Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 106 Gäste und ein Mitglied online

Militär

Der Frieden und das Bundesheer

Der Frieden und das Bundesheer

 

Am zweiten April gab es im „Kurier“ unter „Österreich“ einen Beitrag, der hat: „Das Ende des relativen Friedens“ geheißen und da durfte sich unter anderem das Bundesheer, hier das Jagdkommando vorstellen. Ob dafür was bezahlt worden ist, weiß ich nicht. Ich hätte für den Schmarrn keinen Cent ausgegeben. Aber bitte, Geld haben wir ja genug, vor allem die Frau Minister, die gerade über „Sicherheitsinseln“ nachdenkt. Was sie darunter versteht, weiß ich nicht, sie wahrscheinlich auch nicht. Und ein paar „Pandur“ will sie ja auch kaufen. Garagen dafür gibt es zwar nicht, aber gekauft ist gekauft. Sollen halt im Freien vergammeln. Bravo!

Alle möglichen Bedrohungen des Friedens wurden da vorgestellt, also Terrorattacken, Cyberangriffe oder gar die Pandemie. Aber die Pandemie macht ohnehin der Anschober.

Was bei diesen Bedrohungen das Bundesheer helfen kann, das weiß ich nicht und das Jagdkommando, martialisch im Bild vorgestellt, nutzt da schon gar nichts. Aber bitte.

Höchstrangige Offiziere melden sich auch zu Wort in dem Artikel. Der General Brieger und der Generalmajor Frank. Wie sie meinen, würde sich die Sicherheitslage verschlechtern. Eh klar. Geschehen wird freilich nichts, das kann man sich vorstellen. Das Bundesheer hatte kein Geld und es wird auch kein Geld haben, bei dieser Regierung jedenfalls nicht.

Und was das Jagdkommando betrifft: Die kriegen keinen Waffenpaß, so entscheiden bislang die einzelnen Waffenbehörden und im Gesetz hat man die Berufssoldaten und die Miliz ohnehin nicht berücksichtigt. Wäre zwar im Gesetzentwurf drinnen gewesen. Aber das wurde von der ÖVP – sprich Amon – heimtückisch und boshaft verhindert. Kein Waffenpaß für diese Leute.

Und von den beiden Generälen – Brieger und Frank hat man zu diesem Thema nichts gehört. Tapfere Burschen, die beiden. Ihr Einsatz für das Heer ist bewundernswert. Das Jagdkommando und das Bundesheer dankt herzlichst.

Kommentare   

+1 #9 LA-LE 69 2021-04-20 20:35
zitiere Sig Sauer:
Wen oder was soll das Bundesheer verteidigen? Das Töchterland mit lauter Schwuchteln?

Man könnte es auch so formulieren,Mit was soll unser BH die BB(Beidl-Bande verteidigen?
PS:
Wann kommt ein Untersuchungsausschuß?
Nur Beidln am Handy und kein Muschis?
Wo sind die links-linken Grün Frauenrechtlerinnen?
+2 #8 Sig Sauer 2021-04-20 19:54
Wen oder was soll das Bundesheer verteidigen? Das Töchterland mit lauter Schwuchteln?
+1 #7 LA-LE 69 2021-04-20 18:50
zitiere Michael Heise:
"Ende des relativen Friedens“, "Kampf gegen Rechts", " Kampf der feindlich negativen Aktivität", "Die Russen sind an allem schuld" = Der Feind steht im Osten + AT wird seine Neutralität zugunsten einer EU Armee eh' opfern müssen. Mitgehangen. Mitgefangen...! :-| :sad:

Die Russen sind an allem Schuld.
Dazu Sergei Lawrow.
https://www.youtube.com/watch?v=iQuB080S10w
+4 #6 Rudolf Moser 2021-04-20 08:45
zitiere Michael Heise:
" = Der Feind steht im Osten + AT wird seine Neutralität zugunsten einer EU Armee eh' opfern müssen. Mitgehangen. Mitgefangen...! :-| :sad:


Schon wieder? Bitte das geht nicht, mir ist auch noch nicht klar, warum man den 20.April nicht schon längst abgeschafft hat - man könnte ja statt dessen einen 32. April einführen - in manchen Theatern gibts ja auch keine 13te Reihe. DER April ist ja auch endlich einmal zu gendern - da gehört einmal durchgegriffen - April und AprilIN wäre doch richtig!
+5 #5 Michael Heise 2021-04-20 08:19
"Ende des relativen Friedens“, "Kampf gegen Rechts", " Kampf der feindlich negativen Aktivität", "Die Russen sind an allem schuld" = Der Feind steht im Osten + AT wird seine Neutralität zugunsten einer EU Armee eh' opfern müssen. Mitgehangen. Mitgefangen...! :-| :sad:
+5 #4 LA-LE 69 2021-04-19 23:07
zitiere Gustav:

Hat die Frau Tanner schon einmal geschossen, hat sie einen Waffenpaß?

Alles Egal.Sie erfüllt die Wünsche des Systems,füllt sich ihre Taschen,und alles andere geht ihr am Arsch vorbei.
PS:
Sollen Marionetten jetzt auch noch schießen lernen?
+5 #3 Rudolf Moser 2021-04-19 22:58
Es gibt nur eine einzig realistische Lagebeurteilung:

DAS BUNDESHEER KANN SEINEN VERFASSUNGSAUFRAG NICHT ERFÜLLEN!!!!

Die MinisterIn - angelobt auf die Verfassung - weiß das natürlich nicht, woher auch, sie hat keine Ahnung, sie ist eine totale Null in Bezug auf realistische Lagebeurteilung. Die ranghohen Offiziere haben längst absalutiert - was sollen sie auch machen?
Gesagt wurde es - genutzt hats nichts. Der Oberbefehlshaber in der Hofburg ist ja ohnehin ein Gegner der Armee - also bitte spielts den letzten Zapfenstreich und lügt nicht um den heissen Brei -

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20190503_OTS0121/wittmann-plessl-bundesheer-kann-seinen-verfassungsmaessigen-auftrag-nicht-mehr-erfuellen

Zitat der es Generalstabes:
„Der verfassungsmäßige Auftrag kann nicht mehr erfüllt werden."

https://www.youtube.com/watch?v=-EPnA5MLbss
+5 #2 LA-LE 69 2021-04-19 22:58
Und von den beiden Generälen – Brieger und Frank hat man zu diesem Thema nichts gehört. Tapfere Burschen, die beiden. Ihr Einsatz für das Heer ist bewundernswert. Das Jagdkommando und das Bundesheer dankt herzlichst.




Stimmt es also doch:Wessen Brot ich esse,dessen Lied ich singe.Oder anders gesagt:Ohne Eier in der Hose läßt es sich leichter wandern.
PS:
Dienen die Pandur zum Schutz der Bevölkerung,oder zum Schutz der Volksverarscher?
+5 #1 Gustav 2021-04-19 22:23
Der Witz beginnt ja schon in der Politik. Eine Frau ist verantwortlich für die Landesverteidigung.

Hat die Frau Tanner schon einmal geschossen, hat sie einen Waffenpaß?

Um zu kommentieren, bitte anmelden.