liberales Land mit einer guten rechtlichen Tradition paßt, ist in diesem Gesetz umgesetzt worden. Ein Krampf. Wir hatten ja schon zwei solcher völlig idiotischer Richtlinien umzusetzen und da ist es noch irgendwie gegangen, wenn man über unveräußerliche Grundrechte hinwegsieht, die dabei dramatisch verletzt worden sind.

Aber jetzt haben wir eine neue Richtlinie umzusetzen gehabt und das ist gar nicht gut gegangen. Nichts wie neue Verbote und nichts wie neue Registrierungen, die man einfach in unserem derzeitigen System nicht unterbringt und die mehr Unklarheiten schaffen, als unser bisheriges Gesetz verträgt. Das so „famose“ und wahnsinnig teure, blöde Zentrale Waffenregister übrigens auch nicht.

Die paar Vereinfachungen für die Jäger waren gar keine und der sogenannte „Waffenpaß für die Jäger“ der natürlich keiner ist, wird uns – den Jägern nämlich – noch genug Schwierigkeiten bereiten. Aus dem ÖVP regierten Ländle kommt ja bereits einiges auf diese Jäger zu. Scheint den Jägern aber egal zu sein.

Aber das mit den Magazinen ist praktisch nicht vollziehbar. Die haben ja alle keine Nummern, sind also nicht in irgendeinem Register einzutragen, auch wenn das einige Behörden probieren.

Ein paar Vorträge zum neuen Gesetz hat es und wird es noch geben, wo natürlich auch nichts Konkretes herauskommen wird, was schließlich auch beabsichtigt ist.

Überflüssig zu sagen, daß ich selber zu einem solchen Vortrag trotz rechtzeitiger Anmeldung nicht zugelassen worden bin, weil dieser angeblich „ausgebucht“ gewesen ist. Wie mir aber berichtet worden ist, war der sogenannte „Vortrag“ keineswegs ausgebucht, weil es noch viele freie Plätze gegeben hat.

Macht aber nichts. Daß unser neues Gesetz ein Dreck ist, war uns allen schon lange klar und daß sich die, die es laut EU eigentlich betreffen sollte, nie daran halten werden, ist auch jedem klar. Macht aber nichts. Wie es scheint, müssen sich manche an manche Gesetze nicht halten.

Kommentare   

+3 #7 Tecumseh 2020-01-31 19:03
Zitat:
Frage: Warum sind wir noch drinnen? Nur, weil wir nicht wissen, was wir mit dem Karas und dem Hahn machen sollen? Raus aus dieser EU solange es noch geht!
Ja! Besser gestern, statt morgen!!!!!
+3 #6 Gerald Lacher 2020-01-31 18:37
Das beste wäre alle Schussaffen zu verbieten. Einfach alle.
Das ist dann wie mit dem Rauschgift und dem Alkohol und vor allem mit dem Rauchen. wer dafür ist wird bestraft und alles ist gut. Ende der 30iger Jahre bis ca. 45 war es umgekehrt, aber eigentlich komplett gleich, wer dagegen war, wurde bestraft. Das Strafausmaß legt jetzt das neue Justizminister fest. Ich bin nicht neugierig!
+3 #5 Tecumseh 2020-01-31 16:37
OT,
Oba gratulier ma den Briten ob 00:01???????????
Die hob'ns donn hinter sich!!!!!!!
+3 #4 Gustav 2020-01-31 13:39
Wir werden entwaffnet und in den USA: https://www.youtube.com/watch?v=fOPEAZTELvE

Mit "ausgebucht" wird ganz einfach eine weitere Richtlinie umgesetzt, nämlich jene, unerwünschte Meinung nicht zuzulassen. Insbesondere gar nicht, wenn dieser Meinung auch noch fundierte Fakten zugrundeliegen. Schließlich soll das System erst dann einbrechen, wenn es auch so gewünscht ist. Die Wahrheit hält nicht jeder aus.
+2 #3 LA-LE 69 2020-01-31 13:23
Entwaffne die Gesetzestreuen,verhätschle die "Invasoren",würze das ganze mit viel Grün, und der geplante Untergang kommt dann von ganz alleine.Und das alles CO2 neutral.
Den Marionetten der Eliten sei Dank.
+3 #2 Michael Heise 2020-01-31 09:09
Waffengesetze sind gemacht, den Untertan in erster Linie im Kreis laufen- + selbst Fachjuristen nicht mehr durchblicken zu lassen. Bei anderen Gesetzen sieht' s noch katastrophaler aus = Es ist vorbei, die Brüsseler Bürokratendiktatur daher bereits in Auflösung. Die Meisten haben' s nur noch nicht begriffen...
+4 #1 Resistance 2020-01-31 08:37
Manche behaupten ja, das WaffG wurde absichtlich so verkompliziert, um den Leuten leichter die Verlässlichkeit abzusprechen. Allein der Krampf mit dem §17 wird eine Flut von Entziehungen auslösen, ganz zu schweigen von dem Dekowaffenirrsinn. Wohin der Zug fährt, wissen wir schon längst. Die Brüsseler Bande schielt neidisch nach China und wird spätestens 2025 den Sack zumachen. Man wird sehen, wieviele "glühende" Europäer dann verbrannt werden.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.