Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 93 Gäste und keine Mitglieder online

Kriminalität

Was ist aus dem schönen, so friedlichen Land geworden?

Was ist aus dem schönen, so friedlichen Land geworden?

 

Manche von uns erinnern sich noch: Ich kenne das Land aus den 50ern, den 60ern und auch noch aus den 70ern. Fast jeden Sommer war ich dort, manchmal sonnig, meistens aber regnerisch. Ich hatte Verwandte in diesem Land, einige von uns haben auch dort gearbeitet, alle waren begeistert. Und es waren nicht nur die schwedischen Mädchen, die uns so gefallen haben.

Es wurde damals nichts gestohlen, die Autos und auch die Häuser waren in der Regel unversperrt, die Schweden haben uns auch gar nicht verstanden, wenn wir uns vor Dieben oder vor Einbrechern gefürchtet haben. Ein sicheres Land, ein herrliches Land.

Das ist aber heute vorbei, wir wissen das inzwischen alle. Auch woran das liegt, wissen wir ganz genau, dürfen es aber nicht sagen. Nicht einmal in Ystad, wo ich meistens gewesen bin, gab es Verbrechen und Morde schon gar nicht. Die Krimis von Mankell sind ein Schwindel und Mankell war eben ein Kommunist. Übrigens: seine Romane haben auch nichts geheißen, ich habe ein paar gelesen, aber nur, weil sie in Ystad gespielt haben. Hätte ich mir sparen können.

Aber was anderes: Da hat ein junger Mann (sind ja immer junge Männer) in Schweden ein paar Leute umbringen wollen. Acht Leute waren das und fast wäre ihm das auch gelungen, bis ihn ein – wahrscheinlich schlecht gezielter - Schuß eines Polizisten gestoppt hat und an der weiteren Ausführung seiner Untaten gehindert hat.

Man hört, daß es kein Terrorakt gewesen sein soll, der junge Mann war aber ein Afghane. Man mache sich seinen Reim.

Acht Opfer. Was ist in Schweden los?

Als ich noch in diesem Land gewesen bin, hatte jeder in seinem Haus eine Waffe. Nicht wegen der Einbrecher, aber manchmal kam ein Hase vorbei und der wanderte auf den Grill. Das jetzige schwedische Waffengesetz kenne ich nicht, aber die Gewehre werden wohl immer noch in den Häusern sein. Aber auf der Straße sind sie nicht und die Afghanenabwehr scheint auch nicht so recht zu funktionieren, denn sonst hätte man wohl den schlecht schießenden Polizisten nicht gebraucht.

Acht Opfer. Wieso sind die zu Opfern geworden? Hatten die keine Waffe? Konnten sie sich nicht wehren? Haben die Schweden keine Waffen mehr? Was wirkt denn zuverlässig gegen einen Afghanen mit einem Messer? Kein Messer, aber eine Pistole oder ein Revolver schon.

Ich bin schon lange nicht mehr in Schweden gewesen und ob meine Bekannten und Verwandten noch leben, das weiß ich gar nicht mehr. Ich werde auch nicht mehr hinfahren. Denn die Schweden scheinen ja bei Corona recht vernünftig zu sein, bei den Afghanen sind sie es aber eher nicht.

Kommentare   

+3 #11 LA-LE 69 2021-03-10 17:25
[quote name="Tecumseh"
Leider leben wir heut in der Zeit "Der Umkehr der Werte!"
Verbrecher werden zu Heiligen und Heilige zu Verbrechern erklärt!





Ganz normal in Zeiten wo auch die Lüge zur Wahrheit wird.
+4 #10 Walter Murschitsch 2021-03-10 11:50
zitiere Rudolf Moser:
[quote name="LA-LE 69"]Man darf den Schweden keinen Vorwurf machen,denn sie studieren gerade das Österreichische Modell"Nahkampf Ausbildung, zur Abwehr bewaffneter Verbrecher".
PS:
Waffenpass für Angehörige des Jagdkommandos.


Aber die gehen eh nicht in dei Moschee!

https://www.andreas-unterberger.at/2021/03/emprende-vorgnge-in-wiener-moscheen-medien-und-rund-um-demonstrationen/
„..Da gibt es in Wien einen neuen eindeutigen Fall islamistischen Terrors – aber der linksradikale Gebührensender ORF berichtet nicht einmal darüber. ...


Dafür unter anderem wird der Wrabetz ja auch schon wieder für seine 4. Wahl zum ORF Generaldirektor vorbereitet!
Und der 50. Tatort mit dem unnötigen Krassnitzer gedreht werden! Freundschaft!!! :-x

https://www.krone.at/2362166
+4 #9 Michael Heise 2021-03-10 10:12
Schweden? ABBA klasse, Wallenbergs scheisse + die Volvos bis Bj. 2016 waren noch sehr gut + alltagstauglich. Ansonsten ist Dänemark heute das bessere Schweden. Hier kann man noch sein + vergisst am Strand das ganze Merkel- Abwärts- Elend. Auf nach Dänemark! :-)
+5 #8 Tecumseh 2021-03-10 09:43
zitiere Rudolf Moser:
[quote name="Rudolf Moser"][
Jetzt muß ich mich selbst zitieren - gerade von solchen Unkrautüberwucherungen gelesen - https://www.focus.de/politik/deutschland/fluechtlingshilfe-absurd-berliner-kriegen-plattenbau-direkt-vor-die-nase-gesetzt_id_13062343.html
"In Berlin bauten Bürokraten einen Plattenbau für Geflüchtete unmittelbar neben Reihenhäuser. Die Bewohner blickten früher auf ein Wäldchen, heute schauen sie auf eine Wand mit drei Stockwerken und 34 Fenstern."
Da sing ma a lustigs Liedl - https://www.youtube.com/watch?v=ZhwuGIA9vKQ


Und die Anrainer hat man sicher nicht gefragt! Wozu auch! :-x

Übrigens, schöne Scheibe! Sicher eine 78er!
+5 #7 Tecumseh 2021-03-10 09:39
zitiere Rudolf Moser:

Aber wer Verbrecher zu Heiligen erklärt wurde bereits von solchem Unkraut überwuchert und seines Lebensraumes beraubt, jetzt wird wieder des heiligen Verbrechers gedacht - möge er in der Hölle schmoren!
https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_83856322/si_5/fotoshow-neue-spur-in-schwedens-mysterioesem-mordfall.html
So schauts wirklich aus: https://www.grenzecho.net/37380/artikel/2020-06-12/staatsbegrabnis-fur-einen-schwerbrecher


Leider leben wir heut in der Zeit "Der Umkehr der Werte!"
Verbrecher werden zu Heiligen und Heilige zu Verbrechern erklärt!
+6 #6 Rudolf Moser 2021-03-10 09:23
zitiere LA-LE 69:
Man darf den Schweden keinen Vorwurf machen,denn sie studieren gerade das Österreichische Modell"Nahkampf Ausbildung, zur Abwehr bewaffneter Verbrecher".
PS:
Waffenpass für Angehörige des Jagdkommandos.


Aber die gehen eh nicht in dei Moschee!

https://www.andreas-unterberger.at/2021/03/emprende-vorgnge-in-wiener-moscheen-medien-und-rund-um-demonstrationen/
„..Da gibt es in Wien einen neuen eindeutigen Fall islamistischen Terrors – aber der linksradikale Gebührensender ORF berichtet nicht einmal darüber. ... Diese haben nach Angaben der Moschee "unter Androhung von Gewalt und mit massiven Einschüchterungsversuchen" versucht, die Betenden und den Imam zu vertreiben. Einer der Angreifer hat dabei auch eine Schusswaffe gezogen…“
+6 #5 Rudolf Moser 2021-03-10 09:03
[quote name="Rudolf Moser"][

Und die Moral von der Geschichte? Bleib unter Deinesgleichen, denn gleich und gleich gesellt sich gern - langfristig! Das Gegensätzliche ist nur in Thailand exotisch - ins christliche Abendland verpflanzt ist das wie mit Pflanzen und Tieren die nicht hierhergehören - sie werden zur Plage.

Jetzt muß ich mich selbst zitieren - gerade von solchen Unkrautüberwucherungen gelesen - https://www.focus.de/politik/deutschland/fluechtlingshilfe-absurd-berliner-kriegen-plattenbau-direkt-vor-die-nase-gesetzt_id_13062343.html

"In Berlin bauten Bürokraten einen Plattenbau für Geflüchtete unmittelbar neben Reihenhäuser. Die Bewohner blickten früher auf ein Wäldchen, heute schauen sie auf eine Wand mit drei Stockwerken und 34 Fenstern."

Da sing ma a lustigs Liedl - https://www.youtube.com/watch?v=ZhwuGIA9vKQ
+6 #4 Rudolf Moser 2021-03-10 08:51
zitiere Loki:
Überhaupt ist man dort als Weißer (Germane) unter sich. Kriminalität kommt praktisch nicht vor. Warum nur???


Und die Moral von der Geschichte? Bleib unter Deinesgleichen, denn gleich und gleich gesellt sich gern - langfristig! Das Gegensätzliche ist nur in Thailand exotisch - ins christliche Abendland verpflanzt ist das wie mit Pflanzen und Tieren die nicht hierhergehören - sie werden zur Plage.

Aber wer Verbrecher zu Heiligen erklärt wurde bereits von solchem Unkraut überwuchert und seines Lebensraumes beraubt, jetzt wird wieder des heiligen Verbrechers gedacht - möge er in der Hölle schmoren!
https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_83856322/si_5/fotoshow-neue-spur-in-schwedens-mysterioesem-mordfall.html

So schauts wirklich aus: https://www.grenzecho.net/37380/artikel/2020-06-12/staatsbegrabnis-fur-einen-schwerbrecher
+6 #3 Rudolf Moser 2021-03-10 08:41
Der Ursprung dieser Entwicklung liegt weit zurück - damals träumten viele den Traum der Gleichheit und des ewigen Sozialismus. Die drei Musketiere wurden sie genannt: Kreisky, Palme, Brandt - https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_83856322/si_5/fotoshow-neue-spur-in-schwedens-mysterioesem-mordfall.html

Der Traum vom Sozialstaat hatte zur Folge, dass der einzelne Staatsbürger die Eigenverantwortung an den Staat abgab - hohe Steuern wurden zur Finanzierung all der Wundergaben verschwendet. In Österreich 15.000.- Schilling Gebär- und Hochzeitsprämie, Gratisschulbücher - übrigens gratis gibts nichts, es zahlt nur jemand anderer, etc. Und so wanderten eben all jene ins Paradies ein, die auch vom Apfel essen wollten, den sie nicht geerntet hatten und - plötzlich war das Paradies kein Paradies mehr. Aber - auch Adam und Eva konnten nicht mehr zurück in den Garten Eden. Alle politischen Utopien sind nur Illuision. Platon läßt grüssen.
+6 #2 Loki 2021-03-10 08:22
Also, da kann ich leider nicht mitreden. Ich kenne nur Dänemark. Seit 6 Jahren fahre ich dorthin in Urlaub. Jedesmal in einem schönen Ferienhaus an der Westküste. Am Strand noch die alten deutschen Bunker vom Adolf. Die werden von den Dänen als Touristenattraktion geschätzt und nicht diffamiert. Überhaupt ist man dort als Weißer (Germane) unter sich. Kriminalität kommt praktisch nicht vor. Warum nur???

Um zu kommentieren, bitte anmelden.