Muslimisches

Konvertieren im Islam

Konvertieren im Islam

 

Das ist nicht ratsam. Ein Artikel in der „Krone“ vom 16. Januar bringt das wieder in Erinnerung. Das heißt - Erinnerung ist ja nicht richtig. Das weiß inzwischen ja schon ein jeder seitdem es den Islam gibt. Jeder, jeder Mann, jede Frau, also jedes Kind, das geboren wird, ist allein durch die Geburt ein Mohammedaner. Wir brauchen uns daher auch um das Kind der Justizministerin keine Gedanken zu machen – das ist ein Mohammedaner wie auch seine Mutter eine ist. Austreten geht nicht, wer das macht, der wird auf Befehl Mohammeds zu ermorden sein.

Sabatina James, von der die „Krone“ da berichtet, ist konvertiert: zum Christentum und daher mußte sie auch ihren Namen ändern und lebt unter ständigen Polizeischutz, weil gegen sie eine Todesfatwa verhängt worden ist. Wenn sie ein Rechtgläubiger erwischen sollte, hat er den Auftrag, sie umzubringen. Riskieren tut er dabei nicht viel, ein paar Monate bedingt vielleicht, bei unseren Richterinnen sicher nicht viel mehr.

Sabatina hat jetzt auch zwei junge Pakistanerinnen gerettet und nach Europa gebracht. Mutig, diese Frau. Und weil die beiden auch konvertiert sind, werden auch sie getötet, wenn die Mohammedaner sie erwischen sollten.

Ist aber wahrscheinlich nicht so schlimm mit dem Umbringen, denn die „Krone“ schreibt recht verbindlich:

„Denn von strengen Glaubensrichtern wird für dieses Vergehen (also Abfall vom Islam) immer wieder sogar die Todesstrafe verhängt.“

Aber gehst net her! Wird schon nicht so wild sein, liebe „Krone“. Alle Glaubensrichter werden schon nicht so streng sein. Und alles, was so im Koran steht, wird schon nicht so heiß gegessen werden, wie es der Prophet gekocht hat. Die Weiber sollen sich halt nicht so anstellen und brav das machen, was vorgeschrieben worden ist. Denn: der Islam bedeutet ja Frieden. Für alle. Und wer‘s nicht glaubt, soll nur auf das hören, was unsere Pfarrer und Bischöfe sagen. Und Ostern kommt auch bald und da wird der Papst den Mohammedanern wieder die ungewaschenen Latschen küssen. Ohne Mundschutz. Inschallah!