Aktuelles

Der qualvolle Weg zum Schlachthof

So titelt die "Krone", die heute draufgekommen ist, daß man Schlachtvieh, wie es die EU befahl, zum Schlachthof bringen muß, statt es zu Hause am Bauernhof gemütlich abzustechen. Das dauert und ist nicht immer gut. Aber ist halt so in der EU.

Nur lustig, daß die "Krone" mit einem seltsamen Humorverständnis genau darunter die "Ball Hingucker" zeigt, so daß man meinen kann, dieselben Hinguckerinnen würden zum Schlachthof ausgeführt statt auf den Opernball.

Es genügt, sich die Titelseite der heutigen "Krone" anzusehen. Aber vielleicht machen die das mit Absicht.

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 116 Gäste und ein Mitglied online

Wir warten auf Antwort, Herr Minister!

Wir warten auf Antwort, Herr Minister!

 

Am xxxx haben wir von der IWÖ einen Brief an den Herrn Innenminister geschrieben. Höflich und freundlich. Es ging um die Umsetzung der EU-Waffenrichtlinie in Österreich.

 

Bis heute keine Antwort. Und das ist grob ungehörig, werter Herr Bundesminister. Die IWÖ vertritt die Interessen aller österreichischen Waffenbesitzer und hat an der Umsetzung der bisherigen EU-Waffenrichtlinien konstruktiv mitgearbeitet.

Insgesamt haben wir etwa 40.000 Mitglieder (ordentliche und Anschlußmitglieder) und einen Brief einer solchen Organisation einfach nicht zu beantworten ist unverständlich und zeigt von einer geradezu unglaublichen Mißachtung  der Interessen der legalen Waffenbesitzer Österreichs. Und das sind immerhin ein paar hunderttausend Menschen.

Wenn das unser Innenministerium weiter so halten möchte – bitte sehr. Wir österreichischen Waffenbesitzer werden uns aber unseren Reim darauf machen. Bei der nächsten Wahl jedenfalls.

Der Vorstand der IWÖ

 

Um zu kommentieren, bitte anmelden.